Search

Your search for 'dc_creator:( "Christophersen, Alf" ) OR dc_contributor:( "Christophersen, Alf" )' returned 76 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Transzendenz/Immanenz

(1,970 words)

Author(s): Christophersen, Alf
1. Begriffe Der Begriff T. (von lat. transcendere, »überschreiten«; »hinüberschreiten«) ist stets mit dem Gegenbegriff I. verbunden (von lat. immanere, »darinbleiben«, zuerst als mlat. immanentia belegt). T. bezeichnet das Hinausgehen über eine Grenze, I. das Gegenteil – zwei anthropologische Konstanten. Der Mensch vermag sich selbst und seine Umwelt intentional zu transzendieren, ebenso wie er bei sich und in seiner Welt bleiben wollen kann. T. ist ein Ausdruck für die wie auch immer begründete Annahme, dass etwas über den …

Kirchenstatistik

(787 words)

Author(s): Christophersen, Alf
Der Versuch, Massenerscheinungen zahlenmäßig, d. h. statistisch, zu erfassen, lässt sich in den Hochkulturen bis in das 3. Jahrtausend v. Chr. zurückverfolgen. In der Nz. entwickelte sich die Statistik auf verschiedenen Gebieten (z. B. im 17. Jh. die Universitätsstatistik, dann die politische Arithmetik). Grundlegend war das Bemühen, gesetzmäßige Strukturen zu erfassen – ein Anliegen, das im theologischen Bereich, aufklärerischem Duktus folgend, in einen Gottesbeweis münden konnte [3]. Bereits die ma. Verwaltungen kommunalen und kirchlichen Zuschnitts lief…

Rechristianisierung

(775 words)

Author(s): Christophersen, Alf
Mit R. bezeichnet man seit dem letzten Drittel des 19. Jh.s das Ziel relig.-polit. Anstrengungen, dem Rückgang des gelebten und des öffentlich präsenten Christentums, d. h. der Säkularisierung und Dechristianisierung Europas und Nordamerikas, sowie auch der Religionskritik zu begegnen [1]; [3]. Allerdings war die relig. Entwicklung schon bald nach der Reformation von religiösen Reformbewegungen geprägt, denen die kirchenkritische Diagnose zugrunde lag, dass das Christentum weithin nur als Namenschristentum oder rechte Lehre existiere, nicht ab…

Bibelkritik

(1,887 words)

Author(s): Christophersen, Alf
1. Begriff »B.« bildet, wie die eng verwandte »Bibelwissenschaft«, den Oberbegriff für die methodengeleitete, kritische Exegese ( die Auslegung alt- und neutestamentlicher kanonisch-biblischer Texte sowie auch apokrypher und deuterokanonischer (i. e. dem nur in der Septuaginta überlieferten Kanon angehörender) Schriften. Im Rückgriff auf Prinzipien der antiken Philologie bildete sich in der Nz. ein festes historisch-kritisches Methodeninstrumentarium heraus (Textkritik; Historische Methode). Seine Auslegungsgr…

Modernismus

(628 words)

Author(s): Christophersen, Alf
Der Begriff M. (von lat. modo, »soeben«, »jetzt«; vgl. Moderne) weist eine enorme Bedeutungsbreite und eine spezifische histor. Tiefendimension auf. Seit Mitte des 19. Jh.s steht er für Positionen in Literatur, Kunst, Musik und Architektur, doch dominiert der kirchliche Kontext seiner Verwendung. In Fortführung der schon antiken Opposition des »Alten« gegen das (wirklich oder vermeintlich) »Neue« begann sich seit dem frühen MA die Prägung modernus als Kennzeichnung einer Gegenwart durchzusetzen, die dem Vergangenen überlegen sein will (vgl. Moderne). Seit dem 10. Jh. …

Biblical criticism

(2,095 words)

Author(s): Christophersen, Alf
1. Concept “Biblical criticism”, like the related “biblical scholarship,” is the umbrella term for method-led critical exegesis, the interpretation of Old and New Testament canonical biblical texts as well as apocryphal and deuterocanonical writings (i.e. the canon transmitted only in the Septuagint). Using principles of ancient philology, a solid historical-critical set of methodological tools formed from this in the modern period (Textual criticism; Historical method). Its interpretative premise…
Date: 2019-03-20

Ecclesiastical statistics

(864 words)

Author(s): Christophersen, Alf
Attempts to record mass phenomena in numbers, that is, statistically, go all the way back to the high cultures of the 3rd millennium BCE. In the modern period statistics developed in various areas (e.g. in university statistics in the 17th century, then political arithmetic). Basic to this were efforts to record legal structures - a concern which, under Enlightenment influence, was to lead in the theological field to proofs of the existence of God [3].The medieval administrations of a communal and ecclesiastical character provide comprehensive material for historic…
Date: 2019-03-20

Ruckteschell

(140 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[English Version] Ruckteschell, Nikolai v. (21.12.1853 Sinferopol, Krim – 19.10.1910 Hamburg), luth. Pastor und Theologe. Nach Studium in Dorpat 1879 in St. Petersburg Pastor am Diakonissenhaus, 1890 in Hamburg-Eilbeck, Friedenskirche. Sein herausragendes soziales Engagement war auf den Gemeindegedanken fokussiert. R. forderte als Antwort auf die soziale Krise eine Neuordnung des wirtschaftlichen und sozialen Lebens. Im christl. Sozialismus erkannte er eine »gefährliche Vermischung des natürlichen u…

Ullmann

(193 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[English Version] Ullmann, Karl (15.3.1796 Epfenbach, Pfalz – 12.1.1865 Karlsruhe). Der ref. U. studierte in Heidelberg sowie Tübingen (1812–1816) und wurde über Zwischenstationen 1821 a.o. und 1826 o. Prof. in Heidelberg, 1829–1836 in Halle, dann wieder in Heidelberg, wo U. zu einem bestimmenden Vertreter der Vermittlungstheologie avancierte. Ausgeprägt philol. Vorlieben verband er mit kirchen-, dogmengesch. und syst.-theol. Arbeiten, von denen v.a. die Schrift »Hist. oder mythisch?« (1838, 21866), eine Kritik an D.F. Strauß' »Leben Jesu«, herausragt. Zum F…

Schenkel

(171 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[English Version] Schenkel, Daniel (21.12.1813 Döperlin, Kanton Zürich – 18.5.1885 Heidelberg), nach Studium in Basel und Göttingen mit W.M. L.de Wette, J.K. L. Gieseler und F. Lücke als prägenden Lehrern habilitierte sich der ref. Sch. 1838 in Basel; 1841 erster Prediger in Schaffhausen, Fülle weiterer Ämter. 1846 richtete sich Sch. scharf gegen den Deutschkatholizismus (Die prot. Geistlichkeit und die Deutsch-Katholiken, 21846). 1850 zunächst Nachfolger de Wettes als Prof. in Basel, wechselte Sch. 1851 nach Heidelberg, wo er, positionell durchaus sch…

Nitzsch

(273 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[English Version] Nitzsch, Karl Immanuel (21.9.1787 Borna – 21.8.1868 Berlin). Nach Studium und universitärer Tätigkeit in Wittenberg lehrte N. parallel zu 1811 aufgenommener gemeindlicher Arbeit ab 1817 als Prof. am dortigen Predigerseminar; 1820–1822 Propst und Superintendent in Kemberg; Dr. theol. h.c. Berlin 1817. Von 1822–1847 war N. in Bonn o. Prof. für Syst. und Praktische Theol. sowie Universitätsprediger und gewann rasch tragenden innerfakultären und kirchl. Einfluß. Als N.s syst. Hauptwerk kann sein »System der christl. Lehre« (1829, 61851) gelten. Es wurde m…

Olshausen

(160 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[English Version] Olshausen, Hermann (21.8.1796 Oldesloe – 4.9.1839 Erlangen), ev. Theologe. Ab 1814 studierte O. in Kiel, 1816 in Berlin und wurde dort 1818 Repetent und 1820 Privatdozent. Neben F. Schleiermacher beeinflußte ihn bes. A. Neander. 1821 wurde O. a.o. und 1827 o. Prof. für NT in Königsberg. Dank seiner pietistischen Frömmigkeit (Pietismus) schloß er sich bis 1826 dem Kreis um Johann Wilhelm Ebel und Heinrich Diestel an (Mucker/Muckertum). 1834 folgte O. einem Ruf nach Erlangen, wo er …

Röhr

(178 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[English Version] Röhr, Johann Friedrich (30.7.1777 Roßbach bei Naumburg/Saale – 15.6.1848 Weimar). Seit 1796 studierte R. in Leipzig Theol. und wurde 1801 Hilfsprediger an der Universitätskirche; 1802 Hilfslehrer in Schulpforta, 1804 Pfarrer in Ostrau bei Zeitz, 1820 Oberpfarrer und Generalsuperintendent in Weimar, wo er am 26.3.1832 die »Trauerworte bei v.Goethe's Bestattung« sprach. R.s »Briefe über den Rationalismus« (1813) lieferten diesem in seiner theol.-kirchl. Gestalt eine programmatische G…

Schenkel, Daniel

(200 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (Dec 21, 1813, Dörperlin, Canton Zürich – May 18, 1885, Heidelberg). After studying in Basel and Göttingen, with W.M.L. de Wette, J.K.L. Gieseler, and G.C.F. Lücke as his most influential teachers, the Reformed student received his habilitation from Basel in 1838. In 1841 he was appointed senior pastor in Schaffhausen; he held a variety of other offices. In 1846 he sharply attacked German Catholicism ( Die protestantische Geistlichkeit und die Deutsch-Katholiken, 21846). In 1850 he succeeded de Wette as professor at Basel; in 1851 he moved to Heidelb…

Petri, Ludwig Adolf

(340 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (Nov 16, 1803, Lüthorst, Solling – Jan 8, 1873, Hannover). After studying at Göttingen from 1824 to 1827, Petri became a pastoral assistant at the Church of the Cross in Hannover, where (giving up his academic career) he was appointed junior pastor in 1837 and senior pastor in 1851. In 1843 he received an honorary doctorate from Erlangen. A theological high churchman, he was one of the most significant figures associated with Neo-Lutheranism. He had affinities with the revival mov…

Schafft, Hermann

(204 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (Dec 2, 1883, Langenstein, near Halberstadt – Jun 2, 1959, Kassel). Beginning in 1903, Schafft studied theology in Halle, Berlin, and Tübingen; after 1907 he took on various church functions and pastoral ministries, with an emphasis on social service. He was P. Tillich’s closest friend and supported Tillich’s concept of a religious socialism (Religious socialists) based on the elements of autonomy, heteronomy, and theonomy. He was a leading advocate of the Neuwerk movement; the focus of his journalistic work was the periodical Neuwerk, which he edited after 193…

Ullmann, Karl

(266 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (Mar 15, 1796, Epfenbach, Palatinate – Jan 12, 1865, Karlsruhe). A member of the Reformed Church, Ullmann studied at Heidelberg and Tübingen (1812–1816); after some other positions, in 1821 he was appointed associate professor at Heidelberg and full professor in 1826. From 1829 to 1836 he taught at Halle and then returned to Heidelberg, where he became an authoritative proponent of mediation theology. He combined a proclivity for philology with works on church history, history of dogma, and systematic theology; among his writings, Historisch oder mythisch? (1838, 21…

Steffens, Henrik

(352 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (May 2, 1773, Stavanger, Denmark [now Norway] – Feb 13, 1845, Berlin). Beginning in 1790, Steffens studied natural history in Copenhagen and Kiel, where he taught as a lecturer in 1796. In 1798 he traveled to Jena. J.G. Fichte’s Wissenschaftslehre (ET: The Science of Knowing, 2005) and especially F.W.J. Schelling’s Ideen zu einer Philosophie der Natur (1797; ET: Ideas for a Philosophy of Nature, 1988) and Von der Weltseele (1798) influenced him deeply. In Freiberg he studied at the Mining Academy and published Beyträge zur innern Naturgeschichte der Erde (1801), dedi…

Ruckteschell, Nikolai von

(161 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (Dec 21, 1853, Sinferopol, Crimea – Oct 19, 1910, Hamburg), Lutheran pastor and theologian. After studying in Dorpat, he was appointed pastor to the deaconesses’ house in St. Petersburg in 1879; in 1890 he was appointed to the Friedenskirche in Hamburg-Eilbeck. His outstanding social commitment was focused on the notion of community. In response to the social crisis, Ruckteschell called for a restructuring of economic and social life. In Christian socialism he saw a “dangerous blend of natural and religious sensibility” ( Personalgemeinde, 156). The social ques…

Twesten, August Detlev Christian

(261 words)

Author(s): Christophersen, Alf
[German Version] (Apr 11, 1789, Glückstadt – Jan 8, 1876, Berlin). Professor of theology and philosophy at Kiel since 1814, in 1835 Twesten succeeded F.D.E. Schleiermacher in Berlin, having been a follower theologically. He published very little. His lectures on dogmatics in the spirit of mediation theology remained incomplete but attained classical status. In them he dissociated himself from rationalism and maintained a position independent of Hegelian speculative theology, nascent confessionalis…
▲   Back to top   ▲