Search

Your search for 'dc_creator:( Strobel, AND Karl AND (Klagenfurt) ) OR dc_contributor:( Strobel, AND Karl AND (Klagenfurt) )' returned 181 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Preietos

(76 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Πρείετος). Hafen- und Bischofsstadt in Bithynia, an der Südküste des Golfes von Astakos bzw. Nikomedeia, wohl nahe dem h. Karamürsel, benannt nach dem bithynischen Kriegsgott P., der hier eine seiner Hauptkultstätten hatte (Konstantinos Porphyrogennetos, De thematibus 1,27: Πραίνετος; Tab. Peut. 9,2: Pronetios; Plin. nat. 31,23: Brietium). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. K. Dörner, s. v. P. (2), RE 22, 1832-1835  Ders., Inschr. und Denkmäler in Bithynien (IstForsch 14), 1941, 37-40, 65-67, Nr. 39-42.

Hypios

(86 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Ὕπιος). [English version] [1] Fluß in Kleinasien ( Hyp(p)ius). Fluß, h. Melen Çayı, der den See Daphnusis (h. Efteni Gölü) zum Schwarzen Meer entwässert; der Oberlauf des H. ist mit dem Küçük Melen Çayı gleichzusetzen (anders [1]). Strobel, Karl (Klagenfurt) [English version] [2] Gebirge in Kleinasien ( Hypius mons). Gebirge nördl. von Prusias am H. (Plin. nat. 5,148; anders [1]). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 L. Robert, A travers l'Asie Mineure, 1980, 11-106. K. Belke, Paphlagonien und Honorias, 1996, 217f.  W. Ruge, s.v. H., RE 9, 322f.

Askania Limne

(47 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀσκανία λίμνη). Askanischer See, auch See von Nikaia in Bithynia (h. İznik Gölü); Name für See und umgebende Landschaft, im Westteil zu Mysia, im Ostteil zu Phrygia gerechnet (Strab. 12,4,5; Plin. nat. 5,40,8). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v.A., RE 2, 1610.

Proseilemmenitai

(90 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Προσειλημμενῖται). Bewohner der Landschaft Proseilemmene in der Grenzzone zw. Lykaonia und Galatia, urspr. Teil der Phrygia Megale, zw. Karaca Dağ, Paşa Dağı und Tuz Gölü (Tatta Limne); 25/4 v. Chr. als regio attributa (“angegliedertes Gebiet”) dem Stadtgebiet von Ankyra zugeordnet, in antoninischer Zeit (E. 2./Anf. 3. Jh. n. Chr.) als die Stadtgemeinde Kinna organisiert (Ptol. 5,4,10; [1. 56 f., 59 f.], unrichtig [2. 55, 148]). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 K. Strobel, Galatien und seine Grenzregionen, in: E. Schwertheim (Hrsg.), Forsch. …

Garsaura, Garsauira

(56 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Γαρσάουρα, Γαρσαύιρα). Hauptort der kappadokischen Strategie Garsauritis, h. Aksaray; von Archelaos [7] als Archelais (später colonia Claudia Augusta) neu gegr. (bei Strab. 12,2,6 als κωμόπολις bezeichnet). Von 325 n.Chr. bis ins 14. Jh. als Bistum belegt. Urspr. Name bleibt erh. (in seldschukischer Zeit Aqsarā). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 205f. Mitchell 1, 95f.

Nyssa

(49 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byzantion, Byzanz (Νύσσα). Altanatolischer Siedlungsplatz und Stadt in der kappadokischen Strategie Morimene (Ptol. 5,6,23), h. Büyük-/Küçükkaletepe nördl. von Harmandalı. 372 n.Chr. wurde Gregorios [2] Bischof von N. Bereits im 9. Jh. verfiel der Ort. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 246-248.

Archelais

(100 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae Stadt im südwestl. Kappadokia, h. Aksaray. Vom letzten kappadokischen König Archelaos [7] an der Stelle des altes Zentrums Garsau(i)ra (als κωμόπολις, komopolis: Strab. 12,2,6 mit 14,2,29) nach 36 v. Chr. errichtet. Von Kaiser Claudius zur Colonia Claudia Archelais erhoben, seit dem 4. Jh. n. Chr. als Kolon(e)ia bzw. civitas Colonia geführt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography D. French, Latin Inscr. from Aksaray (Colonia Archalais in Cappadocia), in: ZPE 27, 1977, 247-249  F. Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 207 f.  G. Hirschfeld, s. v. A. (2), RE 2, 445.

Pant(e)ichion

(58 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Παντ(ε)ίχιον). Hafenort und Festung südöstl. von Kalchedon im Grenzgebiet zu Nikomedeia, h. Pendik; bereits frühgesch. besiedelt. Nach Prok. BG 3,35,4 besaß Belisarios dort ein Landgut. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F.K. Dörner, s.v. P., RE 18, 779f.  R. Janin, Constantinople Byzantine, 21964, 502  Ders., Les églises e…

Melaina Akra

(28 words)

Mnizos

(35 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μνίζος). Straßenstation, später Stadt an der Straße Nikaia - Ankyra (Cod. Theod. 9,40,16; 9,45,3), 8 km westl. von h. Ayaş; als Suffraganbistum von 451 n.Chr. bis ins 12. Jh. belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 207.

Mithridation

(100 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Μιθριδάτιον). Hell. Burganlage am Durchbruch des Alaca Çayı aus dem Becken von Alaca nach Norden, h. Gerdekkaya (NO-Galatia; bisher meist fälschlich mit Kerkenes Dağı identifiziert). Zwei Felsgräber des 3. Jh.v.Chr.; Außensiedlung bis in byz. Zeit. Festung der Trokmoi, von Pompeius 65/4 v.Chr. mit dem umliegenden Gebiet an Brogitarus vergeben…

Germa, Germokoloneia

(80 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byzantion, Byzanz | Coloniae | Straßen (Γέρμα κολωνία, Γερμοκολώνεια). Colonia Iulia Augusta Felix Germenorum, zw. 25/4 und 21/0 v.Chr. gegr.; an der Verzweigung der Straßen Ankyra - Dorylaion/Ankyra - Pessinus. Als Suffra…

Ariarath(e)ia

(51 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀριαράθεια). Stadt in Kappadokia, Strategie Sargarausene, h. Pınarbaşı (früher Aziziye), von Ariarathes IV. gegründet. Als Suffraganbistum seit 431 n. Chr. belegt. Unter Constantinus zur Armenia Minor geschlagen. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 151  G. Hirschfeld, s. v. A., RE 2, 815.

Axylos

(55 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Axylos terra). Baumlose Grassteppe südl. des oberen Sangarios zw. Emir Daǧları und Tatta (Tuz Gölü) - eine von Weidewirtschaft geprägte Übergangszone von Phrygia und Galatia zu Lykaonia (Liv. 38,18,4), vgl. Strab. 12,6,1). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Strobel, Galatien und seine Grenzregionen, in: Asia Minor Studies 12, 1994, 29-65, hier: 54ff., 59.

Iuliupolis

(111 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἰουλιούπολις). Urspr. Gordiu Kome, Ort in Galatia am Übergang der Straße Nikaia - Ankyra über den Skopas (Prok. aed. 5,4). Heimat des Dynasten Kleon; dieser ging 31 v.Chr. zu Augustus über, zu dessen Ehren der Ort I. benannt und zur Stadt ausgebaut wurde (Strab. 12,8,9; Plin. nat. 5,143). Nach 25/4 v.Chr. zu Bithynia (Plin. nat. 5,149), seit Diocletianus zur Prov. Galatia, dann zur Galatia I gehörig. Zu Ehren Basileios' I. auch Basilaion (Basileon) gen. Seit Anf. 4. Jh. Bistum. Heute großenteils vom Sarıyar-Stausee überflutet. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliog…

Nazianzos

(57 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ναζιανζός, urspr. Nadiandós). Ort in Kappadokia, später in der Prov. Cappadocia II (Hierokles, Synekdemos 700,5), h. Bekârlar, 30 km östl. von Aksaray; seit 325 n.Chr. als Bistum belegt, im 11. Jh. Metropolitansitz, im 14. Jh. als verwaist bezeichnet. 382/3 wurde Gregorios [3] hier Bischof. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 244f.  W. Ruge, s.v. N., RE 16, 2099-2101.

Galatia, Galatien

(1,513 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
I. Landschaft [English version] A. Definition Landschaft in Zentralanatolien; durch Landnahme und Staatenbildung der kelt. Tolistobogioi, Tektosages und Trokmoi unter dem ethnisch definierenden Namen G. neu gebildet, wobei die älteren Bezeichnungen der Landesteile (Phrygia, Kappadokia) verdrängt wurden. Strobel, Karl (Klagenfurt) [English version] B. Geographie Die Stammesstaaten der G. umfaßten vor 188 v.Chr. im Norden Randzonen von Paphlagonia und dem Gebiet der Mariandynoi (Becken von Bolu und Gerede), die wald- und almenreiche Zone der Köroğlu Dağları etwa vom Çatak Çayı bis zur Grenze des paphlagon. Reiches von Gangra (Adyos Dağı, den NO-Teil von Phrygia (urspr. ohne Ankyra und seine Beckenlandschaft) östl. von Dorylaion bis zum Halys un…

Cappadocia

(593 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Röm. Prov. im mittleren und östl. Kleinasien mit der Hauptstadt Kaisareia [3]. Nach dem Tod Archealos' [7] I. erfolgte 17 n.Chr. die Annexion des Königreichs Kappadokia, die Q. Veranius, Legat des Germanicus, 18/19 n.Chr. durchführte (Tac. ann. 2,42,4). Die Prov. mit Auxiliargarnison wurde von einem

Libyssa

(62 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Λίβυσσα, auch τὰ Βουτίου). Ort an der Nordküste des Golfs von Izmit am Fluß Libyssos (Λίβυσσος, h. Tavsançıl Deresi); in der Nähe lag das Grabmal Hannibals (Arr. FGrH 156 F 28; Plin. nat. 5,148; Tzetz. chil. 1,803ff.).…

Aspona

(65 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Ἄσπονα, Ἄσπωνα). Grenzstadt von Galatia nördl. des Tuz Gö…
▲   Back to top   ▲