Der Neue Pauly

Get access

Obolos
(172 words)

[English version]

(ὀβολός) bezeichnet im griech. Münzwesen (Geld; Münzprägung) ein Nominal; hergeleitet von ὀβελός, “Bratspieß” [1], der in prämonetärer Zeit als Zahlungsmittel diente. Sechs Spieße konnte man mit einer Hand halten, daher die Bezeichnung Drachme (δραχμή, “soviel eine Hand halten kann”; [2]). Der O. ist also 1/6 der Drachme. In der Inschr. über die Eleusinischen Mysterien aus der Zeit vor 460 v.Chr. erscheint die Nominalbezeichnung O. (IG I2 6,88; 95; 96; 97; [3. 3]). Anfänglich wurde der O. in den griech. Währungen in Silber geprägt, daneben dan…

Cite this page
Stumpf, Gerd (München), “Obolos”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 18 July 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e827530>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲