Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Neumann" ) OR dc_contributor:( "P. Neumann" )' returned 396 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Zobeltitz, Fedor von

(209 words)

Author(s): P. Neumann
(* 5. 10. 1857 in Spiegelberg / Neumark, heute Poťradło, † in 10. 2. 1934 Berlin) Schrift steller und Bibliophile. Er lebte seit 1865 in Berlin, schrieb seit 1882 Unterhaltungsromane und betätigte sich zugleich als Zss.redakteur. 1897 gründete er die «Zs. für Bücherfreunde» und als «deren Kind» 1899 die Gesellschaft der Bibliophilen als erste ihrer Art in Deutschland, deren Vorsitz er von 1901 bis zu seinem Tode 1934 übernahm und der schon bald in Berlin, Leipzig und in anderen Städten örtliche …

Wayside Press

(67 words)

Author(s): P. Neumann
amer. Privatdruckerei, gegr. 1895 von Will H. Bradley (1868–1962) in Springfield, Mass. / USA, um sein Monatsmagazin «His Book» (7 Hefte 1896 / 1897) zu veröffentlichen. Sie mußte jedoch schon 1897 von der Cambridge University Press übernommen werden, wobei Bradley weiterhin künstlerischer Leiter blieb. P. Neumann Bibliography Lehmann-Haupt, H.: Das amer. Buchwesen. Leipzig 1937 Langer, A.: Jugendstil und Buchkunst. Leipzig 1994, S. 229 bis 230.

Mazarin (Mazarini), Jules Kardinal

(182 words)

Author(s): P. Neumann
14. 7. 1602 in Pescina (Abruzzen), 9. 3. 1661 in Vincennes, franz. Staatsmann und Bibliophile. Der leitende Minister Frankreichs, in der Nachfolge Kardinal Richelieus seit 1642 regierend, machte seine Bibl, öffentlich zugänglich. Ihr Grundstock war die Slg. Jean de Cordes gewesen, schon 1643 war sie auf 400 Hss. und 12 Tsd. Bde. angewachsen und konnte wöchentlich einmal von Gelehrten genutzt werden. Beraten ließ sich M. von Gabriel Naudé, der für ihn einkaufte und 1647 im Palais des Kardinals 45…

Neujahrsblätter

(167 words)

Author(s): P. Neumann
eine anläßlich des Jahresbeginns gedr. und verteilte Publikation, die sich ausgehend vom volkstümlichen Brauchtum seit dem 17. Jh. zuerst in der Schweiz entwickelte, veranlaßt von den Bibl.en in Zürich und Winterthur, später auch von anderen lokalen Bibl.en. Beschränkte man sich anfangs auf Gedichte er- baulichen Inhalts, so entstanden allmählich umfangreichere Texte mit Berichten und Betrachtungen von lokalem oder allg. Interesse. Im 18. und 19. Jh. nutzten gemeinnützige und wiss. Ges. diesen T…

Probeseite

(66 words)

Author(s): P. Neumann
Eine vor dem Beginn der Satzherstellung des Gesamtwerks probeweise abgesetzte Kolumne, deren Abzug standrichtig im vorgesehenen Seitenformat dem Auftraggeber vorgelegt wird, ermöglicht die vorherige Beurteilung von Schriftgröße, Durchschuß und Stand nach dem optischen Eindruck und dient dann als verbindliches Muster. Sie kann auch eine Hilfe für das Berechnen des späteren Buchumfangs sein. P. Neumann Bibliography Lexikon der graphischen Technik. 4. Aufl. München 1967, S. 458.

Probebände

(100 words)

Author(s): P. Neumann
auch Musterbände oder Prüfstücke genannt, werden vor Beginn der Produktion als Muster für die buchbinderische Ausführung eines Buches angefertigt und dem Auftraggeber zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt. Kontrolliert werden die Verarbeitung und das Einbandmaterial sowie der Stand von Rückentitel und Prägung. Soweit man sich nicht mit Probedecken begnügt, werden die P. mit noch unbedrucktem Auflagenpapier (Blindband) im vorgesehenen Umfang (Umfangsmuster) ausgestattet, um die Stärke des Buchblo…

Höfer, Conrad

(80 words)

Author(s): P. Neumann
* 27. 7. 1872 in Coburg, † 1947 in Eisenach, dt. Literaturwissenschaftler und Bibliophile. Als Oberlehrer in Weimar, dann als Seminardirektor in Eisenach tätig, gab er gemeinsam mit Carl Schüddekopf die Horen-Ausg. von Schillers Werken (1910–1926) heraus. In der Nachfolge von Schüddekopf hat er als Sekretär der Ges. der Bibliophilen 1917–1931 viele Veröffentlichungen angeregt und betreut. Eine Bibliographie seiner Arbeiten erschien 1932. P. Neumann Bibliography Steude, R.: Dt. Bibliophilie 1899–1945. In: Imprimatur Neue Folge 8. 1976, S. 11–29.

Steinschrift

(69 words)

Author(s): P. Neumann
Bezeichnung für die im 19. Jh. entstandenen, schlichten und kompakten Schnitte der serifenlosen Linear-Antiqua, zunächst gezeichnet auf den Lithographiestein, hergestellt auch für den Bleisatz, etwa in einem Schnitt der Schriftgießerei Berthold von 1896. P. Neumann Bibliography Kapr, A.: Dt. Schriftkunst. Dresden 1959, S. 124 Tschichold, J.: Meisterbuch der Schrift. Ravensburg 1965, S. 203 Sauthoff, D. / Wendt, G. / Willberg, H. P.: Schriften erkennen. Mainz 1997, S. 44

Hirschberg, Leopold

(170 words)

Author(s): P. Neumann
* 6. 12. 1867 in Posen, † 25. 9. 1929 in Berlin, dt. Arzt, Buchwissenschaftler und Bibliophile. Seine umfangreichen Slg. von Originalausg. dt. Dichter der Klassik und Romantik sind durch ihren systematischen Aufbau und ihre auserlesene Reichhaltigkeit berühmt geworden. Eine Loewe-Slg. stiftete er 1910 der Musikabt. der Kgl. Bibl. Berlin, 20 Tsd. Bde. erwarb die UB Berlin 1913 von ihm. Die nachgelassene Slg. dt. Lit. mit seltenen Erstausg. des 18. und 19. Jh.s wurde 1931 in Stuttgart (bei Müller …

Meusel, Johann Georg

(166 words)

Author(s): P Neumann
17. 3. 1743 in Eyrichshof, Unterfranken, 19. 9. 1820 in Erlangen, dt. Historiker und Lexikograph. Der Professor für Gesch. in Erfurt und seit 1780 in Erlangen gab wichtige biographisch–bibliographische Sammelwerke heraus, die hervorragende Quellen zur dt. Gelehrten– und Literaturgesch. darstellen. Neben dem «Teutschen Künstlerlexikon» (1778 bis 1789, 1808—1814) führte er vor allem Georg Christoph Hambergers «Gelehrtes Teutschland» nach dessen Tode (1773) fort: mit einem Nachtrag zur 2. Aufl. ers…

Unbeschnitten

(35 words)

Author(s): P. Neumann
ist ein broschiertes Buch, dessen Buch-block vom Buchbinder geheftet, jedoch nicht dreiseitig beschnitten wurde. Bei wiss. Veröff. oder Liebhaber-Ausg. ermöglicht dieses Provisorium, den späteren Ein-band nach individuellen Wünschen anfertigen zu lassen. P. Neumann

Steevens, George

(53 words)

Author(s): P. Neumann
* 1736 in Stepney (London), † 1800 in Hampstead (London), engl. Lit.wissenschaftler und Bibliophile. Die fast zwei Tsd. Nr. zählende Shakespeare-Slg. wurde nach seinem Tode in London versteigert. P. Neumann Bibliography Bogeng, G. A. E.: Die großen Bibliophilen. Leipzig 1922 (ND Hildesheim 1984). Bd. 1, S. 437, Bd. 3, S. 211

Seemann, E. A.

(244 words)

Author(s): P. Neumann
dt. Kunstverlag. Seit 1861 führte Ernst (Arthur) S. (1829–1904) in Leipzig seine Verlagsbuchhandlung fort, die er 1858 in Essen gegr. hatte. Verlegt wurden von ihm Handbücher und Zss., wiss. Werke und Unterrichtsmaterialien zur bildenden Kunst sowie Gemäldereproduktionen als Einzelblätter oder in Alben. Die von namhaften Kunsthistorikern verfaßten Werke, die «Zs. für bildende Kunst» (1866–1932) und das «Kunstgewerbeblatt» (1885–1915) förderten den Ruf des vor allem der Kunstwissenschaft verpflic…

MacCarthy–Reagh, Justin Comte de

(135 words)

Author(s): P Neumann
*18. 8. 1744 in Spring House, Tipperary, j–1811 in Toulouse, franz. Bibliophile irischer Herkunft. Durch den Erwerb der zweiten Slg. Girardot de Prefonds legte er 1769 den Grundstock für eine auserlesene Bibl, seltener und kostbarer Druckwerke, die wertvolle Ink., darunter eine Gutenberg–Bibel, ebenso wie zeitgenössische Bodoni-Drucke enthielt. Dem Zeitgeschmack folgend, ließ er seine Bücher von Londoner (Wier) und Pariser (Derome) Buchbindern mit Maroquin–Einbänden ausstatten. Entbehrliche Dubl…

Pfeiffer, Franz

(114 words)

Author(s): P. Neumann
*27.2. 1815 in Betdach, Solothurn, f 29. 5. 1868 in Wien, Schweiz.-österr. Germanist. Er war seit 1843 Sekretär des Lit. Vereins in Stuttgart (Bibl, des Lit. Vereins) und seit 1846 auch an der dortigen LB tätig, übernahm dann 1857 eine Professur an der Univ. Wien. Neben seinen Forschungen zur dt. Sprache und Lit. des MA gab er zahlreiche mittelhochdt. Textdenkmäler heraus, u.a. die Weingartner Liederhs. (1843), Boners Edelstein (1844), die alte Heidelberger Liederhs. (1844) und Megenbergs Buch v…

Verlagsberichte

(68 words)

Author(s): P. Neumann
Viele Verlage informieren jährlich oder saisonal die breite Öffentlichkeit und die Fachwelt durch die Medien, unmittelbar aber ihre Vertriebspartner und nach Zielgruppen ausgewählte Kaufinteressenten über die Neuerscheinungen und die in Vorbereitung befindlichen Publikationen, über ihr gesamtes Programm und die nächsten Pläne durch Haus-, Zss. oder Mitteilungsblätter, Almanache, Verlagskat. und allg. wie spezielle Prospekte. Genutzt werden solche informativen Werbemittel vor allem bei Jubiläen und Sonderveranstaltungen. P. Neumann

Fournier-Kegel

(90 words)

Author(s): P. Neumann
eine 1737 von dem Pariser Schriftgießer Pierre Simon Fournier ausgearbeitete, erstmalige Norm für ein typographisches Maßsystem. Die Maße des Kegels und damit für die Schriftgrößen bezogen sich auf ein Grundmaß von 12 Cicero Länge («Prototype»), das ungefähr dem «pied de roi» entsprach, der in 2 Zoll zu je 12 Linien zerlegt wurde. Der sechste Teil einer Linie war die typographische Einheit («point typogra-phique») = 0,347 mm. Da Landesmaß und Grundmaß nicht exakt übereinstimmten, legte F.-A. Didot um 1785 die Maße für die Typengrößen neu fest. Typometrie P. Neumann

Kunstbuch

(454 words)

Author(s): P. Neumann
Die Abb. von Kunstwerken und – denkmälern in Büchern konnten bis Ende des 19. Jh.s nur durch verschiedene graphische Techniken in geringen Auflagenhöhen vervielfältigt werden. Das galt zunächst auch für die unmittelbar ablichtende Fotografie von Architekturen, musealen Objekten oder archäologischen Funden. Erst die fotomechanischen Verfahren ermöghchten es, nach fotografischen Aufnahmen von Gegenständen der bildenden Kunst auf direktem Wege Druckformen für hohe Aufl. herzustellen. Wiss. Kunstgeschichtswerke oder allgemeinbildende und didaktische Gebrauchsau…

La Roche Lacarelle, Jean-Joseph-Sosthene Baron de

(92 words)

Author(s): P. Neumann
(1816-1887), franz. Bibliophile. Nachdem er eine erste Bibl, wegen eines erst später geheilten Augenleidens 1858 verkauft hatte, sammelte er erneut nach systematischem Plan mit streng prüfender Auswahl historisch gewordene Originalausg. in vollendeter Ausstattung und makelloser Erhaltung. Damit kann er als ein Hauptvertreter einer klassischen franz. Sammelrichtung im 19. Jh. angesehen werden. Die begrenzte, aber erlesene Slg. seltener und kostbarer Hss. und Drucke (540 Nr.) wurde 1888 versteigert. P. Neumann Bibliography Bogeng, G. A. E.: Die großen Bibliophilen. Bd.…

Tiefdruck

(370 words)

Author(s): P. Neumann
eine Gruppe von grafischen Techniken und Druckverfahren, bei denen die Druckelemente durch Gravieren, Stechen, Eindrücken oder Ätzen in die Oberfläche der metallenen Druckform vertieft werden. Die Oberfläche wird nach dem Einfärben von der Druckfarbe gereinigt, so daß diese nur in den Vertiefungen zurückbleibt und von dort beim Druckvorgang auf den Bedruckstoff, ein saugfähiges Papier, übertragen wird. Die Herstellung der Druckform erfolgt manuell wie beim Kupferstich, Stahlstich oder Mezzotinto…
▲   Back to top   ▲