Der Neue Pauly

Get access

Vescia
(138 words)

[English version]

Stadt der Ausones am NW-Hang des Mons Massicus, wo der Liris (h. Garigliano) ins Mare Tyrrhenum mündet (Lucan. 2,425). Ihre Lokalisierung steht noch aus. V. war in den Krieg zw. Rom und den Latini (341-340 v. Chr.) verwickelt (Liv. 8,11,5 zum J. 340); es wurde 314 v. Chr. von den Römern zerstört (Liv. 9,25,4) und nicht mehr wiederaufgebaut. Der ON hat sich erh. im saltus Vescinus (Liv. 10,21,8; h. Monte Roccamonfina; [1. 12 f.]), in den montes Vescini, den Aquae Vescinae (h. Terme di Suio), im ager Vescinus (Liv. 10,21,7, h. Piano di Sessa; hier wurde 298 v. Chr. die colon…

Cite this page
Uggeri, Giovanni; Ü:J.W.MA., “Vescia”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 26 February 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12202250>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲