Der Neue Pauly

Get access

Deukalion
(514 words)

[English version]

(Δευκαλίων). Als Eigenname bezeugt seit dem Auffinden der Linear B-Tafeln (PY An 654,12: de- u-ka-ri-jo), für Hes. cat. 234 M-W und für Deinolochos (Austin 78 fr. 1) auch in der Form Leukaríōn (Λευκαρίων). Es handelt sich entweder um verschieden dissimilierte Ableitungen von leukós (λευκός, “weiß”) (vgl. Ov. epist. 15,165ff.) [1], oder D. ist eine vorgriech. Bildung [2. 96-7]. In nachmyk. Zeit bezeichnete der Name, abgesehen von einigen inschr. Belegen (CIL III 2211; VI 6396), mythische Personen: den Vater des kret. Idom…

Cite this page
Caduff, Gian Andrea (Zizers), “Deukalion”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 12 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e316000>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲