Der Neue Pauly

Get access

Segustero
(131 words)

[English version]

Ortschaft an der Mündung des h. Buëch in den Druentia, h. Sisteron, Dépt. Basses-Alpes, ohne Zweifel ein vicus der civitas der Vocontii in der röm. Prov. Gallia Narbonensis (vgl. Plin. nat. 3,37), nach der Prov.-Reform des Diocletianus eigene civitas (Segesteriorum: Notitia Galliarum 16,7). Station an der frequentierten Strecke (vgl. Sall. hist. fr. 2,98,4 M.) von Arelate über Brigantio (h. Briançon), den Paß von Matrona [3] (1854 m H) und Segusio nach Augusta [5] Taurinorum (Tab. Peut. 3,1; Itin. Anton. 342,5; Becher von Vicarello 64). Spätant. Bischofssitz.

Cite this page
Olshausen, Eckart, “Segustero”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 May 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1106940>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲