Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Xoana

(29 words)

Author(s): Olshausen, Eckart
[English version] (Ξόανα). Stadt in Vorderindien links des Indos [1]-Unterlaufs (Ptol. 7,1,61), nö von Patala, wohl beim h. Haiderabad/Pakistan. Olshausen, Eckart Bibliography H. Treidler, s. v. X. (1), RE 9 A, 2138-2140.

Xoanon

(256 words)

Author(s): Neudecker, Richard
[English version] (ξόανον). Ab dem 6. Jh. v. Chr. bezeugter griech. Begriff für Götterbilder (abgeleitet von ξεῖν/ xeín, “glätten”) aus Holz, Elfenbein und Stein, unabhängig von Größe oder Kunstepoche. Der mod. arch. Sprachgebrauch hingegen beschränkt X. häufig auf alte Holzkultbilder, was auf einseitige Verwendung des Begriffs bei Pausanias zurückgeht, der die meisten Nachrichten über Xoana überliefert. Die berühmtesten hölzernen Xoana entstanden im 8.-7. Jh. v. Chr. Die Bildhauer wurden in der ant. Lit. der “dädalischen Schule” (Daidalos [1]) zug…

Xodrake

(34 words)

Author(s): Olshausen, Eckart
[English version] (Ξοδράκη). Stadt in Vorderindien im Bereich links des Indos [1]-Unterlaufs (Ptol. 7,1,60), an der SO-Grenze des h. Pakistan zu Indien; nicht näher lokalisierbar. Olshausen, Eckart Bibliography H. Treidler, s. v. X., RE 9 A, 2149-2152.

Xois

(156 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl
[English version] (Ξοίς). Äg. Stadt im nw Nildelta, äg. ( pr-) Ḫsww, Hauptstadt des 6. unteräg. Gaues. Teile der alten Siedlung liegen unter dem h. Saḫā, der Rest ist nicht erh. Aus dem 3. und 2. Jt. v. Chr. gibt es keine arch. Relikte und wenig textliche Erwähnungen; die meisten Funde stammen aus hell. und röm. Zeit. Nach einer zweifelhaften Angabe bei Manethon [1] (FGrH 609 F 2,10) soll die 14. Dyn. (um 1650 v. Chr.) aus X. stammen. In den Wirren am Ende der 19. Dyn. (um 1200 v. Chr.) wurde die Gegend v…

X (sprachwissenschaftlich)

(260 words)

Author(s): Meiser, Gerhard
[English version] Im lat. Alphabet bezeichnet der Buchstabe X kein eigenes Phonem, sondern die Kombination aus /k/+ /s/ [1. 45]. In dieser Form und Geltung ist X aus dem westgriech. Alphabet von Euboia übernommen (XENOΦANTO für Ξενοφάντου [2. Taf. 48,11]; Italien, Alphabetschriften). Auch im Griech. gibt westgriech. X (ebenso wie der ostgriech. Buchstabe Ξ) stets die Kombination /k/+ /s/ wieder; für einen Großteil der Wörter mit anlautendem ξ ist freilich der etym. Anschluß unbekannt (* ks- etwa in ξύω “schabe” zur uridg. Wz. * kseu̯- “schaben” [3. 341 f.]). In den ostgriech. A…

Xuchis

(75 words)

Author(s): Huß, Werner
[English version] (Ξοῦχις). Nordafrikanische Stadt (πόλις Λιβύης), von Artemidoros [3] von Ephesos (fr. 16 = GGM 1,576; 1. Jh. v. Chr.) bezeugt. Wenn X. mit Ζοῦχις/Zuchis (Strab. 17,3,18; Steph. Byz. s. v. Ζοῦχις) und Χουζίς/Chuzis (Ptol. 4,3,41) identifiziert werden darf, ist der Ort zw. den beiden Syrten (Syrtis) gelegen, etwas landeinwärts an einem See, der ebenfalls den Namen X. (h. wahrscheinlich Bahiret el-Biban) trug. Huß, Werner Bibliography M. Leglay, s. v. Zuchis, RE 10 A, 856 f.  H. Treidler, s. v. X., RE 9 A, 2155 f.

Xuthia

(64 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni; Ü:H.D.
[English version] (Ξουθία). Gebiet ( chṓra) bei Leontinoi, Reich des mythischen Herrschers Xuthos [2], so noch z.Z. des Diodoros [18] (5,8,2) genannt (bei Steph. Byz. s. v. Ξ. irrtümlich als Stadt aufgeführt). Möglicherweise ist der Name Sortino, 16 km südl. vom h. Lentini, bezeugt seit dem 13. Jh., auf X. zurückzuführen. Uggeri, Giovanni; Ü:H.D. Bibliography E. Manni, Geografia fisica e politica della Sicilia antica, 1981, 92, 242.

Xuthos

(284 words)

Author(s): Stenger, Jan
(Ξοῦθος). [English version] [1] Sohn des Hellen und der Orseis/Othreis Sohn des Hellen und der Orseis/Othreis, Bruder des Doros und des Aiolos [1] (Hes. cat. 9; Hellanikos FGrH 4 F 125; Apollod. 1,49); X. ist myth. Ahnherr des Stammes der Ionier (Iones). Mit Kreusa [2], der Tochter des athen. Königs Erechtheus, zeugt er Ion [1], Achaios [1] und Diomede (Hes. cat. 10a,20-24; Hdt. 7,94; 8,44; Apollod. 1,50). X. wird von seinem Vater aus Thessalien fortgeschickt und gelangt nach Attika. Dort gründet er die T…