Der Neue Pauly

Get access

Tiberis
(557 words)

[English version]

(Τίβερις, h. Tevere). Fluß in Mittel-It. (403 km lang, 17169 km2 Einzugsgebiet). Weitere Namen: Albula (Serv. Aen. 8,332: von lat. albus, “weiß”; vgl. Liv. 1,3; Plin. nat. 3,53), Rumon (Serv. Aen. 8,63; 8,90), Serra (Serv. Aen. 8,63), Thybris (Verg. Aen. 2,782; 3,500); da er viel erodierte Erde mit sich führte: flavus (“gelb”) bei Verg. Aen. 7,31 genannt (zu Tiberinus, dem Gott des T., vgl. Varro ling. 5,71; Serv. Aen. 8,31). Er entspringt im Appenninus am Monte Fumaiolo in 1268 m H, fließt in nordsüdl. Richtung und bildet die Grenze zw. Etruria auf …

Cite this page
Uggeri, Giovanni; Ü:J.W.MA., “Tiberis”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 18 January 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1213360>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲