Search

Your search for 'dc_creator:( "Robbins, Emmet (Toronto)" ) OR dc_contributor:( "Robbins, Emmet (Toronto)" )' returned 124 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Melanippides

(141 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Μελανιππίδης; Melanippídēs). Dithyrambic poet from Melos, whose main period of creativity was in the second half of the 5th century BC. A grandfather of the same name, also a poet, is mentioned in the Suda: there are no surviving fragments from this M. the Elder, who, according to information from the Marmor Parium , won a victory in Athens in 494/93. In Pherecrates' Cheírōn (PCG VII 155), M. the Younger, who exercised considerable influence on the new musical style, is reprimanded by Music personified, because he was the first to misuse it.…

Hymenaios

(864 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
(Ὑμέναιος; Hyménaios). Wedding song (cf.  Hymenaeus) Robbins, Emmet (Toronto) I. Greek [German version] A. Etymology The meaning of hyménaios is shared by ὑμήν ( hymḗn), as it is usually found in the cry Ὑμὴν ὦ Ὑμέναιε [1. vol. 2,361]. The origin of the word ὑμήν is disputed: some claim its origin is pre-Greek and not Indo-European [2]; others maintain it is Greek, and synonymous with hymḗn = membrane, i.e. the hymen, although this meaning first appears in later authors [3. 964-965]. Diehl, who assumes a connection with the Latin suo, sees a further link with ὕμνος ( hýmnos,  Hymn), which…

Archebulus

(112 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Ἀρχέβουλος; Archéboulos). Poet from Thera (Suda s. v. Euphorion 3801 Eagle) or possibly from Thebes (Θηβαίου erroneously for Θηραίου?). Teacher of  Euphorion, therefore can be dated to early 3rd cent. BC. The only verse ascribed to him, which possibly is not genuine, (SH 124), is quoted in order to explain the metre named after him. This metre, the archebuleum, consists of four anapests followed by one bacchaeus:           . A. had allegedly used it ‘exces…

Megaclea

(73 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Μεγάκλεια; Megákleia). According to the Vita Ambrosiana (1,3,3-4 Drachmann), wife of Pindar ( Pindarus), daughter of Lysitheus and Calline. In Eustathius's verse biography, which is preserved in the proem of his lost Pindarus commentary, Timoxeine is given as the name of Pindar's wife (Τιμοξείνη, 3,302,1 Drachmann). In both sources the children are called Protomache, Eumetis and Daephantus. Pindar composed a Daphnephorikon for him (fr. 94c Snell-Maehler). Robbins, Emmet (Toronto)

Propemptikon

(302 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (προπεμπτικόν, sc. μέλος/ mélos, ᾆσμα/ â isma). A poem that wishes a departing friend or relative all the best for a prosperous trip overseas (εὔπλοια/ eúploia). In Late Antiquity there was also the προπεμπτικὸς λόγος ( propemptikòs lógos), a speech written in prose whose topoi were stipulated by the rhetors and listed (e.g. Menander Rhetor 3,395-99 Spengel); these included the prayer for a safe journey and return, the dangers of sea travel, praise of the destination, lamentation because of abandonment by the departi…

Telesilla

(123 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Τελέσιλλα; Telésilla). Greek poet from Argos, c. 451/450 BC (Eus. Chronicon Ol. 82.2, p. 112 Helm). She is supposed to have armed the women of her home city and prevented a victory by Cleomenes [3] (Paus. 2,20,8-10; Plut. Mor. 245c-f; but not in Hdt. 6,77,2). The few preserved fragments make frequent mention of Apollo and Artemis in a mythological context. It appears that fragment 726 PMG represents a poem on the wedding of Zeus and Hera and that fragment 717 PMG is meant for a chorus o…

Aeschrion

(125 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Αἰσχρίων; Aischríōn). The Suda (s. v. 354 Adler) mentions an epic writer from Mytilene, companion of Alexander the Great and pupil of Aristotle (no quotations extant); Ath. 7,296f and 8,335c-d quotes choliambic verses of an A. of Samos. Tzetz. Chil. 8,398 ff. names -- perhaps rightly so -- only A. of Mytilene, an author of both genres. Authentic iambic verses of his are a) an epitaph for Philaenis, who repudiates the calumnies of someone called Polycrates, b) discusses the food th…

Pythermus

(90 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Πύθερμος; Pýthermos). Lyric poet from Teos, perhaps 6th century BC; known from a mention in Ath. 14,625c, in a discussion of the three books of Heraclides Ponticus' Perì Mousikês: P. is supposed to have written skólia in the Ionian mode and iambic verses and to have been mentioned by Ananius or Hipponax. The only recorded verse (metre: phalaeceus) claims that apart from gold everything is nothing (910 PMG); it became proverbial and can also be found cited in Diogenianus, Plutarch and the Suda. Robbins, Emmet (Toronto)

Terpander

(333 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[German version] (Τέρπανδρος/ Térpandros, Lat. Terpander). Early 7th cent. BC kithara player from Lesbos or Cyme [3] (Suda s. v. T.). His life was closely tied to Sparta where he was the first victor at the Carnea (Hellanicus FGrH 4 F 85a) of the 26th Olympiad (676/673 BC). He achieved four sequential further victories at the Pythia (Plut. Mor. 1132e) which took place every eight years at that time - his career must therefore have spanned 25 years. He died in 640 BC ay the latest (Euseb. Chron. Olymp…

Hyporchema

(273 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (ὑπόρχημα). Altgriech. Chorlyrik, die urspr. mit dem Waffentanz in Verbindung gebracht wurde. Das Wort h. ist zuerst bei Plat. Ion 534c belegt, wo es zusammen mit Dichtungsformen genannt wird. Thaletas von Gortyn (7. Jh. v.Chr.) verfaßte als erster hyporchḗmata zur Begleitung von Waffentänzen der Kureten (schol. Pind. P. 2,127). Da Kriegertänze kunstvoller und mimetischer als andere Chortänze waren, sang vermutlich ein Solist (Athen. 1,15d-e). Thaletas brachte wohl das h. nach Sparta, wo er mit Xenodamos von Kythera verantwortlich für die zweite…

Embaterion

(218 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (ἐμβατήριον, sc. μέλος, ἆσμα). Militärmarsch, oft gesungen, gewöhnlich von einem Auleten (Flötenspieler) gespielt, obwohl Phillis von Delos von κινήσεις ἐμβατηρίους in Verbindung mit ἀρχαίους κιθαρῳδούς spricht (Athen. 1,21f-22a). Die protokorinthische Chigi-Kanne von ca. 630 v.Chr. (Rom, Villa Giulia 22679) zeigt marschierende Krieger mit einem Auleten (vgl. Thuk. 5,70). Der Rhythmus war zweifellos anapästisch: Dion Chrys. 2,59 (PMG 856; vgl. PMG 857) zitiert einen derartigen Gesang, angeblich von Tyrtaios. Athen. 14,630f berichtet, daß die embatḗria…

Bakchylides

(1,245 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Βακχυλίδης). Dichter von Chorlyrik, der im 5.Jh. v.Chr. wirkte. B. ist in Iulis auf Keos geboren, doch das genaue Jahr seiner Geburt bleibt umstritten; er war Enkel eines gleichnamigen Athleten, Sohn eines Mannes namens Meidon (Suda) oder Meidylos (Etym. m.) und Neffe des Simonides [1. 130-132]. Seine akmḗ wird von Eusebios von Caesarea mit dem 2.J. der 78. Ol. angegeben, ohne Zweifel seines wichtigsten Auftrags wegen, den Sieg des Hieron von Syrakus im Wagenrennen vom J. 468 v.Chr. zu preisen. In Chr. pasch. wird seine akmḗ dreizehn Jahre früher angesetzt [2. …

Propemptikon

(297 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (προπεμπτικόν, sc. μέλος/ mélos, ᾆσμα/ áisma). Ein Gedicht, das einem abreisenden Freund oder Verwandten die besten Wünsche für eine glückliche Fahrt übers Meer (εὔπλοια, eúploia) überbringt. In der Spätant. gibt es auch den προπεμπτικὸς λόγος ( propemptikós lógos), eine in Prosa abgefaßte Rede, deren Topoi von den Rhetoren festgelegt und aufgelistet wurden (z. B. Menandros Rhetor 3,395-99 Spengel); zu ihnen gehören das Gebet für eine sichere Reise und Rückkehr, die Gefahren der Seereise, das Lob des Zielorts, die K…

Argas

(142 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Ἀργᾶς). Dichter und Kitharoide (1. H. 4. Jh. v. Chr.), von dem keine Fragmente erh. sind. Seinen Namen kennen wir nur aus Quellen, die einen sprichwörtlich schlechten Dichter vermuten lassen: Plutarch nennt als Spitznamen des Demosthenes Ἀργᾶς, einen Dichter ›schlechter und widerlicher Lieder‹ (νόμων πονηρῶν καὶ ἀργαλέων) und setzt ἀργᾶς synonym mit ὄφις, Schlange (Demosth. 4,8; vgl. Hesych. s. v. ἀργᾶς 7013 Latte). Es gibt unschmeichelhafte Erwähnungen bei Phainias von Ephesos …

Erinna

(310 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Ἤριννα). Dichterin und Autorin eines Werkes, das die Ant. als die ‘Spindel (Ἠλακάτη) kannte, ein Gedicht von 300 Hexametern (anon. Anth. Pal. 9,190,3). Eus. gibt ihre Wirkungszeit für 353-352 v.Chr. (= Ol. 106.4 oder 107.1) an. Die Suda, die E. irrtümlich zur Zeitgenossin Sapphos macht, nennt mehrere mögliche Herkunftsorte; am wahrscheinlichsten ist die Insel Telos, da sie dor. mit gelegentlichen Äolismen schreibt. Die lit. Ähnlichkeiten mit den Werken des Asklepiades und Theokr…

Dosiadas

(127 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Δωσιάδας). Autor von Anth. Pal. 15,26, auch im Codex der bukolischen Dichter unter den Τεχνοραίγνια ( Technopaígnia) überliefert. Das Gedicht ist ein γρῖφος ( gríphos) oder Rätsel, angelehnt an die Alexandra des Lykophron, mit dunklen Bezügen und Anspielungen auf bekannte myth. Figuren, die in einigen Hss. von den Scholien erklärt werden. Es handelt sich um ein lit. Weihgedicht eines Altars, den Iason auf Lemnos errichtete und an dem Philoktetes verwundet wurde. Die Sprache ist eine Mischung aus dor. und ep.…

Palinodia

(110 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (παλινῳδία). Gedicht des Stesichoros, in dem er die Schmähung der Helene [1] widerrief, derentwegen er angeblich sein Augenlicht verloren hatte (192 PMGF). Dieser “Widerruf” soll ihm die Sehkraft zurückgegeben haben. Stesichoros nahm seinen Bericht, daß Helena nach Troia gefahren war, zurück und scheint stattdessen die Gesch. eingeführt zu haben, daß sie die Kriegsjahre in Ägypten verbracht habe. Offenbar gab es zwei P. (193 PMGF). Später wird der Begriff P. für jede Art von Widerruf verwendet (vgl. etwa Cic. Att. 4,5,1). Auch chiastisch arrangierte Lieder (…

Epikedeion

(281 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (ἐπικήδειον, sc. μέλος, ᾆσμα). Zeremonieller Gesang bei der Trauer (κῆδος, kḗdos) oder der Bestattung (vgl. Pind. P. 4,112). Der Chor in Eur. Tro. 514 singt ein e.-Lied (ᾠδὰν ἐπικήδειον) über den Untergang Troias; ähnlich spricht Platon von den ἐπικήδειοι ᾠδαί berufsmäßiger Klagefrauen bei einer Bestattung. Substantivisch wird e. jedoch selten und erst spät verwendet. Ant. Autoren versuchten es von anderen Worten für “Klage” zu unterscheiden: Proklos (Phot. 321a 30-32) nennt e. einen Gesang ‘vor der Bestattung’ (ἔτι τοῦ σώματος προκειμένου; in Eur…

Arion

(519 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Ἀρίων). Lyrischer Dichter aus Methymna auf Lesbos. Nach Aussage der Suda lag seine akmḗ in Ol. 38 (628-624 v. Chr.), und es wird dort auch gesagt, er sei ein Schüler des Alkman gewesen. Hdt. 1,23 berichtet, er sei der erste gewesen, der einen Dithyrambos komponiert, ihm einen Namen gegeben und ihn in Korinth zur Aufführung gebracht habe. Die Notiz in der Suda spricht ihm das Verdienst zu, er habe als erster ›einen Chor zusammengestellt, einen Dithyrambos gesungen und dem, was der Chor sang, …

Ibykos

(593 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Ἴβυκος), geb. in Rhegion, 6. Jh. v.Chr., der zweite wichtige Dichter Großgriechenlands nächst Stesichoros. Er kam in der 54. Ol. (564-561 v.Chr.) nach Samos (Suda: ‘als Polykrates, der Vater des Tyrannen, dort herrschte’, ist wahrscheinlich in Πολυκράτους zu verbessern, was geläufigeres Griechisch ergibt und, in Übereinstimmung mit Hdt. 3,39, der den Namen des Vaters mit Aiakes angibt, heißen würde: ‘als der Vater des Tyrannen Polykrates dort herrschte’). Eusebios' davon abweich…
▲   Back to top   ▲