Theokritos [2] (Theokrit)
(604 words)

geb. um 300 v.Chr. wahrscheinlich in Syrakus;

gest. um 260 v.Chr.;

bedeutender hell. Dichter, der mit einem Teil seiner Gedichte zum Archegeten der antiken Bukolik wurde.

Werke

Unter dem Namen des Theokritos sind 30 Idyllen/Eidyllía (Eid.), 23 Epigramme (Epigr.) und ein Figurengedicht (Syrinx) überliefert. Einige …

Cite this page
Landfester, Manfred, “Theokritos [2] (Theokrit)”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 2: Geschichte der antiken Texte: Autoren- und Werklexikon, Herausgegeben von Manfred Landfester in Verbindung mit Brigitte Egger. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 2. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2007). Consulted online on 23 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo2_COM_0215>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲