Search

Your search for 'dc_creator:( "Sartori, Antonio (Mailand)" ) OR dc_contributor:( "Sartori, Antonio (Mailand)" )' returned 26 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Melpum

(71 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Wohlhabende, wohl etr. Stadt in Oberitalien (Nep. fr. 56 Halm bei Plin. nat. 3,125), erobert und zerstört von einer kelt. Koalition angeblich am selben Tag, an dem auch Veii fiel (386 v.Chr.). Nicht genau lokalisierbar [1. 154], allg. mit Melzo, wenig wahrscheinlich mit Marzabotto identifiziert [2. 247]. Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography 1 M. Pallottino, Etruscologia, 1984 2 G.A. Mansuelli, in: M. Pallottino u.a. (Hrsg.), Popoli e Civiltà dell' Italia antica 3, 1974. …

Mincius

(102 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Nebenfluß des Padus/Po, h. Mincio; träger (Liv. 24,10,7; Plin. nat. 2,224; 3,131; Verg. ecl. 7,12f.; 10,205f.; Verg. georg. 3,14f.; 2,198f.; Sidon. epist. 1,5,4; Claud. carm. 12,12f.) Abfluß des Lacus Benacus (Verg. Aen. 10,205f.), prähistor. [2. 532] Handelsweg, bis Mantua schiffbar. Grenze zw. Cenoman(…

Eretum

(138 words)

Regio, regiones

(396 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Urspr. theoretisches Gliederungsprinzip der astronomischen und der auguralen ( augures ) Praxis (Cic. div. 1,17; 1,30; 2,3; 2,9; Ov. Ib. 38; Cic. nat. deor. 2,19; 2,50), Elemente der Vierteilung Roms durch Servius Tullius (Varro ling. 5,45; 49; 51; 53; Liv. 1,43,13; Plin. nat. 18,13; Paul. Fest. 506,5), die sich auf die tribus übertrug: I. Suburana, II. Esquilina, III. Collina, IV. Palatina (Roma III. mit Karte 3). Augustus teilte die mittlerweile stark gewachsene Stadt in 14 r. auf (10-4 v. Chr.; Suet. Aug. 30,1; [2]) und zählte sie ebenfalls durch (vo…

Bergomum

(117 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Raeti, Raetia Zentrum der Golasecca-Kultur (6./5.Jh. v.Chr.) zw. den orob.-raet. Voralpen (an der Stelle von Parra Oromobiorum: Cato orig. 40) und den Cenomani der kelt. Padana (Ptol. 3,1,31) [1. 61f.], h. Bergamo. Municipium [2. 51] seit E. der röm. Republik [1. 181f.], tribus Voturia, in der regio IX (ab dem 4.Jh. in der regio X). 452 n.Chr. von Attila erobert und verwüstet (historiae miscellaneae 15,7). Militärstützpunkt an der Via Padana z.Z. der Goti (Prok. BG 2,12,40) und Langobardi…

Libici

(42 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Kelt.-ligur. Volk links des Padus (Po), das mit anderen (ligur. Salluvii: Liv. 5,35,2, oder Sallii: Plin. nat. 3,124) Vercellae gründete (Pol. 2,17,4; Plin. nat. 4,5; Ptol. 3,1,36; Liv. 21,38,7; 33,37,6: Libui). Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography Nissen, Bd. 2, 174.

Mella

(72 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Kleines Flußsystem [2. 473f.] in den zentralen Voralpen mit dem Nebenfluß Ollius, h. Mella mit seinem Nebenfluß Garza. Bei Catull. 67,32 poetisch flavus (“blond”) genannt. Nach Verg. georg. 4,277f. durchquert er bei Brixia (Serv. georg. ad l.c.) Schafweiden. Bei Geogr. Rav. 4,36 irrtümlich Nebenfluß des Padus. Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography 1 Nissen 2, 196 2 P. Tozzi, L'antico corso del f. Garza e Cat. c. 67, 32-3, in: RIL 107, 1973, 473-498.

Clastidium

(67 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Kelt.-ligurischer Hauptort der Anares (Pol. 2,34) im Süden von Ticinum, h. Casteggio. Verkehrsknotenpunkt. Bei C. siegten 222 v.Chr. die Römer über die Gallier (Pol. 2,69; Plut. Marcellus 6; Thema der gleichnamigen praetexta von Naevius [1. 30f.]). Etappe auf der Via Postumia, vicus von Placentia (CIL V 7357). Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography 1 R. Chevallier, La romanisation de la Celtique du Pô, 1979. M. Baratta, C., 1931.

Novaria

(74 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand Stadt der keltisch-ligurischen Laevi westl. des Ticinus (Plin. nat. 3,124; Ptol. 3,1,33: kelt.; Cato, HRR fr. 40: ligurisch), h. Novara. In der röm. Kaiserzeit blühende Stadt an der Straße von Mediolan(i)um [1] nach Westen (Itin. Anton. 344,5). Ihr Gebiet reichte bis in die Alpentäler. Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography R. Scuderi, Per la storia socioeconomica di N., in: Bollettino storico-bibliografico subalpino 85,1, 1987, 247-297.

Meduacus

(59 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Name zweier Flüsse des problematischen hydrographischen Netzes im mittleren Veneto. Nach Tab. Peut. 4,4 bzw. 4,5 ist der M. maior die h. Brenta, die in die Adria mündet, der M. minor der h. Bacchiglione, der sich bei Patavium gabelte (Plin. nat. 3,121) und dort einen Hafen bildete (Liv. 10,2,6). Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography Nissen 2, 219.

Comum

(144 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Raeti, Raetia | Villanova-Kultur Seit dem 12. Jh. v.Chr. besiedelter Hauptort eines ligurischen Stammes der Golasecca-Kultur (Nekropole der Ca' Morta), h. Como. Starker Einfluß der kelt.-padanischen Insubres [1. 207f.]. Kontrolle über den lacus Larius und einen der wichtigsten Pässe über die Alpes. Von den Römern 196 v.Chr. erreicht (Liv. 33,36f.), wurde C. zu einer “fiktiven” röm. colonia 89 (aufgrund der lex Pompeia: Strab. 5,1,6). Von einem der Scipiones ausgebaut (83 oder 77 v.Chr.) und von Ca…

Lambrus

(72 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] (h. Lambro). Linker Nebenfluß des Padus (Po), entspringt in den Bergen beim lacus Larius, bildet den lacus Eupilis (Plin. nat. 3,131; h. Lago di Pusiano), fließt durch die Brianza und mündet östl. von Mediolanum in den Padus. Name vorröm., evtl. mediterran (* Lambrusca, “wilde Weinrebe”) oder kelt. (* Ambrones). Quellen: Plin. nat. 16,20; Sidon. epist. 1; 5; Tab. Peut. 4,2 (Fluß und Station). Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography Nissen, Bd. 2, 180.

Euganei

(190 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Name eines aus dem östl., venetischen Teil der Po-Ebene stammenden Volkes, das bei der Ankunft der Veneti aus dem Osten (vgl. die paphlagonischen Einwanderer bei Liv. 1,1,2f.) sich in das bergige Landesinnere zurückzog. Sie vermischten sich dort mit den Raeti und wurden in der Folge häufig mit diesen verwechselt [1. 486f.; 3. 101f.]. Cato (HRR fr. 41) erwähnt 34 oppida der E., u.a. die Camunni, Trumplini und Stoeni (unsicher), während für andere die Camunni Raeti sind (Strab. 4,6,8) und die Stoeni Ligures (Acta Triumphalia zum J. 637; …

Ecetra

(143 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Hauptort der Volsci, dessen genaue Lage im Norden der Monti Lepini unbekannt ist (Liv. 4,61,5; 6,31,5). Den Römern ein fortdauerndes Hindernis [1. 649; 2. 100] (Liv. 3,10,8; Dion. Hal. ant. 8,4), hielt E. diesen auch dann stand (E. 5. Jh.v.Chr.), als das mit E. verbündete Antium [3. 434] (Liv. 4,59,1; Diod. 14,16,5) fiel. Die Ecetrani, de facto durch die Privernati verdrängt, finden sich für 378 v.Chr. noch bei Liv. 6,31, danach verlieren sich ihre Sp…

Macri campi

(93 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Gelände im Appenninus 7 km westl. von Mutina im Val di Montirone beim h. Magreta (vgl. den ant. ON!). Schon in vorröm. Zeit Viehmarkt. Aus der röm. Garnison (seit 176: Liv. 41,18,5ff.) entwickelte sich ein bed. Handelszentrum (Varro rust. 2, pr. 6; Colum. 7,2,3; Strab. 5,1,11: Μακροὶ Κάμποι), das Mitte des 1. Jh.n.Chr. aufgegeben wurde [1]. Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography 1 E. Gabba, Mercati e fiere nell'Italia romana in: Studi Classici e Orientali 25, 1975, 141-163. Nissen 2, 265  A. Sabatini, I Campi Macri, in: Rivista storica dell' Antichità 2,…

Mutina

(434 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Coloniae | Coloniae | Etrusci, Etruria | Naturkatastrophen | Regio, regiones | Straßen (Μο[υ]τίνη), h. Modena. Stadt am Nordhang des Appenninus zw. den beiden rechtsseits in den Unterlauf des Padus (h. Po) mündenden Flüssen Secia (h. Secchia) und Scultenna (h. Panaro) in strategisch wichtiger Lage, wo drei Paßwege von Süden über das Gebirge auf die Straße von Ariminum am Südrand der Po-Ebene entlang (seit 187 v.Chr. die Via Aemilia) st…

Lacus Larius

(132 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] See, in ant. Zeit nordwärts länger (Cato fr. 38), wird von der aus seinem östl. Arm wieder entströmenden Addua gebildet (Plin. nat. 2,224; Strab. 4,6,12); durchschneidet die zentralen Voralpen; h. Lago Lario oder Lago di Como. Am Westufer verläuft die sog. Via Regina [1] von Comum parallel bis zu den Alpenpässen (Splügen/Cuneus Aureus, Maloja, Julier) [2. 14]. In vorröm. Zeit (Golaseccakultur) [3. 159] wichtiger Ve…

Cremona

(219 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Bundesgenossensystem | Coloniae | Coloniae | Regio, regiones Erste lat. colonia (Pol. 3,40,5) nördl. des Po im Gebiet der Cenomani [1. 57]. Ital. Brückenkopf gegen die Insubres und Boii (Tac. hist. 3,34) sowie gegen Hannibal (Liv. 21,25 etc.). 190 v.Chr. neu besiedelt (Liv. 37,46), war C. wichtiger Verkehrsknotenpunkt der via Postumia, Sitz eines großen Marktes (Tac. hist. 3,30). Im J. 90 v.Chr. municipium der tribus Aniensis, 81 wohl Hauptstadt der prov. Gallia Cisalpina. C. hatte unter Besc…

Ollius

(82 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Linker Nebenfluß des Padus (Plin. nat. 3,118; Geogr. Rav. 4,36), h. Oglio. Er entspringt am Südfuß der Ortlergruppe, durchfließt das Tal der Camunni (h. Val Camonica), bildet den Lacus Sebin(n)us (Lago d'Iseo) und mündet nach einem Lauf von ca. 280 km südwestl. von Mantua in den Padus. Er war die Grenze zw. den regiones X und XI. O. ist auch ein seltener PN (mask., fem. Ollia; vgl. CIL III 3893; CIL V 6445). Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography Nissen 2, 196.

Lacus Verban(n)us

(54 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Vom Ticinus gebildeter See im voralpinen Gebiet, h. Lago Verbano oder Lago Maggiore (Pol. 34,10,21 = Strab. 4,6,12; Plin. nat. 2,224; 3,131; 9,69); evtl. spielt Verg. georg. 2,159 auf den l.V. an. Am Ostufer liegt der vicus Sebuinus, nachmals Angleria (h. Angera). Sartori, Antonio (Mailand) Bibliography Nissen, Bd. 1, 181.

Laus Pompeia

(94 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Transpadanische Stadt südöstl. von Mediolanum (Mailand) zw. den Flüssen Lambrus und Addua, h. Lodi Vecchio [1]. Wohl gall. Ursprungs ( Boii, Plin. nat. 3,124), ben. nach Cn. Pompeius Strabo ( cos. 89 v.Chr.). Municipium, tribus Pupinia (Ascon. in Cic. Pis. 1). Wenige arch. Reste; Luftbildaufnahmen verdeutlichen die ant. urbane Struktur und Lag…

Camunni

(115 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Bewohner des oberen Oglio-Tals (Val Camonica), von einigen Quellen als Raeti (Strab. 4,6,7) bzw. Euganei (Plin. nat. 3,134) in den Zentralalpen beschrieben. Über 1000 J. kulturelle Kontinuität, bezeugt durch zahlreiche Felsmalereien vom Stil I-III (Neolithikum-Bronzezeit) bis zum Stil IV (ab dem 8.Jh.) und IV 4 (3.-1.Jh.), sozio-sakrale Ausdrucksformen von Kriegs- und Jägervölkern [1. 131ff.]. Unter den von Augustus im J. 16 v.Chr. gentes Alpinae devictae (CIL V 7817) aufgeführt, evtl. Brixia unterstellt (Plin. nat. 3,133f.) Um die civitas Camunnorum (h. …

Mantua

(268 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Etrusci, Etruria | Italien, Sprachen | Kolonisation (Μάντουα). Kleine (Strab. 5,1,6), befestigte (Plin. nat. 3,130; Serv. Aen. 10,198) Stadt der 10. Region zw. den Sümpfen am Mittellauf des Mincius, h. Mantova (etr. Ursprung des Namens ist ausgeschlossen, Zusammenhang mit lokalen Gewässernamen denkbar - vgl. die Namen Abdua, Padua, Meduacus). Für Plin. nat. 3,130 war M. eine etr. Gründung. Tatsächlich war M. - durch eine Wasserstraße mit dem Padus, durch mehrere Straßen mit der Ebene u…

Placentia

(434 words)

Author(s): Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Caesar | Coloniae | Coloniae | Etrusci, Etruria | Kolonisation | Regio, regiones | Straßen (Πλακεντία). Stadt am rechten Ufer des Padus (Po), wo westl. die Trebia mündet (ILS 9371; Strab. 5,1,11; Plin. nat. 3,118; Ptol. 3,1,46), h. Piacenza. Die Anf. der Stadt reichen in die Terramare-Kultur zurück; dann siedelten hier Etrusci (Liv. 5,33,10; vgl. die “Leber von Piacenza” von ca. 200 v.Chr. im Museo Civico; Haruspices, mit Abb.), anschließend Galli Anamares (Liv. epit. 20). Schon bevor Hannibal [4] nach It. zog, war P. ebenso wie Cremona …

Cenomanni

(212 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum) | Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] [1] Volk in Südgallien nahe Massilia Volk in Südgallien nahe Massilia (Plin. nat. 3,130). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography M. Py, Les Gaulois du midi, 1993. [English version] [2] Stamm der gallischen Aulerci Stamm der Aulerci in der Gegend des h. Maine zw. Loire und Seine. Die Hauptstadt war civitas Cenomanorum, h. Le Mans (Notitia Galliarum 3,2). Lafond, Yves (Bochum) [English version] [3] Stamm der gallischen Aulerci, wanderten nach Italien ab (Cenomani). Stamm der gall. Aulerci, urspr. in der Maine beheimatet (wohl h. Le Mans: Not. Gall. 3,3 -…

Rigomagus

(269 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Graßl, Herbert (Salzburg) | Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] [1] Röm. Kastell in Germania Inferior Röm. Kastell in Germania Inferior (Germani [1] II.) an der Straße von Colonia Agrippinensis (Köln) nach Confluentes [1] (Koblenz), h. Remagen. Spätestens seit claudischer Zeit bestand ein Holz-Erde-Kastell, seit flavischer Zeit stand ein Steinkastell an derselben Stelle. Zahlreiche Steininschr. sind erh. R. war Benefiziarier-Station ( beneficiarii ) von der 2. H. des 2. bis zur Mitte des 3. Jh. n. Chr. Ein Münzschatz von 270/280 (274/5?) n. Chr. wird mit der Besetzung des…
▲   Back to top   ▲