Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Xylikkeis

(37 words)

Author(s): Huß, Werner
[English version] (Ξυλικκεῖς). Ein - vielleicht negroider - Volksstamm, der wohl nördl. des Ahaggar-Massivs (Sahara) lebte (Ptol. 4,6,23: Ξ. Αἰθίοπες). Huß, Werner Bibliography J. Desanges, Catalogue des tribus africaines, 1962, 241  H. Treidler, s. v. Ξ., RE 9 A, 2161-2163.

Xyline

(90 words)

Author(s): von Bredow, Iris | Brandt, Hartwin
(Ξυλίνη). [English version] [1] Küstenort in Kolchis Küstenort in Kolchis zw. den Mündungen des Archabis (h. Arhavi) und der Kissa (h. Kise; Ptol. 5,6,6), nicht genauer lokalisierbar. von Bredow, Iris Bibliography H. Treidler, s. v. X., in: RE 9 A, 2163 f. [English version] [2] Siedlung in Pisidia nördl. von Termessos [1] Siedlung in Pisidia nördl. von Termessos [1], südl. von Kormasa (nicht sicher lokalisiert: [1. 67]); genaue Lage unklar. Hier machte im J. 189 v. Chr. Cn. Manlius [I 24] Vulso Station (Liv. 38,15,7). Brandt, Hartwin Bibliography 1 N. P. Milner, An Epigraphi…

Xylinepolis

(74 words)

Author(s): Karttunen, Klaus
[English version] Siedlung Alexandros' [4] d.Gr. (Plin. nat. 6,26,96; vielleicht nach Onesikritos), wo seine Flotte unter Nearchos [2] zur Küstenfahrt nach Westen aufbrach; nach [2] identisch mit Ἀλεξάνδρου λιμήν/ Alexándru limḗn (“Alexanders Hafen”) bei Arr. Ind. 21,10 am Arabischen Meer am westl. Mündungsarm des Indos [1. 127]. Karttunen, Klaus Bibliography 1 J. André, J. Filliozat (ed.), Pline l'ancien, Histoire naturelle. Livre VI, 2e partie, 1980 (mit frz. Übers. und Komm.) 2 H. Treidler, s. v. X., RE 9 A, 2164-2172.

Xylophoria

(85 words)

Author(s): Colpe, Carsten
[English version] (n. Pl., ἡ τῶν ξυλοφορίων ἑορτή). Das jüdische “(Fest des) Holztragens”. An ihm wurde, vielleicht schon seit E. des 5. Jh. v. Chr. (Neh 10,35; 13,31) und wohl bis Anf. des 2. Jh. n. Chr. (Taan. 4,4: Simon ben Azzai, um 110 n. Chr.), einmal im Jahr (Mitte August/Anf. September) die Darbringung des Holzes hervorgehoben, das zur dauernden Erhaltung des für das morgendliche und abendliche Brandopfer brennenden Feuers nötig war bzw. - nach Zerstörung des Tempels (III.) - gewesen wäre (Ios. bell. Iud. 2,17,6). Colpe, Carsten

Xylopolis

(21 words)

Author(s): Errington, Robert Malcolm
[English version] (Ξυλόπολις). Siedlung in der maked. Mygdonia [1] (Plin. nat. 4,35; Ptol. 3,13,36), nicht lokalisiert. Errington, Robert Malcolm

Xyniai

(126 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Ξυνίαι). Stadt der Achaia Phthiotis in der westl. Othrys, ca. 4 km südwestl. vom h. X. (ehemals Dauklí). X. lag 74 m über dem SO-Ufer des Sees Xynias und beherrschte den Paß der Straße von Lamia [2] nach Thaumakoi. Ab Mitte des 3. Jh. v. Chr. aitolisch (aus dieser Zeit Grenzregelung mit der Nachbarstadt Melitaia: IG IX 2, p. XI, Nr. 3), war X. Ende des 3. Jh. maked. und wurde 198 von den Aitoloi nach einem Massaker an den Einwohnern geplündert (Liv. 32,13,13 f.). Ab 186/5 v. Ch…

Xynias

(45 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Ξυνιάς). See in einem Einbruchsbecken der Othrys (ca. 5×7 km Fläche, bis 5 m T), nach der an seinem SO-Ufer gelegenen Stadt Xyniai benannt, entwässerte nach Norden, hieß im MA Ezeros und liegt h. trocken. Kramolisch, Herwig Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 159 f.

Xypete

(80 words)

Author(s): Lohmann, Hans
[English version] (Ξυπέτη). Att. Asty-Demos der Phyle Kekropis, von 307/6 bis 201 v. Chr. der Demetrias [2], sieben buleutaí; bildete mit Peiraieus, Phaleron und Thymaitadai den Kultverband der tetrákōmoi mit gemeinsamem Herakleion im Peiraieus. Seine Lage zw. diesem und Phaleron beim h. Kallithea-Moschato ist gesichert. Lohmann, Hans Bibliography E. Meyer, s. v. X., RE 9 A, 2178-2182  Traill, Attica, 11, 50, 67, 112 Nr. 142, Tab. 7, 12  J. S. Traill, Demos and Trittys, 1986, 5, 13, 14, 24, 115, 134  Whitehead, Index s. v. X.

Xystis

(111 words)

Author(s): Kaletsch, Hans
[English version] (Ξυστίς). Stadt in der nordwestl. Karia (Kares; Steph. Byz. s. v. Ξ.), wie Orthosia [1], Euhippe (beim h. Dalama), Koskinos oder Koskina (beim h. Arı Tepesi nahe Dalama) und andere Orte (Plin. nat. 5,109) zw. den linken Nebenflüssen des Maiandros [2], Harpasos [1] und Marsyas [4], gelegen, h. Körteke. Arch. eine Bergfeste, verm. der Leleges (vgl. Strab. 7,7,2; 13,1,59), mit vorklass. und ma. Mauerwerk. Kaletsch, Hans Bibliography R. J. A. Talbert, Barrington Atlas of the Greek and Roman World, 2000, 61 G 3  E. Fabricius, F. Eckstein (Hrsg.), Körteke Kalesi in …

Xystos

(599 words)

Author(s): Höcker, Christoph | Wirbelauer, Eckhard
[English version] [1] Bestandteil einer Villa (ξυστός; lat. xystus). In der röm. Ant. ein Spazierweg ( ambulatio) oder eine Terrasse, meist Bestandteil des hortus (Garten) und somit einer Villa zugehörig. Nach Vitr. 5,11,4 bestand ein solcher X. aus einem nicht überdachten, platanengesäumten Weg. Beim griech. Gymnasion, dem urspr. Kontext des X. (dort seit dem 5. Jh. v. Chr. bezeugt), war demgegenüber eine gedeckte Laufbahn gemeint. Über eine präzise Definition des X. in der röm. Architektur herrscht Dissens; bisweilen (Varro Men. 162; Cic. Att. 1,4,2) wird…