Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 303 of 469 |

Chiton
(442 words)

[English version]

(χιτών). Griech. Untergewand, urspr. aus Leinen, dann aus Wolle, wohl semit. Ursprungs (Kleidung). Die häufigen Erwähnungen bei Homer (z.B. Il. 2,42; 262; 416; 3,359; Od. 14,72; 19,242) zeigen, daß der Ch. schon recht früh Bestandteil der griech. Tracht war und bevorzugt von Männern getragen wurde. In der Frauentracht kam der Ch. während der 1. H. des 6.Jh. v.Chr. in Mode und löste später den Peplos ab (Vasenbilder, plastische Werke). Der Ch. besteht aus zwei rechteckig gewebten Stoffbahnen (ptéryges, Flügel) von 150 bis 180 cm Breite und unterschiedliche…

Cite this page
Hurschmann, Rolf (Hamburg), “Chiton”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 08 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e232830>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲