Die Ost- und die Südgrenze des Römischen Reichs im 1.–3. Jh. n. Chr.
(766 words)

I. Die Ostgrenze des Römischen Reichs im 2. und 3. Jh. n. Chr.

Während Rom sich an den übrigen Reichsgrenzen gegen immer wieder wechselnde Gegner zu wehren hatte, war der Gegner in dem durch die Karte thematisierten Gebiet eindeutig – bis 224 n. Chr. die parthischen Arsakiden, seither die Sāsāniden (→ Karte S. 217). Dieser Grenzabschnitt war nicht durch geschlossene Wehrbauten wie in Br…

Cite this page
“Die Ost- und die Südgrenze des Römischen Reichs im 1.–3. Jh. n. Chr.”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 3: Historischer Atlas der antiken Welt, Herausgegeben von Anne-Maria Wittke,Eckhart Olshausen und Richard Szydlak. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 3. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2007). Consulted online on 21 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo3_COM_0102>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲