Search

Your search for 'dc_creator:( "Oelsner, Joachim (Leipzig)" ) OR dc_contributor:( "Oelsner, Joachim (Leipzig)" )' returned 61 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Apameia

(546 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt) | Drew-Bear, Thomas (Lyon) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
(Ἀπάμεια). [English version] [1] Stadt in Bithynia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Pergamon | Theater Stadt in Bithynia, 1 km südöstl. vom h. Mudanya am Marmarameer, gegr. von Kolophon, urspr. Brylleion, kurz nach 330 v. Chr. nur mehr Myrleia. Seit 433/32 v. Chr. im att.-delischen Seebund bezeugt; E. des 4. Jhs. v. Chr. unter Herrschaft Mithradates II. von Kios; im 3. Jh. v. Chr. zeitweise Mitglied des Koinon der Athena Ilias. 202 v. Chr. von Philippos V. erobert und an Prusias I. ausgel…

Abydenos

(67 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Verf. einer ›Geschichte der Chaldaier‹ (Eus. Pr. Ev. 9,41,1, περὶ Ἀσσυρίων), die von Eusebios und anderen benutzt wurde (z. T. nur armen. erhalten). Dem (verlorenen) Werk liegen vorwiegend Exzerpte aus Alexander Polyhistor zugrunde, die ihrerseits auf Berossos zurückgehen. Über die Lebensumstände ist nichts bekannt, die ionisierende Sprache verweist ihn in das 2. Jh. n. Chr. (FGrH 3 C Nr. 680). Oelsner, Joachim (Leipzig)

Charax Spasinu

(179 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel | Hellenistische Staatenwelt | Indienhandel Wichtiger Handelsort im südlichsten Mesopotamien und Hauptstadt der Charakene, jetzt mit guten Argumenten bei Ǧabal Ḫayabir zw. Qurna und Forat lokalisiert [1]. Ch. S. gilt als Neugründung des von Alexander d.Gr. am Pers. Golf angelegten Alexandreia [4] (vgl. [2. 1390-1395]), das von Antiochos IV. 166/165 erneuert und in Antiocheia [3. 2445] umbenannt worden war. Dem Namen liegt das aram. karkā “befestigte Siedlung” zugrunde, der Beiname Spasinu ist …

Mesopotamien

(6,248 words)

Author(s): Nissen, Hans Jörg (Berlin) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
I. Allgemein [English version] A. Name Die Bezeichnung M., d.h. “[Land] zwischen den Strömen [Euphrates [2] und Tigris]” erscheint erstmals bei Arrian (Arr. an. 3,7,3; 7,7,3) als Bezeichnung für die Gebiete des h. östl. Syrien und nördl. Iraq, vermutlich als Entsprechung zum aram. beyn nahrīn und zum akkad. māt birīt nārim (beides “zwischen den Flüssen”), womit allerdings nur die Region zw. Euphratbogen und Baliḫ/Ḫabur gemeint war [1; 2]. Später kann M. auch die ganze Region der beiden Flüsse bezeichnen (Plin. nat. 5,86). Im mod., ungenauen Spr…

Mesene

(211 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] (Μεσήνη, hebr. Mēšān, syr. Maišān, mpers. Mēšūn, arab. Maysān). Seit Hyspaosines bezeugte und bis in islamische Zeit gebräuchliche Bezeichnung für das südlichste Mesopotamien (etwa dem “Meerland” der älteren Perioden, d.h. des 2. und 1. Jt.v.Chr., entsprechend), auch zur Bildung eines ethnischen Terminus für die Bewohner der Gegend verwendet. Die genaue Ausdehnung des in der Gegend des Zusammenflusses von Euphrat und Tigris lokalisierten Gebiets schwankt in den Quellen (Strab. 2,1,31; 16,1,8; 16,3,3; Plin. nat. 6,129; 131f.; Steph. Byz. s.v. M.; vgl. auch Ma…

Diacira

(88 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Mesopot. Stadt am rechten Euphratufer, unweit des h. Hı̄t, genaue Lage unbekannt. Amm. 24,2,3 und Zos. 3,15,2 (hier Variante Δάκιρα, Dákira) berichten von der Zerstörung der auf sāsānidischem Territorium gelegenen Stadt und von reicher Beute bei den Kämpfen der Römer an der Ostgrenze des Reiches gegen das Sāsānidenreich unter Iulian (363 n.Chr.). Nach Zosimos sollen in der Umgebung Asphaltquellen gelegen haben. Die Namensform ist aram. (analysiert als di/d und qı̄rā “[Ort] des Asphalts”, zu erwarten wäre aqı̄rā). Oelsner, Joachim (Leipzig) Bibliography TAVO …

Oannes

(179 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] (Ὠάννης, wohl Kurzform von sumerisch u4-an-na-a-da-pà). Babylonisches Mischwesen (halb Mensch, halb Fisch), das den Menschen die Grundlagen der Zivilisation vermittelt haben soll. O. gehört zu den sieben vorsintflutlichen Weisen (sumer. abgal, akkadisch apkallu). Die Überl. bei Beros(s)os (FGrH 3C1, 680, F 1) wird ergänzt durch keilschriftliche Erwähnungen, v.a. eine Tafel aus dem hell. Uruk, wo er als erster der Weisen genannt wird [1. 44-52]. Wegen der Schreibung u4-ma-a-dnúm, die auf eine Aussprache * uwaan( um) > Oannes weist, läßt sich der Name…

Neriglissar

(125 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] (Νηριγλίσαρος; akkad. Nergal-šarra-uṣur). König von Babylon (559-556 v.Chr.), Schwiegersohn Nebukadnezars II., an dessen Hofe er eine bedeutende Rolle spielte. Er stammte aus einer einflußreichen Familie der Oberschicht (großer Grundbesitz). Wenn er mit Nergalsareser aus Jer 39,3; 13 identisch ist, war er auch in höherer mil. Funktion tätig. Er folgte seinem Schwager Amēl-Marduk (561-560; 2 Kg 25,27; Jer 52,31: Ewil-Merodach), den er laut Berossos ermorden ließ, auf dem Thron. Ei…

Albania

(153 words)

Author(s): Brentjes, Burchard (Berlin) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] [1] Kaukasische Landschaft Kaukasische Landschaft am mittleren und unteren Kyros (Kura) (Strab. 11,4; Ptol. 5,11). Hauptort war Cabavla (Plin. nat. 6,29 Cabalaca, woran h. der Berg Kalak erinnert). Die Ἀλβάνιαι πύλαι (Ptol. 5,9,15; 12,6) sind vermutlich mit dem ostkaukasischen Paß von Khacmȃz identisch. Kabala und andere Städte Albaniens sind ausgegraben worden. Eine Felsinschr. an dem Kobystan-Felsen am Kaspischen Meer belegt den Vorstoß der XII. Legion Domitians (um 80 n. Chr.). Brentjes, Burchard (Berlin) Bibliography L. Bretanizki, B. Weimarn, B. B…

Opis, Upis

(353 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
(Ὦπις, Οὖπις). [English version] [1] Beiname der Artemis In Ephesos Beiname der Artemis, den man von ihrer Begleiterin O. [2] ableitete (Kall. h. 3,204 mit schol.; Antimachos fr. 99 Matthews [1]; Macr. Sat. 5,22; anders Cic. nat. deor. 3,58). Ambühl, Annemarie (Basel) [English version] [2] Hyperboreerin Hyperboreerin (Hyperboreioi), deren Grab auf Delos kult. Ehren empfing (Hdt. 4,35); meist neben Hekaerge [4] genannt (Paus. 1,43,4; 5,7,8; Plat. Ax. 371a); bei Kall. h. 4,292 tritt noch Loxo hinzu. O. steht in enger Beziehung zu Artemis (s. …

Nabonassar(os)

(145 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] (Ναβονάσσαρος). Gräzisierte Form des babylon. Königsnamens Nabû-nāṣir. N.s Regierungszeit (747-734 v.Chr.) ist nicht durch spektakuläre Ereignisse gekennzeichnet. Seine Bekanntheit verdankt er der Tatsache, daß Klaudios Ptolemaios (Cens. 21,9) als Epoche für seine astronomischen Berechnungen den Beginn des ersten Regierungsjahres N.s (berechnet auf 26. Febr. 747 v.Chr.) ansetzt (“Ära Nabonassars”; im “ptolem. Kanon” lückenlose Liste der über Babylonien herrschenden Könige bis zu …

Nabupolassar(os)

(191 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Erster König (625-605 v.Chr.) der neubabylonischen (chaldäischen) Dyn. (Chaldaioi), akkadisch Nabû-apla-uṣur, gräzisiert Ναβουπολάσσαρος. N., nach Berossos ehemals assyr. General (nach einer Keilschrifttafel gab es auch einen gleichnamigen König des Meerlandes [2. 46 Nr. 107]), gelang es, das nach dem Tode des Königs Kandalanu entstandene Machtvakuum auszunutzen und in längeren Kämpfen schließlich das gesamte Babylonien zu erobern; nach einer Chronik [2. Nr. 2] war der 23. Nov. 626 der Ter…

Neapolis

(1,882 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Muggia, Anna (Pavia) | Meyer, Ernst † (Zürich) | Kaletsch, Hans (Regensburg) | Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Et al.
(Νέα πόλις, Νεάπολις, “Neue Stadt”). [English version] [1] Stadt an der Nordküste der Ägäis Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Makedonia, Makedones | Moesi, Moesia | Straßen Stadt an der Nordküste der Ägäis im Westen der Mündung des Nestos gegenüber Thasos, h. Kavalla (Strab. 7a,1,36; Ps.-Skyl. 67). Wohl thasische Kolonie; die genaue Gründungszeit ist unbekannt. E. des 6. Jh.v.Chr. autonome Silberprägung nach dem Vorbild von Eretria [1] (HN 196). Aus dieser Zeit stammen Reste eines Tempels der Athena Partheno…

Ampe

(84 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Nach Hdt. 6,20 Siedlung ( pólis) am unteren Tigris, in der Dareios I. 494 v. Chr. gefangene Milesier angesiedelt haben soll. Seit dem 19. Jh. als Verschreibung aus Agine/Aginis angesehen (mit dem baylon. Dūr-Jakīn gleichgesetzt, das nach assyr. Inschr. unweit des Unterlaufs des Euphrat zu lokalisieren ist [1]). Aginis wird mit Aple identifiziert (Plin. nat. 6,134), während das oppidum Ampelone, colonia Milesiorum (Plin. nat. 6,159) wegen der Lagebeschreibung davon getrennt wird. Oelsner, Joachim (Leipzig) Bibliography 1 A. Fuchs, Inschr. Sargons II, 1994…

Nabonid

(365 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Letzter König der neubabylonischen Chaldäer-Dyn. (555-539 v.Chr.; Chaldaioi), akkadisch Nabû-nāid; griech. Ναβόννεδος bzw. Ναβονάδιος (u.a. auch im ptolem. Kanon; Königslisten; [5. 98]). Bei Hdt. 1,74,17; 77,12; 188,4 ist mit Labynetos wohl ebenfalls N. gemeint. Nach der Ermordung seines Vorgängers Lābāši-Marduk (Sohn des Neriglissar) wurde N. in vorgerücktem Alter auf den Thron erhoben. Er stammte weder aus dem bisherigen Königshaus noch aus einer der wirtschaftl. einflußreichen Familien Babylons. Nach der aut…

Arderikka

(88 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
Ἀρδέρικκα. [English version] [1] Dorf am Euphrat Nach Hdt. 1,185 “assyr.” κώμη am Euphrat oberhalb Babylons, sonst unbekannt. Der künstlich umgeleitete Fluß soll den Ort dreimal umspült haben. Oelsner, Joachim (Leipzig) [English version] [2] Besitzung Dareios I. Nach Hdt. 6,119 Besitzung Dareios I. im Lande der Kivssioi, wo 490 v. Chr. Gefangene aus dem euboiischen Eretria angesiedelt waren. Nach Herodot ca. 50- 60 km nördl. von Susa unweit eines Asphalt liefernden Brunnens (letzterer bei Kir-Ab vermutet [1]). Oelsner, Joachim (Leipzig) Bibliography Griech. Histor. Weltatlas…

Hyspaosines

(191 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] (griech. Ὑσπαοσίνης, Σπασίνης, Πασίνης; lat. Spaosines; keilschriftl. Aspasine; Name iran. Herkunft). Sohn des Sagdo(do)nacus; Begründer einer Dyn. selbständiger lokaler Herrscher in der Charakene; nach Plinius (nat. 6,139) König ( rex) der Araber, die zwar in den Keilschrifttexten seiner Zeit wiederholt erwähnt werden, aber nicht in Verbindung mit ihm. Ca. 165 v.Chr. von Antiochos IV. als Verwalter der Eparchie am Roten Meer eingesetzt, gelang es ihm, im Zusammenhang mit dem Übergang Südmesopot. von den Sel…

Chaldaia

(285 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Im strengen Sprachgebrauch griech. bzw. lat. Bezeichnung für den äußersten Süden Mesopotamiens und das Gebiet um den Persischen Golf (auch Χαλδαῖα χώρα, “chaldäisches Land”), im Umfang mindestens teilweise sich mit dem Meerland der älteren altoriental. Quellen überschneidend. Der Name leitet sich her von der semit., wahrscheinlich aber von den Aramäern zu trennenden Stammesgruppe der Chaldäer, die seit dem frühen 1. Jt.v.Chr. im Süden Mesopotamiens nachweisbar ist. Akkad. māt Kaldi wird von Assyern und Babyloniern gebraucht, ist aber nie Eigenbez…

Ambara

(135 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Befestigte sasanidische Stadt am Euphrat. Der Name bedeutet “Magazin” und weist auf den Charakter als Versorgungsplatz am Rande des fruchtbaren mesopotamischen Schwemmlandes in strategisch günstiger Lage hin. Bei den Römern wird A. - damals die nach Ktesiphon bedeutendste Stadt Süd-Mesopotamiens - erstmals während der Kämpfe zwischen Iulian und Schapur II. (363) erwähnt als Pirisabora (Amm. 24,2,9; 5,3 Zos. 3,17,3), d. h. Peroz-Schapur, “Siegreich ist Schapur”. Diese Benennung er…

Isidoros

(2,344 words)

Author(s): Strothmann, Meret (Bochum) | Oelsner, Joachim (Leipzig) | Eck, Werner (Köln) | Rist, Josef (Würzburg) | Johne, Klaus-Peter (Berlin) | Et al.
(Ἰσίδωρος). [English version] [1] Piratenkapitän, 72 v. Chr. von Lucullus bei Tenedos geschlagen Piratenkapitän, organisierte die kilikischen Seeräuber im Raum um Kreta, wurde 78 v.Chr. von P. Servilius Isauricus besiegt (Flor. 1,41,3), trat später in den Dienst des Mithradates und wurde 72 in der Seeschlacht von Tenedos (am Eingang der Dardanellen) von Lucullus geschlagen (App. Mithr. 77, Memnon 42,2 = FHG 3,548) und getötet (Plut. Lucullus 12.2). Strothmann, Meret (Bochum) [English version] [2] I. aus Charax Geograph, E. 1. Jh. v. Chr. Geograph, wohl der augusteischen Zeit…
▲   Back to top   ▲