Search

Your search for 'dc_creator:( "Cartledge, Paul A." ) OR dc_contributor:( "Cartledge, Paul A." )' returned 34 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Metoikos

(1,574 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
(μέτοικος). [English version] I. Definition Die métoikoi, zugewanderte Fremde, die in einer griech. Stadt lebten, ohne deren Bürgerrecht zu besitzen, wurden in der polit. Theorie des 4. Jh.v.Chr. deutlich von den Bürgern einer pólis unterschieden, wie die folgende Feststellung zeigt: ‘Nur mit Einschränkungen nennen wir sie Bürger, so wie wir den Begriff auf Kinder anwenden könnten, die zu jung sind, um schon in die Bürgerliste aufgenommen zu werden, oder auf alte, von ihren bürgerlichen Pflichten befreite…

Agoge

(382 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
[English version] (ἀγωγή). In der nichtspartanischen und philos. Lit. bedeutet a. Erziehung und Unterweisung (Plat. leg. 659d; Aristot. eth. Nic. 10,9,1179b). A. (von ἄγειν; vgl. lat. educare) war außerdem t.t. für die umfassende, zentral organisierte mil. Erziehung und Sozialisation in Sparta (pol. 1,32,1; Plut. Lyk. 22,1; Ages. 1,2). Die ausführlichen lit. Darstellungen (Xen. Lak. pol. 2-3; Plut. Lyk. 16-21; mor. 237-9) werden durch Weihinschr. aus der Zeit zw. dem 4. Jh. v. Chr. und der röm. Epoche im Heiligtum der Or…

Sklavenhandel

(1,068 words)

Author(s): Cartledge, Paul A.
[English version] I. Allgemeines Für den ant. S. gibt es keine statistischen Angaben wie für den S. der frühen Neuzeit zw. Afrika und Amerika; es fehlen auch Informationen über die Sterblichkeit im ant. S., so wie sie für die frühe Neuzeit gegeben sind, in der der Prozeß der Versklavung selbst, der Marsch der Sklaven (=Sk.) an die westafrikanische Küste, der Aufenthalt bis zur Einschiffung und die grauenvolle Fahrt auf den Sk.-Schiffen nach Amerika eine Sterblichkeit von 50 bis 70 % zur Folge hatten…

Xenagos

(172 words)

Author(s): Cartledge, Paul A.
[English version] (ξεναγός). Das Wort x. gehörte zum polit. Vokabular Spartas und bedeutet wörtl. “Führer von Fremden” (ξένοι/ xénoi); damit sind die griech. Verbündeten Spartas innerhalb der spartanischen Symmachie ( symmachía ) gemeint. Urspr. war der x. ein hoher spartan. Offizier, der das Truppenkontingent einer verbündeten Stadt kommandierte (Xen. Ag. 2,10; Xen. hell. 3,5,7; 4,2,19). Die Position des x., die zuerst für die Anfangsphase des Peloponnesischen Krieges bezeugt ist (429 v. Chr.: Thuk. 2,75,3), wurde wahrscheinlich bald nach den Perserkr…

Skiritai

(194 words)

Author(s): Cartledge, Paul A.
[English version] (Σκιρῖται). Die S., die vielleicht ethnisch zu den Arkadiern gehörten, kamen aus dem Distrikt (χώρα/ chṓra) der Skiritis auf der Peloponnes (Diod. 15,64,3; vgl. Thuk. 5,33,1); der wichtigste befestigte Platz dieser Region war nach 375 v. Chr. Oion (Xen. hell. 6,5,24 f.). In der Schlacht von Mantineia kämpften 418 v. Chr. 600 S. auf spartanischer Seite (Thuk. 5,67,1; 5,68,3; 5,71,2). Sie hatten in dieser Zeit bereits das Recht, die äußerste linke Position der spartanischen phálanx einzunehmen (Thuk. 5,67,1; vgl. Diod. 15,32,1); nac…

Heloten

(1,172 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
[English version] I. Definition Die zahlreichen lit. Quellen zur Gesch. der H. sind oft widersprüchlich und ungenau. Generell werden die H. (εἵλωτες, εἱλώται, heílōtes, heilṓtai) mit dem üblichen griech. Begriff für unfreie Personen als δοῦλοι ( dúloi) bezeichnet, doch besteht keine Einigkeit über die Form ihrer Abhängigkeit. Bisweilen werden die H. mit anderen ebenfalls abhängigen Bevölkerungsgruppen, etwa mit den Penestai aus Thessalien, verglichen (Plat. leg. 776cd; Aristot. pol. 1269a 36-39). Nach Pollux (3,83) standen die H. zwischen ἐλεύθεροι ( eleútheroi, “Freien”) …

Agathoergoi

(77 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
[English version] (ἀγαθοεργοί). Die jeweils 5 a. - nur bei Hdt. 1,67,5 erwähnte spartanische Amtsträger - wurden aus den Bürgern ausgewählt, die aus dem Verband der hippeís ausschieden, und waren in ihrem Amtsjahr als Gesandte tätig. Die hippeís (Reiter) waren eine 300 Mann starke Eliteeinheit von 20-29jährigen Spartanern, die die Leibgarde des amtierenden Königs stellten und trotz ihres Namens zu Fuß kämpften (Hdt. 8,124,3; Thuc. 5,72,4; Xen. Lak. pol. 4,3). hippeis Cartledge, Paul A. (Cambridge)

Perioikoi

(556 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
(περίοικοι). [English version] I. Wortbedeutung Das Wort p. heißt wörtlich “die in der Umgebung Wohnenden” und wird nach denselben Regeln wie ap-oikoi, ep-oikoi, met-oikoi und par-oikoi gebildet. Wie diese Begiffe besitzt p. eine eigentliche - top. - sowie eine übertragene - polit.-juristische - Bedeutung. Dabei können drei übertragene Bed. unterschieden werden: Das Wort konnte erstens Unfreie bezeichnen - sowohl gekaufte Sklaven als auch eine abhängige Bevölkerung, mit Heloten oder penéstai vergleichbar (Plat. rep. 547c; Aristot. pol. 1271b…

Krypteia

(290 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
[English version] (κρυπτεία). Es gibt zwei unterschiedliche Versionen über die in Sparta als k. bezeichnete Institution: Nach Platon war die k. ein mil. Training unter härtesten Bedingungen auf freiem Felde, wobei nur eine geringfügige Ausrüstung gestellt wurde. Ziel war es, den Mut der Spartaner und ihre Fähigkeit zum Ertragen von Schmerzen zu vergrößern (Plat. leg. 633b-c; vgl. P Lond. 187). Plutarch hingegen berichtet, daß junge Spartaner, die nur mit Schwert und wenigen Nahrungsmitteln versehen waren, die Aufga…

Neodamodeis

(299 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge)
[English version] (νεοδαμώδεις, “die erst seit kurzem zum Volk gehören”). Etym. wird das Wort n. als Zusammensetzung von νέος ( néos) und δαμώδης ( damṓdēs) erklärt. N. waren eine der vielen sozialen Gruppen, die den Spartiaten untergeordnet waren. Urspr. handelte es sich um Heloten, die von der Polis Sparta freigelassen worden waren; sie wurden damit jedoch nicht vollberechtigte Bürger (wie Diod. 14,36,1 fälschlich annimmt), stellten unter den ehemaligen Heloten aber vielleicht eine Elite dar. N. sind v.a. für die Zeit zw. 421 und 370/69 v.Chr. belegt. Die Gruppe der n. wurde von d…

Freedmen

(2,699 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge) | Heinrichs, Johannes (Bonn)
[German version] I. Greece Documents show two different terms for the concept of a freedman: ἀπελεύθερος ( apeleútheros) and ἐξελεύθερος ( exeleútheros); according to Harpocration (p.31 Bk), the latter referred not to those born as slaves, but to the freeborn sons of slaves. Pollux uses Demosthenes' terms nómoi exeleútheroi and nómoi apeleútheroi in his list of terminology on the topic of slavery. Thus, it is clear that the two terms refer to groups with different legal status. It also shows that private manumissions as well as other issues and …

Penestai

(518 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge) | Olshausen, Eckart (Stuttgart)
[German version] [1] Social class Penestai (πενέσται/ penéstai, sing. πενέστης/ penéstēs) is probably etymologically related to the word πένης ( pénēs), 'poor'. Penestai was applied as the collective term for the class of dependent Greeks who formed the economic and military foundation of the aristocracy in the towns of Thessaly (Crannon, Larissa, Pherae). Dionysius [18] of Halicarnassus compared them with the thétai and pelátai at Athens (Dion. Hal. Ant. Rom. 2,9); they were thus accorded the social status of dependents or clientes. Most ancient authors, esp. Theopompus (FG…

Penestai

(482 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge) | Olshausen, Eckart (Stuttgart)
[English version] [1] soziale Schicht P. (πενέσται, Sg. πενέστης/ penéstēs) ist wahrscheinlich etym. verwandt mit dem Wort πένης ( pénēs), “arm”. P. wurde als Kollektivbegriff auf die Schicht abhängiger Griechen bezogen, die in Thessalien die ökonomische und mil. Basis der Aristokratien in den Städten darstellten (Krannon, Larissa, Pherai). Dionysios [18] von Halikarnassos verglich sie mit den Theten und pelátai in Athen (Dion. Hal. ant. 2,9), somit wurde ihnen der soziale Status von Abhängigen oder clientes zugeschrieben. Die meisten ant. Autoren, v.a. Theopompos (FG…

Freigelassene

(2,392 words)

Author(s): Cartledge, Paul A. (Cambridge) | Heinrichs, Johannes (Bonn)
[English version] I. Griechenland Für den F. sind zwei Begriffe belegt: ἀπελεύθερος ( apeleútheros) und ἐξελεύθερος ( exeleútheros); nach Harpokration (p.31 Bk) war letzterer der nicht als Sklave, sondern als Freier geborene Sohn des ersteren. In seiner Auflistung der gesamten in Zusammenhang mit der Sklaverei verwendeten Terminologie erwähnt Pollux die von Demosthenes gebrauchten Begriffe nómoi exeleútheroi und nómoi apeleútheroi. Damit kann als gesichert gelten, daß die zwei Begriffe sich auf Gruppen mit verschiedenem Rechtsstatus bezogen. Außerdem w…
▲   Back to top   ▲