Die Entwicklung der romischen Provinzen auf der Iberischen Halbinsel (2. Jh. v. Chr. bis 5. Jh. n. Chr.)
(1,026 words)

Mit der Iberischen Halbinsel hatten die Karthager Gebiete gewonnen, deren wirtschaftlicher Ertrag enorm war. Abgesehen von den Produkten, die das Land seiner Fruchtbarkeit verdankte, fällt an erster Stelle der Mineralienreichtum besonders im Süden, der nachmaligen Baetica, ins Auge – Edelsteine, Gold, Silber, Eisen, Zinn und Blei, mit denen ein weitreichender Überseehandel betrieben wurde.

Nach dem Sieg der Römer bei Ilipa im Jahr 207 v. Chr. und der Vertreibung der Karthager von der Iberischen H…

Cite this page
“Die Entwicklung der romischen Provinzen auf der Iberischen Halbinsel (2. Jh. v. Chr. bis 5. Jh. n. Chr.)”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 3: Historischer Atlas der antiken Welt, Herausgegeben von Anne-Maria Wittke,Eckhart Olshausen und Richard Szydlak. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 3. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2007). Consulted online on 22 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo3_COM_0070>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲