Der Neue Pauly

Get access

Rhadamanthys
(257 words)

[English version]

(Ῥαδάμανθυς). Unterweltsrichter des griech. Mythos (zus. mit Minos und Aiakos; vereinzelt auch Triptolemos: Plat. apol. 41a 3 f.). Rh. galt als vorgriech. König von Kreta und Herrscher über die ägäischen Inseln (Apollod. 3,6; Diod. 5,84). Sohn von Zeus und Europe, Bruder von Minos und Sarpedon (Hom. Il. 14,321 f.; Hes. fr. 140 f. M.-W.; Porph. de abstinentia 3,16 nennt Dike als Mutter) [1]. Rh. galt als gerecht (Pind. O. 2,83; Plat. leg. 1,624b 5 f.) und besonnen (Theognis 701; Pind. P. 2,73 f.). Wichtige Rechtsgrundlagen …

Cite this page
Schlapbach, Karin (Zürich), “Rhadamanthys”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 05 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1021710>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲