Der Neue Pauly

Get access

Turma
(280 words)

[English version]

Nach Varro eine taktische Einheit der röm. Legionsreiterei von 30 equites (Reiterei) und drei decuriones [4], von denen einer die t. befehligte (Varro ling. 5,91; Pol. 6,20,9; 6,25,1 f.; Veg. mil. 2,14,1 f.). Spätestens seit dem 3. Jh. v. Chr. überwogen die berittenen Kontingente der socii (225 v. Chr.: Pol. 2,24,3-16; FGrH 809 F 16), deren turmae zuweilen eine Herkunftsbezeichnung trugen (t. Lucana: Liv. 22,42,4; t. Fregellana: Liv. 37,34,6) und im Verbund mit den Legionen auf den Flügeln (alae) kämpften (Pol. 6,26,7-9; Liv. 31,21,7). Während sich d…

Cite this page
Schumacher, Leonhard, “Turma”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 05 December 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1223020>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲