Search

Your search for 'dc_creator:( "Welwei, Karl-Wilhelm" ) OR dc_contributor:( "Welwei, Karl-Wilhelm" )' returned 311 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

X. Griechenland und Rom

(35,165 words)

Author(s): Strothmann, Meret | Welwei, Karl-Wilhelm | Meier, Mischa | Eder, Walter | Elvers, Karl-Ludwig
X. 1. Archonten von Athen Laut Aristoteles (Ath. Pol. 3) wurden in Athen die Könige durch Archonten ersetzt ( árchontes [I]), die ihr Amt zunächst auf Lebenszeit, dann auf zehn Jahre und schließlich für ein Jahr ausgeübt haben sollen. Es handelt sich hierbei freilich um bloße Kombinationen der atthidographischen Tradition (vgl. AtthísA). Allerdings kann die Einführung des Archontats sowie die Fixierung der hiermit verbundenen Kompetenzen ebenso wie die Regelungen zur Einsetzung der Amtsträger in einem längeren Prozeß erfolgt sein (vgl. [1]). Das…

X. Greece and Rome

(36,238 words)

Author(s): Strothmann, Meret | Welwei, Karl-Wilhelm | Meier, Mischa | Eder, Walter | Elvers, Karl-Ludwig
X. 1. Archons of Athens According to Aristotle ( Ath. Pol. 3), the kings of Athens were replaced by archons (Archontes [I]), who were first elected for life, then for ten years and in the end for one year only. This statement is clearly based on nothing more than the conjectures of the Atthidographic tradition (cf. Atthis). Still, the introduction of the archonship, the establishment of the powers associated with the office and the regulations regarding the installation of magistrates may have been the re…

Philocharidas

(139 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[German version] (Φιλοχαρίδας/ Philocharídas). Spartiate, son of Euryxilaidas, co-signatory of the truce between Sparta and Athens in 423 BC (Thuc. 4,119,2) and the Peace of Nicias in 421 (Thuc. 5,19,2). With Ischagoras and Menas [1] he was supposed to instruct Clearidas to hand over Amphipolis by treaty to Athens but the latter opposed this (Thuc. 5,21). In the same year, P. took oaths to the symmachía of Sparta with Athens (Thuc. 5,24,1) and in 420 was a member of a Spartan delegation that was snubbed in Athens through intrigues on the pa…

Presbeia, Presbeis

(431 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[English version] (πρεσβεία, πρέσβεις, “Gesandtschaft”, “Gesandte”). Als Begriffe sind p. und présbeis (= pr.) in diesem Sinne erst im 5. Jh. v. Chr. belegt, doch ist “diplomatischer Verkehr” in Hellas wesentlich früher nachweisbar, bei Homer in Form der Entsendung von “Boten” (Hom. Il. 4,384; 5,804; 10,286). Die Bezeichnung pr. ist damit zu erklären, daß urspr. zumeist “Ältere” ( présbys: “alt”) als Gesandte geschickt wurden, was jedoch im 5. Jh. nicht mehr üblich war (Aristoph. Ach. 599 ff.). Pr. hatten für ihr Gemeinwesen zu agieren, z. B. günstige Vertragsklauseln …

Kallibios

(50 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[English version] (Καλλίβιος). Spartiat, wurde 404/3 v.Chr. auf Bitten der Dreißig und nach Intervention des Lysandros als Harmost nach Athen geschickt, wo er von den dortigen Machthabern hofiert wurde und ihr Regime zu stützen suchte (Xen. hell. 2,3,13f.; [Aristot.] Ath. pol. 37,2; 38,2; Diod. 14,4,4). Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)

Thibron

(309 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm | Ameling, Walter
(Θίβρων). [English version] [1] spartan. Befehlshaber, um 400 v. Chr. Spartaner, eröffnete im Herbst 400 v. Chr. Spartas Krieg gegen Persien, befehligte aber nur eine geringe Streitmacht (Isokr. or. 4,144) und hatte erst einige Erfolge, nachdem er ehemalige Söldner des Kyros [3] (etwa 5000-6000 Mann) übernommen hatte (Xen. an. 7,6,1; 7,8,24; Xen. hell. 3,1,4-6; Diod. 14,36,1-37,4); er zog dann auf Weisung der éphoroi nach Karien (Xen. hell. 3,1,6-7), wurde aber in Ephesos durch Derkylidas abgelöst und in Sparta mit Verbannung bestraf…

Lysandros

(854 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Dreyer, Boris (Göttingen)
(Λύσανδρος). [English version] [1] Spart. Flottenkommandant, Ende 5. Jh. v.Chr. Spartiat, Sohn des Aristokritos. Berichte, die Familie, die ihren Stammbaum auf Herakles zurückführte und durch Gastfreundschaft mit König Libys von Kyrene verbunden war (Diod. 14,13,5-6; Paus. 6,3,14), sei verarmt gewesen (Plut. Lysandros = Lys. 2,1) und L. habe als móthax (“Nährbruder” eines Bürgerknaben, móthakes ) gegolten (Phylarchos FGrH 81 F 43; Ail. var. 12,43), scheinen auf gezielter Diffamierung zu beruhen. L. übernahm im Frühjahr 407 v.Chr. als Flottenkommandant ( naúarchos) die spar…

Dekadarchia

(426 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Meier, Mischa (Bielefeld)
(Δεκαδαρχία). [English version] [1] Zehnerherrschaft um 400 v.Chr. “Zehnerherrschaft”, Kommissionen von 10 Männern, die der oligarchisch gesinnte Spartaner Lysandros 405/04 v.Chr. vor allem im früheren athenischen Einflußbereich einsetzte; nach Diodor (14,13,1) hätte er neben d. noch Oligarchien eingerichtet, doch bestanden nach Xenophon (hell. 3,5,13; 6,3,8), Plutarch (Lys. 13) und Nepos (Lys. 1,4-2,1) “überall” d. Dies ist wenig wahrscheinlich, da Sparta Freiheit und Autonomie als Ziel im Krieg gegen Athen proklamiert hatte, D. aber nach griech.…

Kleruchoi

(1,484 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Ameling, Walter (Jena)
(κληροῦχοι, Inhaber eines klḗros , “Landloses”). I. Athen [English version] A. 5. Jahrhundert v.Chr. Abgesehen von der metaphor. Bedeutung bei Sophokles (Soph. Ai. 508: “Schicksalslos habend”) lit. zuerst belegt bei Herodot (5,77,2) zur Bezeichnung von 400 Athenern, die nach dem athen. Sieg über die Chalkidier 506/5 v.Chr. Äcker in Chalkis [1] erhielten. Die Zahl ist wohl übertrieben, läßt sich aber nicht aus Ailianos (var. 6,1) korrigieren, wonach 2000 Athener auf Ländereien der chalkid. hippobótai angesiedelt wurden. Diese k. mußten sich 490 vor den Persern nach Orop…

Kosmoi

(162 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Volkmann, Hans (Köln)
(κόσμοι). [English version] [1] Beamte in kretischen Städten Bezeichnung für höchste Beamte in kretischen Poleis, vor dem 3. Jh.v.Chr. auch im Sg. ho kósmos oder im Pl. hoi kosmíontes belegt. K. hatten neben repräsentativen und richterl. Aufgaben polit. und mil. Führungsfunktionen. Die “Behörde” der k. konnte bis zu zehn Beamte umfassen und hatte einen “Ersten” ( startagétas = stratēgós; später prōtókosmos), fällte polit. Entscheidungen und unterlag der Kontrolle durch das Volk. Nach guter Amtsführung konnten k. in den Rat gewählt werden (Aristot. pol. 1272a 7-13). It…

Eurypontidai

(114 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[English version] (Εὐρυπωντίδαι). Spartanisches Königshaus, dessen Repräsentanten nach Herodot (6,51) angeblich weniger Prestige als das Königshaus der Agiadai besaßen. Tatsächlich stellten die E. bedeutende Könige wie Archidamos II., Agesilaos II., Agis II., III. und IV. Als Eponym galt die fiktive Figur des Eurypon, ein Nachfahre des Herakles in sechster (Hdt. 8,131; Strab. 8,366) oder siebter Generation (Plut. Lykurgos 1; Paus. 3,7,1). Die Liste der E. ist, ebenso wie die der Agiaden, für die Zeit vor dem frühen 6. Jh. v.Chr. histor. unbrauchbar. Agiadai Welwei, Karl-Wilhe…

Zeuxidamos

(134 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm
(Ζευξίδαμος). [English version] [1] König von Sparta, um 700 v. Chr. Galt als spartanischer König aus dem Haus der Eurypontidai und Sohn des Archidamos, soll gegen Ende des 8. Jh. v. Chr. Nachfolger seines Großvaters Theopompos [1] gewesen sein, wird aber nicht von Hdt. 8,131 genannt, sondern erscheint nur in der Liste spartanischer Könige des Pausanias (3,7,6; 4,15,3), in die er wohl erst im 4. Jh. v. Chr. eingefügt wurde [1. 97; 2. 344 f.]. Welwei, Karl-Wilhelm [English version] [2] Sohn Leontychidas' [2] II. Eurypontide, Sohn des spartanischen Königs Leotychidas [2] I…

Apella, Apellai

(381 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[English version] Das nur im Plural ἀπέλλαι belegte Wort wird von Hesychios räumlich als σηκοί (umfriedete Sammelplätze) und funktional als ἐκκλησίαι (Volksversammlungen) oder ἐφαιρησίαι (Wahlversammlungen) erklärt. In der Inschr. der Labyaden in Delphi bezeichnet A. das Hauptfest (und wohl die Versammlung) dieser Phratrie in dem mit Apollon verbundenen Monat Apellaios (Michel, RIG 995 = Schwyzer, DGE 323). Inschr. aus Gytheion (Lakonien, 1. Jh.) verwenden den Zusatz μεγάλαι (“große A.”; IG V 1, 1144, Z.20 f.= SGDI 4567 = Michel, RIG 185; IG V 1, 1146, Z. 40 f.= Syll.3 748). Da ἀπε…

Klarotai

(29 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[English version] (κλαρῶται). Unfreie Landbewohner in Kreta, die gegen Entrichtung von Abgaben die klā́roi ( klḗros ) der Vollbürger bearbeiteten (Athen. 6,263e-f; Poll. 3,83). Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)

Xenoi

(619 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm | Ameling, Walter
(ξένοι). “Fremde”, d. h. nicht zum griech. Bürgerverband gehörige Freigeborene, die sich freiwillig an einem Ort aufhielten und dort gewisse Rechte genossen. Unfreie Fremde (Sklaven, Kriegsgefangene) gehörten nicht zur primär rechtlich definierten Gruppe der x. [English version] I. Klassisches Griechenland Der Begriff x. bezeichnet generell Großgruppen von Freigeborenen, die sich dauernd oder zeitweise in einem bestimmten Gemeinwesen aufhielten, ohne dessen Bürger zu sein (Thuk. 2,31,1; 2,36,4; 6,30,2; Aristot. pol. 1300b 31 f.), häufig als Gegensatz zu ἀστοί/ astoí, s…

Sophanes

(123 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm
[English version] (Σωφάνης). Athener aus Dekeleia, Sohn des Eutychides (Hdt. 6,92,3; 9,73,1); lehnte es 490 v. Chr. nach der Schlacht von Marathon ab, Miltiades [2] mit einem Kranz zu ehren (Plut. Kimon 8,1), da der Sieg als gemeinsamer Erfolg des dḗmos verstanden wurde [1. 193]. Durch bes. Tapferkeit zeichnete sich S. im Krieg der Athener gegen Aigina 488/7 (Hdt. 6,92; 9,75; Paus. 1,29,5) und in der Schlacht bei Plataiai 479 aus (Hdt. 9,73-75; Plut. Cato maior 29,2). Er fiel 465/4 als stratēgós und einer der Befehlshaber der Kolonisten, die von Enneahodoi aus ins Gebiet d…

Archidamos

(628 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
(Ἀρχίδαμος). [English version] [1] II., spartanischer König (ca.475-427 v. Chr.) II., spartanischer König, Eurypontide, Enkel und Nachfolger des Leotychidas II., der nach einem mißglückten Thessalienfeldzug (476/75 v. Chr.?) ins Exil nach Tegea ging und dort 469 starb (Paus. 3,7,10). Ob A. bereits 476/75 oder erst 469 König wurde, bleibt unsicher. Nach dem großen Erdbeben 464 wehrte er entschlossen den Überfall von Heloten auf Sparta ab (Diod. 11,63,4-641; Plut. Kimon 16) und bewährte sich anscheinend in …

Timokrates

(524 words)

Author(s): Beck, Hans | Dorandi, Tiziano; Ü:J.DE. | Welwei, Karl-Wilhelm
(Τιμοκράτης). [English version] [1] aus Sparta, Berater Knemos', 2. H. 5. Jh. v. Chr. Spartaner, einer der drei Berater des Nauarchen Knemos, die nach der Niederlage vor der akarnanischen Küste 429 v. Chr. strategische und logistische Vorbereitungen für eine neue Seeschlacht treffen sollten (Thuk. 2,85,1). Nach der verheerenden Niederlage 429 gegen die athen. Flotte bei Naupaktos beging T. Selbstmord (Thuk. 2,92,3). Peloponnesischer Krieg Beck, Hans [English version] [2] von Rhodos, Gesandter Pharnabazos' [2], um 400 v. Chr. Rhodier, unternahm im Winter des J. 396/5 v. …

Brasidas

(487 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum)
[English version] (Βρασίδας). Sohn des angesehenen Spartiaten Tellis, der 421 v.Chr. den Nikiasfrieden mitbeschwor (Thuk. 2,25; 5,19; 24). B. bewährte sich bereits zu Beginn des Peloponnesischen Krieges, als er die von Athenern eingeschlossene messenische Küstenstadt Methone befreite. Wohl deshalb wurde er relativ jung 431/30 eponymer Ephor (Diod. 12,43,2) und mil. “Berater”. 429 beriet er den Nauarchos Knemos bei der sog. zweiten Seeschlacht bei Naupaktos und einem Überfall auf Salamis (Thuk. 2,85-94), 427 den Nauarchos Alkidas während der erfo…

Teisamenos

(284 words)

Author(s): Binder, Carsten | Welwei, Karl-Wilhelm | Kinzl, Konrad
(Τεισαμενός, lat. Tisamenus). [English version] [1] Sohn des Thersandros Sohn des Thersandros, des Königs von Theben, und der Demonassa [1] (Paus. 9,5,15) und somit ein Enkel des Polyneikes (Hdt. 6,52). Nach dem Tode des Vaters in Mysien führt zunächst für den noch zu jungen T. Peneleos das theban. Kontingent nach Troia (Hom. Il. 2,494). Erst nach dessen Tod wird T. König von Theben. Unter seiner Herrschaft ruht der Fluch seines Geschlechtes. Sein Sohn Theras soll die Insel Thera besiedelt haben (Hdt. 4,147; Paus. 3,15,6 f.). Binder, Carsten [English version] [2] Sohn des Orestes u…
▲   Back to top   ▲