Der Neue Pauly

Get access

Paradoxographoi
(2,109 words)

I. Antike

A. Terminologie

[English version]

1. Begriffsgeschichte und antike Betitelung

Die Bezeichnungen P. und Paradoxographie sind nicht antik. Παραδοξογράφοι ist bei Tzetz. chil. 2,35,151 belegt, der den Ausdruck jedoch nicht konsequent verwendet [11]. Kanonisch geworden sind sie durch Westermann [4]. In der griech. Ant. werden für die Titel entsprechender Werke (evtl. auch einzelner Bücher oder Abschnitte) die Adjektiva ἄπιστος, θαυμάσιος und παράδοξος verwendet; die lat. Übers. von θαυμάσιος/ thaumásios scheint admirand…

Cite this page
Wenskus, Otta (Innsbruck) and Daston, Lorraine (Berlin), “Paradoxographoi”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 26 September 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e907630>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲