Oppianos (Oppian)
(566 words)

[1] aus Anazarbos (oder Korykos) in Kilikien

2. H. des 2. Jhs. n.Chr.;

Verfasser eines griech. Lehrgedichts zum Fischfang.

[2] aus Apameia

1. H. des 3. Jhs. n.Chr.;

Verfasser eines griech. Lehrgedichts zur Jagd.

Werke

Unter dem Namen des Oppianos sind zwei Lehrgedichte überliefert, die Halieutiká (Hal.) zum Fischfang und die Kynēgetiká (Kyn.) zur Jagd. V.a. aufgrund qualitativer Unt…

Cite this page
Landfester, Manfred, “Oppianos (Oppian)”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 2: Geschichte der antiken Texte: Autoren- und Werklexikon, Herausgegeben von Manfred Landfester in Verbindung mit Brigitte Egger. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 2. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2007). Consulted online on 22 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo2_COM_0151>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲