Die augusteische Regioneneinteilung in Rom und Italien
(1,354 words)

Unter dem Begriff der regio, der als Bestandteil der Augurensprache einen der theoretisch ermittelten Himmelsbereiche bezeichnete, verstand man auch – synonym mit dem Begriff tribus – einen der vier Stadtbezirke, in die der sechste der römischen Könige, Servius Tullius, das Gebiet der Stadt Rom innerhalb des Pomerium eingeteilt haben soll; die vier ursprünglichen Stadtbezirke waren 1. die regio Palatina, 2. die regio Collina, 3. die regio Esquilina und 4. die regio Suburana (→ Karte S. 107, Karte C).

I. Rom

Augustus…

Cite this page
“Die augusteische Regioneneinteilung in Rom und Italien”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 3: Historischer Atlas der antiken Welt, Herausgegeben von Anne-Maria Wittke,Eckhart Olshausen und Richard Szydlak. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 3. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2007). Consulted online on 23 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo3_COM_0085>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲