Der Neue Pauly

Get access

Mons Garganus
(105 words)

[English version]

In ant. Zeit bewaldetes (Hor. carm. 2,9,7; Hor. epist. 2,1,202; Sil. 8,629) Vorgebirge in Apulia an der ital. Ostküste, isoliertes Bergmassiv (1065 m H), bei Skyl. 14 Ἀρίονος ὄρος/Aríonos óros (“Berg des Arion”) genannt, h. Promontorio del Gargano. Der M. G. war für Schiffahrt und Geographen ein wichtiger Orientierungspunkt. Im Norden liegen der Lacus Pantanus (h. Lago di Lesina) und der Sinus Urias (h. Lago di Várano) mit Uria [3], vor der Küste die Insulae Diomedeae (h. Tremiti), im SO Matinum (Plin. nat. 3,105; h. Mattinata), im Süden der Golf von Sipontum.

Cite this page
Uggeri, Giovanni; Ü:H.D., “Mons Garganus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 21 January 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e12224020>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲