Search

Your search for 'dc_creator:( "Högemann, Peter (Tübingen)" ) OR dc_contributor:( "Högemann, Peter (Tübingen)" )' returned 67 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Euagoras

(453 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Εὐαγόρας). [English version] [1] E.I. Stadtkönig von Salamis auf Kypros seit ca. 411 v. Chr. (ca. 435-374/3 v.Chr.) war seit ca. 411 griech. Stadtkönig von Salamis auf Kypros. In Salamis wohnten außer Griechen seit dem 9./8. Jh. auch Phöniker. In anderen Städten herrschten sogar phönikische Könige, so in Kition, Amathus und Soloi. Ethnische Spannungen spielten aber keine Rolle. Mit dem 4. Jh. begannen sogar die kulturellen Unterschiede zu verwischen. Griech. und phönikische Stadtkönige hatten sich gleichermaß…

Ardys

(193 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Ἄρδυς). [English version] [1] Lyd. König aus der Heraklidendynastie Lyd. König aus der Heraklidendynastie. Die Heraklidenliste bei Herodot (1,7) und FGrH 90 Nikolaos (aus Xanthos) ist ein Konstrukt der Kroisoszeit, als man den Beistand Spartas suchte. A. soll zeitweise Wagenbauer und Chef einer Karawanserei ( kapeleion) in Kyme gewesen sein (FGrH 90 F 44). Högemann, Peter (Tübingen) [English version] [2] Lyd. König (2.H. 7. Jh. v. Chr.) Lyd. König von ca. 645 v. Chr. Sohn und Nachfolger des Gyges, des Begründers der Mermnadendynastie. Die Raubzüge der Kimmerie…

Gyges

(383 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Γύγης). [English version] [1] Lyd. König, 7. Jh. v.Chr. Lyd. König (ca. 680-644 v.Chr.) und Begründer der Mermnaden-Dynastie, soll nach Herodot (1,12) die Frau des von ihm ermordeten Vorgängers Kandaules geheiratet und (so) die Herrschaft in Sardeis errungen haben. Woher die Lyd. sprechenden Mermnaden stammten, ist ungewiß (aus Maionien/Mysien?). Jedenfalls dürften sie erst im 1.Jt. in Sardeis sein. Ihr Verhältnis zu den luwisch-sprachigen ([1. 384,10] Luwisch, Lydisch) Vorbewohnern (Herakleidai?, Hdt. …

Mermnadai

(98 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] (Μερμνάδαι). Lyd. Geschlecht, verm. aus dem mysisch-bithynischen Gebiet stammend (s. Daskyleion [2]). Nach Andron (apud Glossarium Oxy. 1802, Z. 46 [POxy Bd. 15]) liegt dem Namen das Wort “Bussard” zugrunde (indeur. Wz. * merh, “packen, rauben”). Ca. 680 v.Chr. gelangten die M. durch Gyges zur Herrschaft über Sardeis, wo sie die Herakleidai abgelöst haben sollen, die vielleicht luwischen Ursprungs (Maiones; Maionia [1]) waren. Letzter Herrscher aus dem Haus der M. war Kroisos (Hdt. 1,6-7; 27-92). Högemann, Peter (Tübingen) Bibliography S. Mazzarino, Fra o…

Sadyattes

(341 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Σαδυάττης). Luw. Name: VG * sādu- “tüchtig”, HG atta- entweder “Vater” wie im Hethitischen, dann “tüchtiger Vater”, oder - wohl eher ( atta- ist Suffix) - “über Tüchtigkeit Verfügender” [1. 450]. Das Vorkommen des Namens nach 1200 v. Chr. ist ein Beweis für das Fortleben der luw. Kultur auch in Westanatolien bis zu den Achaimeniden ca. 550 v. Chr. [English version] [1] Letzter König von Lydien aus dem Geschlecht der Herakleidai, ca. 680 v. Chr. ermordet Letzter König von Lydien aus dem Geschlecht der Herakleidai, von Gyges [1] ca. 680 v. Chr. ermordet. Sein Beiname Ka…

Hekatomnos

(111 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] (Ἑκατόμνως). Karischer Dynast aus Mylasa (Syll.3 167; 168). Sohn des Hyssaldomos. 392/1 v.Chr. von Artaxerxes II. zum Satrapen über die neugegründete Satrapie Karia bestellt (Diod. 14,98,3). H. sollte zusammen mit dem Satrapen Autophradates von Lydien den Krieg gegen den abtrünnigen Euagoras [1] I. von Salamis auf Kypros führen (115 Theopompos FGrH F 103). Der Krieg zur See lief 391 an, erfolglos, denn H. unterstützte Euagoras heimlich mit Geld (Diod. 14,98,3 mit 15,2,3). H. plante wo…

Maussolos

(332 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] (Μαύσσωλος, inschr. auch Μαύσσωλλος). Satrap von Karien (377-353 v.Chr.), Sohn des Hekatomnos. Der Name M. ist karisch, seiner Bildung nach indeur.-altanatolischen Ursprungs; die Etym. ist aber unklar. M. muß als Bewahrer und Förderer der altanatolisch-karischen Kultur gelten, v.a. auf dem Gebiet der Rel. (vgl. [1. 57-64; 591-644]); es ist wenig Nähe zu griech. Kulten feststellbar. Er öffnete sich dennoch dem griech. Einfluß, so daß er neben Perikles von Limyra als Begründer des …

Jariri

(121 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] Prinzregent aus Karkamis, Anf. 8 Jh. v.Chr., Erzieher des Kamani, des Sohnes des Astiruwa. Bildliche Darstellung J.s mit Kamani: KARKAMIS B 7. In seiner hieroglyphenluwischen Inschrift (KARKAMIS A 6,2-3) (Hieroglyphenschriften (Kleinasien)) rühmt er sich, im Ausland wohl bekannt zu sein: in Äg., Urartu, bei Lydern, Phrygern und Phoinikern, deren Länder J. auch wohl bereist hat. Denn in seiner zweiten Inschrift (KARKAMIS A 15b, 4), in der er von sich behauptet, vier Schriften ( SCRIBA-lalija): hieroglyphenluwisch, phoinikisch, assyrisch und aramäisch s…

Labynetos

(100 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] (Λαβύνητος; gräzisierte Form von akkad. Nabû-na'id/Nabonid). Die gräzisierte Namensform kommt nur bei Herodotos vor. Mit L. meint dieser wohl allg. die Könige der neubabylon. Dynastie (625-539 v.Chr.). Eine Rolle in Herodots Werk spielen Nebukadnezar II. (604-562), der ca. 585 v.Chr. zusammen mit einem kilik. Dynasten (Syennesis) den Waffenstillstand zwischen Lydern und Medern aushandelte (Hdt. 1,74), und Nabonid (555-539), der ein Bundesgenosse des Kroisos von Lydien war (Hdt. 1,77) …

Damasithymos

(79 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] (Δαμασίθυμος). Dynast von Kalynda in Karien. Sein Vater, Kandaules, trug einen lydisch bezeugten Namen. D. nahm 480 v.Chr. als Taxiarchos eines karischen Flottenkontingents am Zug des Xerxes gegen Griechenland teil (Hdt. 7,98). In der Seeschlacht bei Salamis fand er den Tod, als Artemisia [1] von Halikarnassos sein Schiff versenkte, um der Verfolgung durch ein athenisches Schiff zu entgehen (Hdt. 8,87; Polyain. 8,53,2). Högemann, Peter (Tübingen) Bibliography J. Melber, in: Jahrbuch für Philol. Stud. 14, 1885, 480-484.

Pythios

(112 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[English version] (Πύθιος). Reicher Lyder, Sohn des Atys, wohl aus altlydischem Dynastengeschlecht. P. nimmt nach der Erzählung Herodots Xerxes in Kelainai (Phrygien) gastlich auf und nennt diesem die Summe seines Vermögens, um es ihm zu schenken. Xerxes lehnt ab, stockt P.' Vermögen vielmehr noch zu einer runden Summe auf. Als P. um Freigabe seines ältesten Sohnes vom Kriegsdienst bittet, läßt Xerxes diesen mitten durchhauen und die beiden Hälften rechts und links des Weges legen; dazwischen zieh…

Myrsos

(146 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Μύρσος). [English version] [1] König aus dem Geschlecht der Herakleidai von Sardeis König aus dem Geschlecht der Herakleidai von Sardeis; nur von genealogischer Bed., der Name aber ist von sprachlichem Interesse. Er ist wohl, wie der seines Sohnes und Nachfolgers Myrsilos (maionisch, i.e. lydisch: Kandaules), auf ein hattisches *Mursil zurückzuführen, vgl. den hethitischen Königsnamen Mursili (Hdt. 1,7, aber auch Nikolaos FGrH 90 F 46f.). Högemann, Peter (Tübingen) [English version] [2] Gesandter des persischen Satrapen Oroites in Magnesia, ca. 525 v.Chr. Lyder am Hof des …

Pythius

(131 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[German version] (Πύθιος/ Pýthios). Rich Lydian, son of Atys, probably from an old-Lydian dynastic family. According to Herodotus' version, P. invited Xerxes [1] to be his guest in Celaenae (in Phrygia) and mentioned the sum value of his wealth with the intention of giving it to him. Xerxes refused it, increasing instead P.' wealth to a round sum. When P. asked for his eldest son to be released from military service, Xerxes had the son cut in two and the two halves laid to the left and the right of…

Jariri

(128 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[German version] Prince regent of Karchemish, at the beginning of the 8th cent. BC, tutor of Kamani, the son of Astiruwa. Pictorial representation of J. with Kamani: CARCAMIS bk. 7. In his inscription in Luwian hieroglyphs (CARCAMIS A 6,2-3) ( Hieroglyphic scripts (Asia Minor)), he boasts of being well known in foreign countries: in Egypt, Urartu, among the Lydians, Phrygians and Phoenicians, countries in which J. probably travelled. For in his second inscription (CARCAMIS A 15b, 4), in which he maintains that he can write four scripts ( SCRIBA-lalija): hieroglyphic Luvian, Phoeni…

Sadyattes

(361 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Σαδυάττης/ Sadyáttēs). Luwian name: prefix * sādu- 'efficient', final part - atta either 'father' as in Hittite, then 'stalwart father', or - more likely (- atta is a suffix) - 'a person who possesses stalwartness [1. 450]. The occurrence of the name after 1200 BC is proof of the survival of Luwian culture in West Anatolia until the Achaemenids in c. 550 BC. [German version] [1] Last king of Lydia from the house of the Heraclidae, murdered in c. 680 BC Last king of Lydia from the house of the Heraclidae, murdered by Gyges [1] in c. 680 BC. His epithet Candaules probably alludes to Hermes…

Ardys

(204 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
(Ἄρδυς; Árdys). [German version] [1] Lydian king of the Heraclid dynasty Lydian king of the Heraclid dynasty. The Heraclid list in Herodotus (1,7) and FGrH 90 Nicolaus (of Xanthus) is a construct from the time of Croesus, when Sparta's support was sought. A. supposedly was temporarily a cartwright and head of a caravan station ( kapeleion) in Cyme (FGrH 90 F 44). Högemann, Peter (Tübingen) [German version] [2] Lydian king about 645 BC Lydian king about 645 BC. Son and successor of  Gyges, the founder of the Mermnad dynasty. Cimmerian raids -- now in conjunction with …

Alyattes

(117 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[German version] (Ἀλυάττης; Alyáttēs). Lydian king ( c. 600-561 BC), son of  Sadyattes, father of  Croesus. New founder of the empire, which he led to great power (list of peoples: Hdt. 1,28): he conquered  Smyrna (Hdt. 1,16) and undertook yearly campaigns against  Miletus (Hdt. 1,18). These aimed for the collection of tribute. Miletus received a special position as a foreign trade port (cf. Hdt. 1,141). In the east A. extended the kingdom to the upper  Halys (Mazaka). There it came to battles with the…

Mermnadae

(110 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[German version] (Μερμνάδαι; Mermnádai). Lydian lineage, presumably originating in the Mysian-Bithynian region (see Dascyleion [2]). According to Andronius (apud Glossarium Oxy. 1802, Z. 46 [POxy book 15]), the name derives from the word for ‘buzzard’ (Indo-European root. * merh, ‘to grab, rob’). In c. 680 BC, the M. under Gyges gained power in Sardis where it is said they deposed the Heracleidae, who may have been of Luwian origin (Maeones; Maeonia [1]). The last ruler of the house of M. was Croesus (Hdt. 1,6-7; 27-92). Högemann, Peter (Tübingen) Bibliography S. Mazzarino, Fra orien…

Labynetus

(114 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[German version] (Λαβύνητος; Labýnētos; Hellenized form of Akkadian Nabû-na'id/Nabonid). The Hellenized form of the name occurs only in Herodotus [1]. By L., he is probably referring to the kings of the Neo-Babylonian Dynasty (625-539 BC)in general. Two Neo-Babylonian kings play a part in Herodotus: Nebuchadnezzar [2] II (604-562), together with a Cilician ruler ( Syennesis), he negotiated the truce of 585 BC between the Lydians and the Medes (Hdt. 1,74). Nabonid (555-539), was a confederate of Croes…

Hecatomnos

(123 words)

Author(s): Högemann, Peter (Tübingen)
[German version] (Ἑκατόμνως; Hekatómnōs). Carian dynast from Mylasa (Syll.3 167; 168). Son of Hyssaldomos. Appointed satrap of the newly founded satrapy of Caria by Artaxerxes II in 392/1 BC (Diod. 14,98,3). H. was supposed to lead the war against the renegade  Evagoras [1] I of Salamis on Cyprus together with the satrap Autophradates of Lydia (115 Theopompus FGrH F 103). The war at sea started unsuccessfully in 391 because H. secretly supported Evagoras with money (Diod. Sic. 14,98,3 with 15,2,3). H. p…
▲   Back to top   ▲