Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Felix Jacoby

The monumental series Die Fragmente der Griechischen Historiker contains the critical edition of 856 Greek historians whose work is preserved incompletely, i.e. in fragments. Felix Jacoby collected these fragments and edited them, adding biographical testimonies and extensive commentaries on many of them.

Subscriptions:
see brill.com

Sokrates von Argos (310)

(15,232 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction S. von Argos 1), ein offenbar angesehener autor, vielleicht die haupt- autorität für die kultischen altertümer 2). Wir würden ihn nach den zitaten für einen antiquar oder grammatiker halten; aber Demetrios Magnes 3) hat ihn unter die historiker eingereiht. Die grenze zwischen dem antiquar oder selbst dem grammatiker mit historischen interessen einerseits, dem historiker andrerseits ist seit dem 4. jhdt (in dem die vor- läufer der eigentlichen grammatik, die wir philologie nennen, auftauchen) nicht s…

Sokrates von Rhodos (192)

(677 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Name in Rhodos häufig. sicher zeitgenössischer schriftsteller; nicht im homonymenverzeichnis Diog. Laert. II 47, wo S von Argos mit einer Περιήγησις ῎Αργους (III) und S von Kos mit ᾿Επικλήσεις θεῶν (IV) angeführt werden. dem letzteren dürfte auch das zitat eines θηρί- κλειον ῾Ροδιακόν Athen. XI 784 D gehören. die ohne signum zitierten fragmente und das buch Πρὸς Εἰδόθεον s. unter S von Argos. über inhalt und umfang laßt sich sicheres nicht sagen. aber das zitat aus dem dritten buche macht immerhin wahrscheinlich, d…

Sophainetos von Stymphalos (109)

(350 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 109 T 1aBNJ Xenoph. Anab. I 1, 11: Σοφαίνετον δὲ τὸν Στυμφάλιον … ξένους ὄντας κα ὶ τούτους, ἐκέλευσεν (sc. Κῦρος) ....   FGrH 109 T 1bBNJ Xenoph. Anab. 2, 9: καὶ Σοφαίνετος ᾽Αρκάδας ἔχων ὁπλίτας χιλίους …   FGrH 109 T 1cBNJ Xenoph. Anab. V 3, 1:1Φιλήσιον καὶ Σοφαίνετον τοὺς πρεσβυτάτους τῶν στρατηγῶν. s. II 5, 37; IV 4, 19; VI 5, 13.   FGrH 109 F 1BNJ Steph. Byz. s. Καρδοῦχοι · ἔθνος Μηδίας, ὡς Ξενοφῶν2ἐν ᾽Αναβάσεως γ ̅ (5, 15)· ῾ἐ ς Καρδούχους ἄγει᾽. τούτους δέ φησι3.... πολεμικοὺς εἶναι καὶ βασιλέως οὐκ ἀκούειν. καὶ Σοφαίνετος ἐν Κύρου4ΞΑναβάσει φησὶ περὶ αὐτῶν.   FGrH 109 F 2BNJ Steph. Byz. s. Τ…

Sosandros Ο ΚΥΒΕΡΝΗΤΗΣ (714)

(85 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 714 T 1BNJ Marcian. Epit. Peripl. Men. 2: γράφω δὲ ταῦτα πολλοῖς μὲν ἐντυχὼν περίπλοις … οἱ γὰρ δὴ δοκοῦντες ταῦτα μετὰ λόγων ἐξητακέναι Τιμοσθήνης ὁ ῾Ρόδιός (V) ἐστιν … καὶ μετ᾽ ἐκεῖνον ᾽Ερατοσθένης (V) … πρὸς δὲ τούτοις Πυθέας τε ὁ Μασσαλιώτης (V) καὶ ᾽Ισίδωρος ὁ Χαρακηνὸς (781) καὶ Σώσανδρος ὁ κυβερνήτης <ὁ> τὰ κατὰ τὴν ᾽Ινδικὴν γράψας 1 .... S. 709 T 6. Notes^ back to text1. < ὁ> JacJacoby, Felix (Berlin)

Sosibios der Lakone (595)

(17,508 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Suda gibt fast nur noch den kopf einer Vita — namen, heimat, bibliographische einordnung. Die schriftenliste ist bis auf einen titel mit καὶ ἄλλα übersprungen; die inhaltsangabe des einzigen genannten buches ist aus Athenaios 1) hinzugefügt; und auch den Lytiker S. kennt die Suda nur aus diesem 2), der ihn durch das epitheton von dem Lakonen und dem adressaten des kallimacheischen gedichts unterscheidet 3). Überlieferungsgemäss fällt danach die beweislast für die vulgata denen zu, die den Lakonen und den Lytiker identifizieren 4), nicht denen, die beide trennen 5); …

Sosikrates (461)

(2,202 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Bedauerlich dass wir so wenige direkte fragmente haben von einem autor, den Diodors vorlage zu den τὰ πιθανώτερα λέγοντες καὶ μάλιστα πιστευόμενοι rechnete und den Apollodor wegen seiner genauigkeit rühmte 1). Der letztere wird ihn seiner behandlung Kretas 2) zu grunde gelegt haben; doch lässt sich das einzelne nicht aussondern. Aus der kompilation Diodors wollte ihm Schwartz c. 78-80 zuweisen 3); vielleicht beschränkt man es besser auf die besiedlungsgeschichte in c. 64 und 80. Die wenigen zitate mit buchzahl sprechen dafür, …

Sosthenes von Knidos (846)

(191 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 846 F 1BNJ[Plut.] De fluv. 16, 3: παράκειται δὲ αὐτῶι (dem Nil) ὄρος ῎Αργιλλον καλούμενον ἀπ᾽ αἰτίας τοιαύτης. Ζεὺς δι᾽ ἐρωτικὴν ἐπιθυμίαν ἐκ Λύκτου πόλεως Κρητικῆς ῎Αργην νύμφην ἁρπάσας ἀπήνεγκεν εἰς ὄρος τῆς Αἰγύπτου † ῎Αργιλλον1καλούμενον, καὶ ἐγέννησεν ἐξ αὐτῆς υἱὸν καλούμενον Διόνυσον, ὃς ἀκμάσας εἰς τιμὴν τῆς μητρὸς τὸν λόφον ῎Αργιλλον μετωνόμασεν. στρατολογήσας δὲ Πᾶνας καὶ Σατύρους2ἰδίοις σκήπτροις ᾽Ινδοὺς ὑπέταξεν. νικήσας δὲ καὶ ᾽Ιβηρίαν Πᾶνα κατέλιπεν ἐπιμελητὴν3τῶν τόπων, ὃς τὴν χώραν ἀπ᾽ αὐτοῦ Πανίαν μετωνόμασεν, ἣν οἱ μεταγενέστεροι παρα-4γώγως Σπανίαν π…

Sostratos (23)

(1,061 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 23 F 1BNJ [Plutarch.] De fluv. 24, 4 = Stobae. Flor. IV 36, 21 (̣Stobae. Flor. IV 36, 21): γεννᾶται δ᾽ ἐν αὐτῶι (sc. ἐν Τίγριδι) βοτάνη, ἣ κριθῆι ἐστι παρόμοιος ἀγρίαι· ταύτην οἱ ἐγχώριοι θερμαίνοντες ἐν ἐλαίωι καὶ ἀλειφόμενοι οὐδέποτε νοσοῦσι μέχρι ἀνάγκης τοῦ θανάτου·1καθὼς ἱστορεῖ Σώστρατος ἐν α ̅ Μυθικῆς ῾Ιστορίας <Συν>αγωγῆς.2 Addenda (und Delenda) 23 F 1 bis (-) Natal. Com. Myth. 9, 5 (p. 956 ed. Genev.): alii dicunt Atym fuisse eius deae (scil. Rheae) sacerdotem ab illa dea sacrificiis praefectum illa lege ut perpetuam castitatem servaret. sed postea promissi parum mem…

Sosylos von Lakedaimon (176)

(2,035 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das urteil über S ist durch F 1 viel günstiger geworden. man hätte T 3 bei der bekannten art des Polybios überhaupt nie verallgemeinern dürfen; es schließt auch stärkere benutzung durch Polybios nicht aus (p. 606, 2ff.). über die persönlichkeit wissen wir nichts; doch sprechen T 1 und die historische kenntnis in F 1 vielleicht mehr für einen literaten und ‘sekretär’ Hannibals, als für einen ‘kombattanten’ und führer griechischer söldner. aber entscheidend ist das nicht, und A Schaefers änderung, Σωσιγένης Σωσίλος bei Dion. Hal. De Din. 8 οἱ δ᾿ ᾿Ισο- κράτην καὶ τὰ ᾿Ισοκράτ…

Sotades von Athen (358)

(247 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Suda nennt diesen S. als letzten in einer reihe von vier autoren 1), die besteht aus (1) dem philosophen Sotadas (so!) von Byzanz, für den die biographische quelle ᾿Αριστοκλῆς ἐν ς Περὶ φιλοσοφίας aus dem 2. jhdt v. Chr. 2) zitiert; (2) dem Athener, κωμικὸς τῆς μέσης κωμωιδίας, von dessen Vita nur dieser kopf erhalten ist 3); (3) dem bekannten kinae- dologen (ἰαμβογράφος) aus Maroneia, der mit den übrigen vertretern der gattung aus einer literaturgeschichte genommen ist 4); sie gab die liste seiner gedichte, deren anfang die Suda ausschreibt; (4) dem a…

Soterichos von Oasis (641)

(143 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 641 T 1BNJ Suda s.v. Σωτήριχος ᾽Οασίτης · ἐποποιός, γεγονὼς ἐπὶ Διοκλητιανοῦ. ᾽Εγ-κώμιον εἰς Διοκλητιανόν· Βασσαρικὰ ἥτοι Διονυσιακά, βιβλία δ ̅ Τὰ κατὰ Πάνθειαν τὴν Βαβυλωνίαν· Τὰ κατὰ ᾽Αριάδνην· Βίον ᾽Απολλωνίου τοῦ Τυανέως· Πύθωνα ἢ Αλεξαν- δριακόν (ἔστι δὲ ἱστορία ᾽Αλεξάνδρου τοῦ Μακεδόνος, ὅτε Θήβας παρέλαβε)· καὶ ἄλλα.1   FGrH 641 T 2BNJ Steph. Byz. s.v. ῞Υασις · πόλις Λιβύης. λέγεται καὶ ῎Οασις, καὶ ὁ πολίτης ᾽Οασίτης· <οὔτως> ὁ ποιητὴς Σωτήριχος, ὁ καὶ τὰ Πάτρια γεγραφὼς αὐτῆς.2   FGrH 641 F 1BNJ Joh. Tzetz. Lykophr. 486 (Chil. 7, 65ff.): τὸ δὲ πλάτος τῆς ἱστορίας ( scil.ὑπὲρ…

Souidas <der Thessalier> (602)

(3,416 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Dass S. Thessaler war beweist die dialektische form des in Thessalien häufigen namens 1), und bestätigt die landesgeschichte, deren lokalen patriotismus Apollodor bemerkt hat 2), und die wahrscheinlich S.s einziges werk war. Denn F 7, wo Lysimachos eine sonderschrift über Euboia zu bezeugen scheint, wird Keils änderung richtig sein: der grammatiker setzt distinktive (ohne bestimmtes prinzip) nur da wo verwechselungen zu befürchten waren — bei dem lokalhistoriker Aristoteles und dem unendlich häufigen Dionysios (wo er ὁ Χαλκιδεύς sagt, nicht ὁ τὰς Κτίσεις) . Die Γενε…

Sphairos der Borysthenite (585)

(1,295 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über S. Hobein R E III A 2, 1929, col. 1683 no. 3; Ollier Le Mirage Spartiate II, 1943, p. 99ff. (der die bedeutung ‘de ce personnage à peine entrevue jusqu' ici’ und noch mehr die der stoischen lehre für Sparta stark überschätzt); der nachlass bei v. Arnim St. V. Fr. I, 1905, p. 139 ff. 1). Für eine ins einzelne gehende biographie fehlt es an genügenden daten; beim widerspruch der beiden zeugnisse ist selbst die heimat unsicher 2); und die breit diskutierte frage ob ihn sein lebensgang von Athen über Alexandreia nach Sparta oder über Sparta nach Alexa…

Staphylos von Naukratis (269)

(5,866 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Seine zeit bestimmt sich nach unten dadurch, dass ihn Apollodor (wenn nicht schon Sosikrates; s. zu F 12) in dem vermutlich vor 145a (II D p. 716) erschienenen Schiffskatalog zitiert hat; nach oben zunächst dadurch, dass das zitat Androns wahrscheinlich tralaticisch und bereits von St in die diskussion über Kreta eingeführt ist; dann dadurch, dass er gegen Kallimachos' Artemishymnos polemisiert zu haben scheint (u. p. 220, 20/1; 221, 10ff.). auch in anderen auf Thessa- lien bezüglichen stücke…

Stesikleides (Ktesikles) von Athen (245)

(694 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die ganz unbeachtet gebliebene gleichsetzung von Stesikleides und Ktesikles (v. Wilamowitz Ph. U. IV 335, 20) liegt doch sehr nahe. fraglich nur, ob Diogenes oder Athenaios die richtige namensform hat. für diesen spricht die korruptel Στησικλῆς aus Κτησικλῆς Xenoph. Hell. VI 2, 10, für jenen der genauere buchtitel gegenüber der gattungsbe- zeichnung Χρονικά (F 1; Χρόνοι F 2) und die größere seltenheit des namens (Pros. Att. nennt nur diesen einen St, aber 4 Κτησικλείδεις und 14 Κτησικλεῖς ). entscheidung erscheint unmöglich. eine chronik, deren dritte…

Stesimbrotos von Thasos (107)

(5,547 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von beruf rhapsode und im sinne der zeit Homerphilologe (T 3—5), der auch in Athen gewirkt hat (T 2—4); wenn T 2 mit ἑωρακὼς αὐτὸν ein selbstzeugnis wiederholt (und der gegensatz gegen die ungefähre zeitangabe T 1 macht das wahrscheinlich), schon in den 30er jahren (s. auch zu F 8—9). damit verträgt sich das schülerverhältnis sowohl des Nikeratos (T 4), der 410/9 trierarch war (Pros. Att. 10741), wie das des Antimachos zu ihm (T 5; vgl. F 21; 22), an dem zu zweifeln kein anlaß ist, und die folge der namen F 21 (vgl. T 4; F 23). es ist also nicht unmöglich, daß ‘er zu den emigr…

Strabon von Amaseia (91)

(4,076 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Titel und anlage bietet F 1. T 2 gibt ungenau den nebentitel. des hauptteils; daß es nur ein solcher war, beweist F 9. wenn T 2 sonst zu trauen ist, umfaßte das ganze werk 47 bücher. die vier ersten (aus ihnen F 3 und 10? nicht F 5) sind also nur eine προκατασκευή . sie begann nach F 3 (s. dort und zu F 5) spätestens mit Alexander d. Gr.; doch bleibt die möglichkeit früheren anfangs. gewöhnlich denkt man nur an einen späteren; wir können aber nicht entscheiden, ob z. b. die großen Ephorosstücke schon in den ῾Ι. ῾Υ. standen oder erst für die Γεωγραφικά ausgeschrieben sind. daß Str autor…

Straton (168)

(77 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Er ist nicht identisch mit dem Epiroten Straton, dem freunde des Caesarmörders Brutus, für den Hillscher Jahrb. Suppl. XVIII 392 aus Plut. Brut. 52 ein erst nach Aktium geschriebenes buch über den tod seines gönners erschließt.   FGrH 168 T 1BNJ Diog. Laert. V 61: γεγόνασι δὲ Στράτωνες ὀκτώ· .... τέταρτος ἱστορικός, Φιλίππου (220—179) καὶ Περσέως (179—168) τῶν ῾Ρωμαίοις πολεμησάντων γεγραφὼς πράξεις. Jacoby, Felix (Berlin)

Strattis von Olynth (118)

(568 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Gehört nach der heimatsbezeichnung in die zweite hälfte s. IV (s. Schwartz Herm. XXXV 1900, 129). die titel bei Suidas alphabetisch ( ᾿Εφημερίδες, Ποταμοί, Τελευτή ), was gegenüber der vermutung einer verwechslung mit Ephippos (126) zu beachten ist. auch für das letzte werk hat sie m. e. keine wahrscheinlichkeit; es wird viel derart gegeben haben. die tendenz ist, da wir kein fragment haben, nicht fest- stellbar; der Olynthier kann im gleichen sinne, wie sein landsmann …