2.3.7. Tarquinia und Gravisca
(1,152 words)

A. Tarquinia

Tarquinia (etr. Tarchna/Tarchuna, lat. Tarquinii, griech. Tarchonion) war die bedeutendste südetr. Metropole der FEz. und – neben Cerveteri/Caere (2.3.6.) – der orientalisierenden und archa. Epoche [15]; [9]; [13]. Tarquinia liegt rund 8 km von der Küste entfernt; die ant. Stadt befand sich auf der Hochebene Pian di Civita, die Nekropolen verteilen sich an und auf den umliegenden Hügeln. Das Territorium stieß südl. am Mignone-Fluss an das von Cerveteri/Caere, nördl. an…

Cite this page
Bentz, Martin, “2.3.7. Tarquinia und Gravisca”, in: Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 10 : Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen, Herausgegeben von Anne-Maria Wittke. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 2. Staffel, herausgegeben von Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 10. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2015). Consulted online on 20 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2468-3418_dnpo10_COM_005881>
First published online: 2017



▲   Back to top   ▲