Der Neue Pauly

Get access

Xenias graphe
(318 words)

[English version]

(ξενίας γραφή), wörtl. die “(An)Klage wegen des (Status eines) Fremden”. Popularklage wegen Anmaßung des athen. Bürgerrechts. Die griech. Polis war als Personenverband konstituiert, Fremde ( xénoi , vgl. [1. 1442-1447; 4. 18-27]) hatten trotz personenrechtlicher Freiheit grundsätzlich keinen Anteil an Familien- und Bürgerstatus sowie am Rechtsschutz. Die Rechte eines Bürgers (πολίτης/polítēs; verm. vom ἀστός/astós zu unterscheiden [3. 49-78]) durfte in Athen nur ausüben, wer mit Volljährigkeit in die Listen seines dḗmos [2] eingetragen worden war…

Cite this page
Thür, Gerhard, “Xenias graphe”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 20 May 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12212540>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲