Search

Your search for 'dc_creator:( "I. Bezzel" ) OR dc_contributor:( "I. Bezzel" )' returned 158 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hof

(113 words)

Author(s): I. Bezzel
(Saale). Stadt in Oberfranken mit ca. 60000 Einwohnern. Die erste Druckerei in H. errichtete 1559 Matthaeus Pfeilschmidt d. Ä., der bis 1604 Schul- und Erbauungsbücher, Leichenpredigten und amtliche Verordnungen, u. a. 1582 die peinliche Halsgerichtsordnung des Markgrafen Georg Friedrich von Brandenburg-Ansbach und Kulmbach herausbrachte. 1604–1633 leitete M. Pfeilschmidt d.J. die Druckerei. 1642 – 1733 und erneut 1801 – 1844 wirkte in H. die Druckerfamilie Mintzel. I. Bezzel Bibliogra…

Caspar de Bavaria

(66 words)

Author(s): I. Bezzel
Erstdrucker Krakaus, für den vier Drucke aus den Jahren 1473 — 1475 nachgewiesen sind. Vermutlich ist er identisch mit K. Straube aus Dresden, nicht jedoch mit K. Hochfeder, der erst ab 1503 in Krakau druckte. I. Bezzel Bibliography Swierk, A.: Der Krakauer Buchdruck im 15. Jh. In: Börsenbl. (Frankfurt) 26. 1970, S. 1193-1195 Vekene, E. van der: Kaspar Hochfeder. Baden–Baden 1974, S. 22—23.

Schlierbach

(176 words)

Author(s): I. Bezzel †
Zisterzienserstift. Das 1355 gegr. Frauenkloster des Zisterzienserordens S. (Oberösterreich) wurde 1554 aufgelöst und unter wechselnde Verwaltung gestellt. 1620 zogen Zisterzienser aus Rein (Steiermark) in das leerstehende Gebäude. 1713 war der barocke Neubau des Klosters mit Bibl. abgeschlossen. Nach bescheidenen Anfängen wuchs der Buchbestand Anfang des 18. Jh.s durch den Ankauf mehrerer Privatslg., u. a. der des Job Hartmann Enekel († 1627). 1994 besaß die Bibl. ca. 200 Hss. und 45 Tsd. Druckschriften, darunter 142 Inkunabeln und 3000 Drucke des 16. Jh.s. I. Bezzel † Bibliography Hofinger, B.: Verz. der Hss. der Bibl. des Stiftes S. In: Xenia Bernhardina. Bd. 2. Wien 1891, S. 481–511 Zeller, F.: Die Wiegendrucke der Stiftsbibl. in S. In: Mitteilungen des österr. Vereins für Bibl.wesen 11. 1907, S. 105–118 Holter, K.: Beiträge zur Gesch. der Enekelbibl. In: Mitteilungen des oberösterr. Landesarchivs 14. 1984, S. 305–324 Höller, F.: S. In: Handb. der historischen Buchbestände in Österreich. Bd. 3. Hildesheim usw. 1996, S. 272–275 Lehmann, E.: Die Bibl.räume der dt. Klöster in der Zeit des Barock. Berlin 1996, S. 80–81, 523 bis 526.

Scharffenberg (Scharffenbergius, Scharffenberger, Szarfenberger, Ostrogŕski), Matthias

(277 words)

Author(s): I. Bezzel †
* in Liebenthal (Schlesien), † 1547 in Krakau, Buchdrucker und Buchhändler. Um 1526 / 1527 eröffnete S. in Krakau eine Druckerei. In den Anfangsjahren und später gelegentlich förderte ihn sein Verwandter, der Verleger Markus S., in dessen Unternehmen auch S.s Brüder Bartholomaeus und Jakob arbeiteten. Die Auseinandersetzungen mit Markus S. wurden 1537 offiziell beigelegt, doch kam es bald danach zum Streit um den nur S. konzessionierten, Gewinn bringenden Kalenderverkauf. S. druckte vorwiegend S…

Greif, Hieronymus

(106 words)

Author(s): I. Bezzel
†nach 1507, Maler, Briefmaler und Formschneider. 1502 veröffentlichte G. in Straßburg eine lat. und eine dt. Ausg. der Apokalypse des Johannes mit 15 Nachschnitten der berühmten Holzschnittfolge Dürers (1498 erstmals ersch.). Alle Blätter tragen statt des Dürer-Monogramms das Monogramm IVF (= Iheronimus von Frankfurt). Der Textteil beider Ausg. wurde mit Typen des Straßburger Druckers Johann Prüß d.Ä. gesetzt. Trotz der Angabe im Kolophon kann G. nicht als Drucker gelten. I. Bezzel Bibliography Thieme-Becker Bd. 14, S. 574–575 Vorbild Dürer. Kupferstiche und Holzschnitte…

Pirnsieder (Piernsyeder, Pyribullius), Joseph

(290 words)

Author(s): I. Bezzel
† nach 1537, Drucker. 1520/1521 richtete der reiche Bergwerksherrjörg Stöckl in Schwaz oder in dem nahe gelegenen Schloß Sigmundslust bei Vomp die erste ständige Druckerei Tirols ein. Zu ihrem Leiter bestellt wurde R, der ab 1521 einige humanistische Schriften sowie Liederund Gebetbücher druckte, sich aber insgeheim auch an der Verbreitung reformationsfreundlicher Lit. beteiligte. So brachte er 1521 eine sonst unbekannte Flugschrift über Luther in Worms heraus: «Hernach folgt, wie doctor Martinu…

Colines(auch Colinaeus), Simon de

(188 words)

Author(s): I. Bezzel
Buchdrucker und Schriftschneider, * in Gentilly (bei Paris), 1545 in Paris.1520 übernahm C. in Paris die Druckerei von Henri Estienne (1520); bis 1526 arbeitete er mit seinem Stiefsohn Robert Estienne zusammen. Buchhandlung und Druckerei vergrößerten unter seiner Leitung den Umsatz; mehr als 700 Bücher wurden von ihm gedruckt. Die Offizin wurde von R. und C. Chaudière weitergeführt. C. war einer der bedeutendsten Pariser Drucker des 16. Jh.s. Er gab neue Anstöße zur Verbreitung antiker Autoren. Groß war sein Einfluß auf die ästhetische Gestaltung des …

Lückenbüßer

(111 words)

Author(s): I. Bezzel
(Füllsel) nennt man die vom Drucker, Verleger, Autor oder Hrsg, am Anfang oder Ende einer Schrift eingefugten Texte, die einen nicht vollständig bedruckten Bogen füllen sollen («ne otiosa charta vacaret»). Gelegentlich stehen diese Zutaten nur in losem Zusammenhang mit dem Inhalt der Schrift, oft sind es, namentlich im humanistischen Schrifttum des 16. Jh.s, lit. Beigaben aus dem Freundeskreis des Autors. In neuerer Zeit werden die leeren Druckseiten am Ende eines Buches vorwiegend für Verlagsanzeigen genutzt. I. Bezzel Bibliography Schottenloher, K.: L. und Füllsel in Druckwerken des 16. Jh.s In: ZfB 47.1930, S. 555 — 556 Bezzel, I.: «Lit. Beiträger» im Schrifttum des 16. Jh.s. In: Bibliotheksforum Bayern 4.1976, S. 17—24

Berg(Montanus), Adam

(206 words)

Author(s): I. Bezzel
† 1610 in München, Buchdrucker. 1564 erwarb B. in München die Druckerei Andreas Schobsers, die er durch eigenes Kapital zu einem leistungsfähigen Betrieb ausbaute. Von den bayerischen Herzogen gefördert, war er Hofbuchdrucker und, seit 1569 selbst Katholik, der bedeutendste Drucker der Gegenreformation in Süddeutschland. Bei B. erschienen Schriften zeitgenössischer katholischer Theologen, geistliche Literatur franz. und span. Autoren (u. a. des Antonio Guevara) in der dt. Übersetzung des Aegidiu…

Oeglin (Oglin, Ocellus), Erhard

(248 words)

Author(s): I. Bezzel
Buchdrucker, in Ulm, 1507 in Rapperswil am Zürichsee, Kaplan und Reutlingen, um 1521. O. war 1491 Buchdruckergeselle Buchbinder. O. ist 1483—1488 als Kaplan in Eriskirch, und Bürger in Basel. 1498 wurde er an der Univ. Tübindanach bis 1497 als Leutpriester in Bonstetten nachweisgen immatrikuliert und erwarb den Magistergrad. In bar. 1497 wechselte er wiederum als Kaplan an die St. Augsburg brachte er 1505 zus. mit Johann Otmar seiLaurenzen–Pfründe in Rapperswil…

Nering

(207 words)

Author(s): I. Bezzel
(Neringk, Nerinck), Melchior✝ 1587, Buchbinder, Buchhändler und Drucker. N. arbeitete in Posen seit 1559 als Buchbinder, spätestens seit 1564 auch als Buchhändler. 1576 gründete er dort die erste Druckerei, in der 1577 und 1578 vor allem Schriften aus dem Umkreis der Posener Jesuiten erschienen. 1579 — 1581 druckte N. in Graetz (westlich von Posen), 1581 — 1587 in Thorn. Unter den rund 75 nachgewiesenen Druckwerken überwiegen Schriften in lat. und poln. Sprache. In Thorn brachte N. einige deutschsprachige Bücher heraus, u.a. 1584 das alte Kulmische Recht.…

Bartsch, Zacharias

(114 words)

Author(s): I. Bezzel
1579, Formschneider und Buchdrucker. Seit 1563 druckte B. in Graz zusammen Tobias Lauterbach, seit 1566 allein, 1576 erwarb er das Typenmaterial des Andreas Franck, 1578 trat er in ein Dienstverhältnis zur Landschaft, der Vertretung der steirichen rischen Stände. Ein Konflikt mit den Jesuiten führte Ende de 1578 zu seiner Verhaftung, 1579 zur Abforderung Druckerei. Unter den mehr als 30 nachgewiesenen Druckwerken ist bemerkenswert das «Wappenbuch . . . des Fürstenthumbs Steyer» (1567) mit 161 Holzschnit ten, das erste gedruckte österreichische Wappenbuch. I. Bezzel Bibliograph…

Striblita, Sebaldus

(101 words)

Author(s): I. Bezzel †
Buchdrucker. S., ein Baccalaurus artium, druckte 1510 und 1511 in Erfurt elf vorwiegend humanistische Schriften, u. a. Ulrich von Huttens «Nemo». Als erster verwendete er 1510 in Deutschland eine Kursivschrift, deren Typen er vermutlich selbst schnitt, bezeichnete er sich doch im Kolophon von Columellas «De cultu hortorum» als «gramatoglypta» (= Stempelschneider). Streusand(büchse) aus dem 18. Jh. I. Bezzel † Bibliography Hase, M. v.: S. S. in Erfurt, der erste dt. Kursivdrucker (1510). In: Gut.-Jb. 1936, S. 94–97 Bauer, F. K.: Der Erfurter Buchdrucker S. S. und die erste …

Roth (Rodt), Stephan

(232 words)

Author(s): I. Bezzel †
*1492 in Zwickau, † 8.7.1546 ebd., Ratsschreiber und Buchführer. R. wurde 1512 in Leipzig immatrikuliert und erwarb 1517 den Magistergrad. 1517–1520 leitete er die Lateinschule in Zwickau, anschließend in Joachimsthal. Während einer Studienzeit in Wittenberg in den Jahren 1523–1527 übers, er mehrere reformatorische Schriften ins Dt.; seine Nachschriften von Lutherpredigten wurden ftir die von Luther auto…

Mayer, Sebald

(311 words)

Author(s): I. Bezzel
†1576 in Dillingen (?), Buchdrucker und Buchführer. M., der sich 1549 von Ingolstadt aus vergeblich beim Regensburger Rat um eine Anstellung als Drucker beworben hatte, wurde vom Augsburger Bischof Otto Truchseß von Waldburg nach Dillingen gerufen, wo dieser 1549 eine Univ. gegr. hatte. 1550 brachte M. in Dillingen die ersten Schriften heraus, 1552 und 1554 mit der (fingierten?) Druckadresse Lauingen die beim Trienter Konzil vorgetragene (evang.) ürttembergische Konfession (VD 16 W 4477…

Sigmaringen

(176 words)

Author(s): I. Bezzel †
Fürstlich Hohenzollernsche Hofbibliothek. Die im 18. Jh. entstandene, seit 1817 als Hofbibl. bezeichnete Bibl. verfügte 1997 über rund 130 Tsd. Bde., darunter 240 Inkunabeln, außerdem 519 Handschriften. Schwerpunkte des Bestands bilden die Gesch. Hohenzollerns und Lit. zur Erforschung der bedeutenden Kunstund kulturhistorischen Sammlungen des Fürstenhauses. Weitere Bibl.en in S. sind: a. die Bibl. der Fachhochschule Alberstadt-S., gegr. 1970, mit (1998) 40 Tsd. Bdn., b. die StB mit 20 Tsd. Bdn., c. die 1938 gegr. Bibl. des Stadtarchivs mit…

Bund, Sigmund

(58 words)

Author(s): I. Bezzel
B. druckte in Straßburg 1539—1545 einige deutschsprachige Bücher, in Hagenau, wo er seit 1548 nachweisbar ist, 1557 N. Federmanns Indianische Historia. I. Bezzel Bibliography Arias López, M. E.: Un livre américaniste publié en Alsace au XVI e siècle. In: Bulletin de la faculté des lettres de Strasbourg 47. 1968, S. 605—610 Benzing S. 173 und 446.

Bartsch, Karl

(105 words)

Author(s): I. Bezzel
*25. 2. 1832 in Sprottau, 19. 2. 1888 n Heidelberg, Germanist und Romanist. 1855 wurde . Kustos der Hss.slg. des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, 1858 Professor für deutsche und romanische Philologie in Rostock, 1871 in Heidelberg Manche seiner zahlreichen textkritischen Editionen mittelhochat. Dichtungen, u. a. der Colmarer Liederhs (1862), des Nibelungenlieds (1866), und seiner Untersuchungen zur Philologie des MA.s sind noch heute unentbehrlich Sein letztes Werk war ein Hss.katalog «Die altdt. Hss. der UB in Heidelberg» (Heidelberg 1887). I. Bezzel Bibliography…

Kistler (Küstler, Kystler), Bartholomaeus

(84 words)

Author(s): I. Bezzel
* in Speyer, f spätestens 1525 in Straßburg, Buchdrucker und Buchhändler.K. erwarb 1486 in Straßburg das Bürgerrecht, betrieb einen Buchladen und druckte 1497-1510 fast ausschließlich deutschsprachige unterhaltende Literatur. Rund dreißig, teilweise mit Holzschnitten geschmückte Drucke sind nachgewiesen. I. Bezzel Bibliography Schmidt, C.: Répertoire bibliographique Strasbourgeois. Bd. 4.Strasbourg 1893, S. 2-10 Ritter, F.: Histoire de l'imprimerie Alsacienne aux XV e et XVI e siècles. Strasbourg/Paris 1955, S. 137-144 Geldner Bd. i, S. 82-83 Lülfing, H. in: NDB B…

Celtis (Bickel), Konrad

(177 words)

Author(s): I. Bezzel
* 1. 2. 1459 in Wipfeld (bei Schweinfurt), † 4. 2. 1508 in Wien, Dichter und Humanist. Nach langen Studien- und Wanderjahren wurde C. 1497 von Kaiser Maximilian I. als Professor der Rhetorik und Dichtkunst nach Wien berufen. Spätestens seit 1503 war er auch mit der Verwaltung und Vermehrung der kaiserlichen Bibl, betraut. Seine eigene Bücherslg. ging nach 1508 in den Besitz der Hofbibl. über. Als Dichter früh anerkannt, wurde C. 1487 als erster Deutscher zum Dichter gekrönt. Bedeutung erlangte er auch durch die Erstveröffentlichung ma. Dichtungen, der lat. Dr…
▲   Back to top   ▲