Athena
(5,308 words)

(Ἀθηναίη, Ἀθήνη, Ἀθηνᾶ, auch Pallas/Παλλάς; lat. Minerva, Pallas)

A. Mythos

A. ist Zeus’ bevorzugte (Hom. Il. 5,879 f.), kopfgeborene Tochter: Zeus verschlingt seine erste Gattin, die mit A. schwangere Okeanide Metis (griech. mḗtis, ›Klugheit‹), aufgrund einer Weissagung, das zweite Kind aus dieser Verbindung werde ihn stürzen (Hes. theog. 886–900). Mit einem Axthieb spaltet Hephaistos (Pind. O. 7,35–38) oder Prometheus (Eur.Ion 455–457) dann bei der Geburt das Haupt des Göttervaters, dem die Tochter…

Cite this page
Schmälzle, Christoph, “Athena”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 5: Mythenrezeption: Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart, Herausgegeben von Maria Moog-Grünewald. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 5. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2008). Consulted online on 23 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo5_COM_0024>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲