Der Neue Pauly

Get access

Hirpini
(220 words)

[English version]

Samnit. Stamm in Samnium vom mons Taburnus bis zu den Tälern des Volturnus, des Calor, des oberen Aufidus bis zum mons Vultur. Der Name H. leitet sich wohl von dem den H. heiligen Wolf (hirpus) ab, der die H. vom Norden in ihre Siedlungsgebiete geführt haben soll (Strab. 5,4,12). Die Eisenzeit ist repräsentiert von der Cairano- und der Fossakultur von Caudium. Das Gebiet der H. umfaßte Caudium, Malventum, Aec(u)lanum, Romulea, Aquilonia [2] und Compsa sowie die Abellinates Protopi und Marsi. 313 v.Chr. wurde die …

Cite this page
Uggeri, Giovanni (Florenz), “Hirpini”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 September 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e515380>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲