Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access Subject: History
Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Hirschberg, Leopold

(170 words)

Author(s): P. Neumann
* 6. 12. 1867 in Posen, † 25. 9. 1929 in Berlin, dt. Arzt, Buchwissenschaftler und Bibliophile. Seine umfangreichen Slg. von Originalausg. dt. Dichter der Klassik und Romantik sind durch ihren systematischen Aufbau und ihre auserlesene Reichhaltigkeit berühmt geworden. Eine Loewe-Slg. stiftete er 1910 der Musikabt. der Kgl. Bibl. Berlin, 20 Tsd. Bde. erwarb die UB Berlin 1913 von ihm. Die nachgelassene Slg. dt. Lit. mit seltenen Erstausg. des 18. und 19. Jh.s wurde 1931 in Stuttgart (bei Müller …

Hirsch, Emil

(154 words)

Author(s): R. Kitzinger
* 14. 3. 1866 in Mergentheim, † 27. 7. 1954 in New York, Antiquar und Auktionator. H. erhielt seine Ausbildung 1881–1884 bei L. Rosenthal, 1891 trat er bei G. Heß ein, 1897 gründete H. ein eigenes Antiquariat in München. Ab 1916 auch als Auktionator tätig, versteigerte er unter anderem die Slg. Rümann, Voll, Hirth, Sayn-Wittgenstein und Piloty. Ab 1926 war H. auch für den Börsenverein in Leipzig tätig. 1938 Emigration nach New York und Neuaufbau des Antiquariats. H. galt als herausragender Kenner der dt. und franz. Buchill. und Einbandkunst, der Lit. der dt. Klassik und …

Hirschfeld, Carl Louis

(71 words)

Author(s): C. Alschner
Der Leipziger Buchdrucker H., in Paris ausgebildet, gründete 1837 in Leipzig eine Drukkerei mit Gravieranstalt und Stereotypie und den gleichnamigen Verlag, der 1933 an Kohlhammer überging. Aufsehen erregte sein zum Gutenberg-Jubiläum hergestelltes Prachtwerk «Typographia jubiláns 1840», das mit 18 Farbenplatten gedruckt war. Der Verlag pflegte bes. die Gebiete Recht, Volkswirtschaft und Soziologie und gab Grünbergs «Archiv für die Gesch. des Sozialismus und der Arbeiterbewegung» heraus. C. Alschner

Hirsch, Felix Edward

(106 words)

Author(s): F. Mosher
* 7. 2. 1902 in Berlin, † 12. 12. 1982 in Newtown, Pennsylvania, dt.-amer. Historiker und Bibliothekar. H., der 1924–1932 politischer Redakteur der «National-Ztg.» und 1932–1934 des «Berliner Tageblatts» gewesen war, emigrierte 1935 in die Vereinigten Staaten, wo er Bibliothekar und Geschichtsprofessor wurde, zunächst am Bard College (1936–1951), dann am New Jersey State College in Trenton (1955–1972). Außer Beiträgen zu professionellen und anderen Zss. sowie einer Bibliographie «Europe Today» (…

Hirschhornleim

(33 words)

Author(s): G. Brinkhus
ist ein aus Hirschgeweihen gewonnener Heißleim, der in ma. Rezepten zur Buchmalerei als Bindemittel genannt wird. G. Brinkhus Bibliography Roosen-Runge, H.: Farbgebung und Technik frühma. Buchmalerei. Bd. 2. München/Berlin 1967, S. 7.

Hirsching, Friedrich Karl Gottlob

(61 words)

Author(s): H. M. Werhahn
* 21. 12. 1762 in Uffenheim, † 11. 3. 1800 in Erlangen, Polyhistor, ab 1792 Professor für Philosophie in Erlangen, Verf. antiquarischer und biographischer Nachschlagewerke. Sein «Versuch einer Beschreibung sehenswürdiger Bibl.en Teutschlands» (4 Bde., Erlangen/Weimar 1786–1791) ist eine nur z. T. auf Autopsie beruhende Materialsammlung. H. M. Werhahn Bibliography Vorholzer, M. in: NDB Bd. 9, S. 228.

Hirschleder

(76 words)

Author(s): D. E. Petersen
gehört zur Gruppe der Wildleder bzw. der sämisch gegerbten Leder. Es wurde im MA – nicht allzu häufig – als Einbandmaterial für Hss. verwendet. Wurde die Fleischseite nach außen verarbeitet, hat der Einband eine charakteristische, velourartige Oberfläche. H. hat einen gelben oder grauen Farbton, es ist weich und zügig, aber fest. In der Neuzeit wird H. als Einbandstoff kaum noch verwendet. D. E. Petersen Bibliography Hegenauer, H.: Fachkunde für lederverarbeitende Bemfe. 6. Aufl. Essen 1987.

Hirsch, Olga

(86 words)

Author(s): K. Londenberg
(1889–1968), verheiratet mit Paul Hirsch, dem bedeutenden Sammler und Besitzer von Musikliteratur. O. H. lebte zuletzt in Cambridge (England). Sie hatte große bibliophile Interessen und sammelte Einbände von der Renaissance bis zur Moderne. Sie besaß zudem die größte Buntpapier-Slg. der Welt, die sich jetzt in der British Library in London befindet. K. Londenberg Bibliography Haemmerle, A.: Die Buntpapiersammlung Olga Hirsch. In: Philobiblon 10. 1966, S. 104–109 Foot, M. M.: The O. H. Collection of decorated Papers. In: British Library Journal 7. 1981, S. 12–38.

Hirsch, Paul

(166 words)

Author(s): P. Neumann
* 24. 2. 1881 in Frankfurt/Main, † November 1951 in Cambridge, dt. Bibliophile. Seine berühmte Musikbibl, mit zuletzt 20 Tsd. Titeln konnte er 1936 bei seiner Emigration von Frankfurt nach Cambridge überführen und 1946 an die British Library in London verkaufen. Ein mit Kathi Meyer bearb. Kat. der Slg. erschien 1928–1947 in 4 Bdn., gemeinsam mit Johannes Wolf gab er von 1922 bis 1945 die «Veröff. der Musik-Bibl. Paul Hirsch» (12 Bde.) heraus. Die Einband-Slg. betreute seine Frau Olga H., geb. La…

Hirschvogel, Augustin

(181 words)

Author(s): H. Wendland
* 1503 in Nürnberg, † 1553 in Wien, dt. Graphiker, Glasmaler und Töpfer. Der vor allem als Graphiker bedeutende Künstler erlernte in der Werkstatt seines Vaters, Veit H., die Glasmalerei und leitete dort eine Töpferwerkstatt. 1542 hatte H. mit dem Radieren begonnen und zuerst eine Österreichkarte geschaffen. 1544 siedelte er nach Wien über, wo er Kartograph im Dienste Kaiser Ferdinand I. wurde. 1547 entstand ein Plan der Stadt Wien. Bekannt wurden seine Radierungen zu dem Buch «Geometria» (1543)…

Hirshberg, Herbert Simon

(181 words)

Author(s): F.J. Mosher
* 7. 7. 1879 in Boston, † 15. 9. 1955 in Winter Park, Florida, amer. Bibliothekar. Nach mehreren Versuchen bibliothekarischen Wirkens an verschiedenen Orten von Boston bis Pittsburgh wurde H. 1908 als Bibliothekar im Auskunftsdienst an der Cleveland Public Library verpflichtet und verbrachte seine ganze weitere Tätigkeit in Ohio in verschiedenen bibliothekarischen Positionen: als Direktor der Toledo Public Library (1914–1922), wo er ein System von Zweigstellen aufbaute, als Ohio State Librarian …

Hirtenbrief

(79 words)

Author(s): F. Heinzer
öffentliches Sendschreiben eines katholischen Bischofs oder der Bischöfe eines Landes an die Gläubigen des betreffenden Jurisdiktionsbereichs zu Glaubens- oder Sittenfragen, aber auch zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Problemen. Als Vorläufer dieser Form bischöflicher Unterweisung können die Apostelbriefe und die frühchristlichen Gemeindeschreiben angesehen werden. Als eigentlicher Begründer der H.-Praxis in ihrer heutigen Form gilt der Mailänder Reformbischof Karl Borromäus († 1584). F. Heinzer Bibliography Hofmann, L.: Hirtenbriefe. In: Lexik…

Hirt, Ferdinand, Verlag

(298 words)

Author(s): E. Henze †
als Sortimentsbuchhandlung 1832 in Breslau gegr. von Ferdinand Hirt (* 21. 4. 1810 in Lübeck, † 5. 2. 1879 in Breslau). Die Handlung entwickelte sich zu höchster Blüte mit Verbindungen in Schlesien, Posen, Polen und Österreich. Eigene Kommissionäre wirkten in Paris, London, Lissabon, Posen, Warschau. Gleichwohl verkaufte H. das Sortiment 1864 an Max Mälzer, von dessen Witwe es Louis Köhler erwarb. H.s Hauptarbeit galt wiss. und Schulbüchern, darunter Ernst von Seydlitz' geographischen Unterricht…

Hirth, Georg

(259 words)

Author(s): E. Henze †
* 13. 7. 1841 in Grafentonna bei Gotha, † 28. 3. 1916 in Tegernsee, Verleger und Schriftsteller. H. gab 1859 im Selbstverlag sein erstes Buch heraus: «Friedrich Schiller als Mann des Volkes», begründete 1867 den Parlamentsalmanach» (Bd. 9–16. 1871 –1887 als «Deutscher Parlamentsalmanach», der 1890 vom amtlichen Reichstagshandb. ersetzt wurde). Seit 1868 gab H. die «Annalen des Norddt. Bundes und des Zollvereins» heraus (seit 1871 als «Annalen des Dt. Reiches fiir Gesetzgebung, Verwaltung und Sta…

Hirtzhorn, Euchar

(5 words)

Siehe Cervicornus

Hirzel, S(alomon), Verlag

(702 words)

Author(s): E. Henze †
Am 1. 1. 1853 trennten sich freundschaftlich die beiden Kompagnons Karl Reimer und Salomon Hirzel, Inhaber der Weidmannschen Buchhandlung, die ihnen ihr Vater bzw. Schwiegervater Georg Andreas Reimer 1832 überlassen hatte. Reimer zog mit seiner Teilhabe und dem Firmennamen Weidmannsche Buchhandlung von Leipzig nach Berlin, während Salomon Hirzel (* 13.2. 1804 in Zürich, † 8. 2. 1877 in Halle/Saale) am selben Tag mit seinem Anteil einen eigenen Verlag unter seinem Namen in Leipzig gründete. Hirzel und Reimer hatten in Leipzig den «Göttinger Verein» zur Unterstützung de…

Hispanic Society of America

(315 words)

Author(s): F.J. Mosher
in New York City, gegr. am 18. 5. 1904 von Archer M. Huntington, um gleichermaßen als ÖB, Museum und Ausbildungsstätte das Studium der Gesch., Kultur und Geographie der span.-und portug.-sprachigen Länder zu fördern. Ein Board of Trustees wählt die Mitglieder aus anerkannten Wissenschaftlern aus. Fünf verschiedene Auszeichnungen werden regelmäßig für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lit. und Kunst vergeben. Huntington schenkte seine umfangreiche Slg. von Büchern und Hss. an die Bibl, …

Hist, Johann und Konrad

(200 words)

Author(s): H. Harthausen
Brüder, Buchdrucker in Speyer. Sie stammten aus Hilpoltstein bei Nürnberg und immatrikulierten sich 1472 in Heidelberg; 1483 erschien als ihr erster Druck das «Philobiblon» des Richard de Bury, in dessen Vorrede sie als Buchhändler und -drukker in Speyer bezeichnet werden. Seit 1492 druckte Konrad H. allein, seine Tätigkeit ging im 16. Jh. zurück und endete 1515; 1506–1519 arbeitete er auch als Verleger; er starb 1531. Die Brüder druckten lat. Lehr- und Wörterbücher, Klassikerausg. und Humaniste…

Historia

(246 words)

Author(s): S. Füssel
(Historie, Histori), weitverbreitete Gattungsbezeichnung für Erzähllit. in der Inkunabel- und Frühdruckzeit. Die Bedeutungsvarianz reicht von Versform (u.a. bei Hans Sachs), Drama (u.a. bei einigen Fastnachtspielen) bis zu Prosatexten, vom historischen «Tatsachenbericht» (sowohl in Flugblättern und Newen Ztg.. als auch in weitläufigen Epen), Bibelerzählungen und Legenden bis zu rein fiktionalen Texten. Verbindendes Element war der Wahrheitsbegriff der populären Historiographie und der Exempelcha…

Historia scholastica

(62 words)

Author(s): G. Franz
lat. Historienbibel des Petrus Coraestor (zwischen 1169–1173). Eine Weltgesch. auf Grundlage der Bibel mit synchronistischen Listen der Ereignisse, die bearb. und auch übers, wurde. Zahlreiche Hss. und seit den 1470er Jahren viele Drucke (H 5529 bis 5540). G. Franz Bibliography Migne, J. P.: Patrologia latina. Vol. 198. Paris 1855, S. 1053 bis 1644, Ergänzung durch Petrus von Poitiers S. 1645–1722.
▲   Back to top   ▲