Der Neue Pauly Supplemente II Online – Band 11 : Byzanz

Get access

3.8. Stabilität durch Gruppenbildung
(1,922 words)

A. Kräfte der Stabilität

Die Byzantiner wandten eine Vielfalt von Strategien an, um individuelle Zielsetzungen durch kollektives Handeln zu erreichen: rituelle Verwandtschaft, religiöse Bruderschaften, Korporationen und andere Formen der wirtschaftlichen Kooperation. Die Teilnehmer solcher Gruppen sprachen einander häufig als »Vater«, »Mutter«, »Bruder«, »Schwester« usw. an. Da …

Cite this page
Rapp, Claudia, “3.8. Stabilität durch Gruppenbildung”, in: Der Neue Pauly Supplemente II Online – Band 11 : Byzanz, Herausgegeben von Falko Daim. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 2. Staffel, herausgegeben von Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 11. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2016). Consulted online on 05 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2468-3418_dnpo11_COM_216969>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲