Der Neue Pauly

Get access

Mansio
(174 words)

[English version]

Abgeleitet von manēre (“bleiben”) bezeichnet m. den Aufenthalt (Cic. Att. 8,15,2; 9,5,1) sowie den zur Rast und Verproviantierung dienenden Aufenthaltsort an einer röm. Straße (Plin. nat. 6,96; 6,102), dann die Unterkunft (SEG 26, 1392 Z. 23; Suet. Tit. 10,1); daher steht m. außerdem für die Strecke zwischen zwei Stationen (Plin. nat. 12,52; Lact. mort. pers. 45) oder die dafür notwendige Reisezeit, eine Tagesreise (Plin. nat. 12,64; CIL V 2108 = ILS 8453). Daneben erhielt m. auch die Bed. Gebäude (CIL VI 30745 = ILS 4353; CIL VI 2158 = ILS 4944). Seit dem 3. Jh. steht m.

Cite this page
Kolb, Anne (Frankfurt/Main), “Mansio”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 May 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e721440>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲