Die Entwicklung der römischen Provinzen in Nordafrika (146 v. Chr. bis 395 n. Chr.)/Der Krieg der Römer gegen Iugurtha
(1,098 words)

146–46 v. Chr.

Nach der Vernichtung der Stadt Karthago im Frühjahr 146 v. Chr. ließ P. Cornelius Scipio die siebte römische Provinz durch eine Demarkationslinie gegen das numidische Königreich abgrenzen; diese durch Grenzsteine nachgewiesene Fossa Regia verlief von Thabraca im Nordwesten bis nach Thenae im Südosten. Benannt wurde die Provinz Africa wohl nach dem libyschen Stamm der Afri am Unterlauf des …

Cite this page
“Die Entwicklung der römischen Provinzen in Nordafrika (146 v. Chr. bis 395 n. Chr.)/Der Krieg der Römer gegen Iugurtha”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 3: Historischer Atlas der antiken Welt, Herausgegeben von Anne-Maria Wittke,Eckhart Olshausen und Richard Szydlak. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 3. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2007). Consulted online on 21 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo3_COM_0071>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲