Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Sveštari

(205 words)

Author(s): von Bredow, Iris
[English version] Nördl. von S. (Bezirk Razgrad/Bulgarien) wurde 1982 ein thrakischer Grabkomplex (1. H. 3. Jh. v. Chr.) entdeckt. Im südöstl. Teil des Grabhügels Ginina mogila befindet sich das Grab eines getischen Königs (Dromos mit Relieffries aus Bukranien, Rosetten und Girlanden, drei quadratische Kammern, d. h. Vor-, Grab- und Seitenkammer); 12 Karyatiden an der Grabkammer, die mit dem thrak. Jenseitsglauben zu verbinden sind. In der Kammer befinden sich zwei steinerne Totenlager, …

Swastika

(150 words)

Author(s): Willers, Dietrich
[English version] (Sanskrit, von altindisch swasti, “Wohlergehen”), crux gammata, “Hakenkreuz”. Graphisches Zeichen der Ornamentsprache, das in Eurasien, Nordafrika und Mittelamerika vorkommt. Die ältesten Darstellungen erscheinen in Mesopotamien auf Keramiken des 4. Jt…

Swat

(142 words)

Author(s): Karttunen, Klaus
[English version] Landschaft (Σουαστηνή/ Suastēnḗ bei Ptol. 7,1,42) um den gleichnamigen Nebenfluß (griech. Σό(υ)αστος/ Só(u)astos, altindisch Suvāstu) des Kabul-Flusses im h. NW Pakistans. Das Land wurde nach harten Kämpfen von Alexandros [4] d.Gr. erobert, später war es Teil des indogriech. Königreiches und Zentrum des Buddhismus. Die genaue Lage der alten Hauptstadt Massaga ist unbekannt, aber die Ausgrabungen in Birkot Ghwandai (wohl Bazira bei Arr. an. 4,27,5 ff.) erbrachten hell. Mauerreste, Keramik, in…

Syagrius

(185 words)

Author(s): Leppin, Hartmut
[English version] [1] procos. africae 379 n. Chr. 379 n. Chr. procos. Africae, 380-382 Praetorianerpraefekt, 381 cos. Die Zuordnung der Ämter ist strittig, da zu derselben Zeit S. [2] hervortritt. Leppin, Hartmut [English version] [2] Korrespondent des Q. A. Symmachus [4] Eusebius, 4. Jh. 369 n. Chr. als notarius in Unehren entlassen; 379-381 (?) magister officiorum, 381 Stadtpraefekt in Rom, 382 cos. Korrespondent des Q. A. Symmachus [4] Eusebius. Leppin, Hartmut Bibliography Clauss, 192 f.  A. Demandt, Die Konsuln der Jahre 381 und 382 namens S., in: ByzZ 64, 1971, 38-45  PLRE …

Sybaris

(545 words)

Author(s): Johannsen, Nina | Muggia, Anna; Ü:H.D.
(Σύβαρις). [English version] [1] Untier am Berg Kirphis bei Krisa Untier am Berg Kirphis bei Krisa, auch Lamia genannt (Lamia [1]). Um die Umgegend von S.' regelmäßigen Heimsuchungen zu befreien, soll ein Jüngling namens Alkyoneus geopfert werden. Aus Liebe zu diesem tritt jedoch Eurybatos spontan an dessen Stelle. Ihm gelingt es, S. zu überwältigen und von einem Felsen zu stürzen. Am Ort ihres Aufpralls entspringt die Quelle S. (Antoninus Liberalis 8, nach Nikandros). Johannsen, Nina [English version] [2] Name eines Jünglings Name eines Jünglings a…

Sybota

(118 words)

Author(s): Freitag, Klaus
(Σύβοτα). [English version] [1] Inselgruppe Inselgruppe vor der epeirotischen Küste gegenüber der Südspitze von Korkyra [1]. 433 v. Chr. fand hier eine Seeschlacht zw. Korkyra und Korinthos statt ([1]; Thuk. 1,47,1; 50,3; Strab. 2,5,20; 7,7,5). 551 n. Chr. wurden die Inseln von den Ostgoten geplündert (Prok. BG 4,22,30). Freitag, Klaus Bibliography 1 J. S. Morrison u. a., The Athenian Trireme, 22000, 62-69. [English version] [2] Hafen Hafen an der epeirotischen Küste gegenüber der Inselgruppe S. [1], h. Limani Murzo. Im 5. Jh. v. Chr. gehörte S. zum Territorium von Thesprotia (Thesprotoi). 433 v. Chr. wurde der Hafen von Korinthern, 427 v. Chr. von einer peloponnesischen Flotte genutzt (Thuk. 1,50,3; 3,76,1; Strab. 7,7,5; Cic. Att. 5,9,1; Ptol. 3,14,5; Steph. Byz. s. v. Σ.). …

Sybridai

(72 words)

Author(s): Lohmann, Hans
[English version] (Συβρίδαι). Attischer Paralia(?)-Demos der Phyle Erechtheis, vor 307/6 v. Chr. mit einem buleutḗs im Wechsel mit Pambotadai, in dessen Nähe S. evtl. lag. Spekulativ der Zusammenhang mit dem Fluß Syverus (Siberus) bei Plin. nat. 37,114. Der Bildhauer Kephisodotos [5] stammte aus S. Lohmann, Hans Bibliography E. Meyer, s. v. S., RE Suppl. 10, 925-927  Traill, Attica, 6, 14, 59, 62, 69, 112 Nr. 131, Tab. 1  J. S. Traill, Demos and Trittys, 1986, 126.

Sychaeus

(4 words)

s. Dido

Syedra

(84 words)

Author(s): Tomaschitz, Kurt
[English version] (Σύεδρα). Stadt in der Kilikia Tracheia beim h. Seki, 17 km südöstl. von Korakesion. Für Mitte des 1. Jh. v. Chr. erstmals lit. erwähnt (Lucan. 8,259 f.; Flor. epit. 2,13,51) gehörte S. nach einer Phase unklarer Herrschaftsverhältnisse spätestens seit Tiberius (14-37 n. Chr.) zur Prov. Pamphylia [1. 49-51]. Die auf einer küstennahen Bergkuppe gelegene Siedlung ist sehr gut erh. (Theater, Thermen, Zisternen, spätant. Stadtmauer; [2] mit Plan). Tomaschitz, Kurt Bibliography 1 K. Tomaschitz, Unpublizierte Inschr. Westkilikiens aus dem Nachlaß T…

Syene

(117 words)

Author(s): Helck, Wolfgang
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägypten | Ägypten | Indienhandel (Συήνη, äg. Swnw/“Handelsplatz”), h. Assuan, Ort am Westufer des Nil gegenüber der Insel Elephantine, älteste Erwähnung auf einem Grenzstein unter Sesostris I. [1]. S. war wichtiger Markt, Stapelplatz und Ausgangspunkt der nubischen Expeditionen, spielte aber verwaltungsmäßig und mil. zunächst keine Rolle; eine persische Besatzung wird durch die aram. Papyri in S. belegt. In röm. Zeit lagen hier drei Kohorten; Iu…

Syennesis

(166 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Συέννεσις). Bezeichnung von einheimisch-kilikischen Dynasten mit Zentrum in Tarsos (Xen. an. 1,2,23). Nach Hdt. 1,74 soll ein S. die Abmachung zw. Lydern und Medern vermittelt haben; im Krieg zw. Kroisos und Kyros [2] stand Kilikien auf persischer Seite (Hdt. 1,28). Ein weiterer S. nahm am Zug des Xerxes gegen Hellas teil (Hdt. 7,98; Aischyl. Pers. 326-328) Allg. wird angenommen, daß das Doppelspiel des dritten bekannten S., des Gemahls der Epyaxa, beim Feldzug Kyros' [3] d. J. …

Sykeon

(58 words)

Author(s): Strobel, Karl
[English version] (Συκεών, Σικεών). Ort in Galatia (Prok. aed. 5,4,1), wo die Straße von Nikaia [5] nach Ankyra den Siberis kreuzt, ca. 10 km südsüdwestl. vom h. Beypazarı, als Straßenstation Fines Galatiae (Tab. Peut. 9,4, hier fälschlich Fines Cilicie). In S. lebte und wirkte der hl. Theodoros. Strobel, Karl Bibliography Belke, 228 f.  S. Mitchell, Anatolia, Bd. 2, 1993, 122-150.

Sykophantes

(624 words)

Author(s): Osborne, Robin; Ü:A.H.
[English version] (συκοφάντης, “Sykophant”). Der Begriff erscheint zuerst in der Alten Komödie (Aristoph. fr. 228, 427 v. Chr.). Der Ursprung des Wortes ist unbekannt, wobei ant. Vermutungen zur Etym. ( s. als der Mann, der “Feigen zum Vorschein bringt”) nicht überzeugen. In der Komödie wird der s. mit Drohungen, Geldforderungen sowie Erpressung in Verbindung gebracht; charakteristisch für ihn ist ferner seine Tätigkeit als Ankläger vor Gericht (Aristoph. Av. 1410-1469; Aristoph. Plut. 850-959). Dieser Wahrnehmung des s. entsprechen zahlreiche Erwähnungen bei den Redn…

Sykyrion

(59 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Συκύριον). Ort im Dotion vor dem Westausgang des Tempe-Tals, diente im 3. Makedonischen Krieg 171 v. Chr. Perseus [2] als Standlager für Aktionen gegen das röm. Heer (Liv. 42,54; 62; 64; 67). Die Lokalisierung ist unsicher, die Zuweisung des Namens an das h. S. (ehemals Makrokeserli) willkürlich. Kramolisch, Herwig Bibliography H. Kramolisch, s. v. S., in: Lauffer, Griechenland, 644 f.

Syleus

(87 words)

Author(s): Binder, Carsten
[English version] (Συλεύς). Sohn des Poseidon, der in Aulis vorbeiziehende Fremde zwingt, seine Weinberge umzugraben. Herakles [1], im Dienst der Lyderkönigin Omphale, straft ihn, indem er dessen Reben heraushackt und ihn und seine Tochter Xenodoke erschlägt (Apollod. 2,132; Diod. 4,31; Tzetz. chil. 2,429-435). Eine abweichende Darstellung findet sich in einem Satyrspiel des Euripides (TGF2 575), in dem Herakles - nicht S., der ihn als Sklaven erworben hat - als eigentlicher Unhold auftritt (weitere Varianten: Speusippos, Epistolae Socraticorum 30; Konon FGrH 26 F 1,17). Binde…

Syllaios

(219 words)

Author(s): Eck, Werner
[English version] Nabatäer (Nabataioi), leitender Amtsträger des nabatäischen Königs Obodas II.: epítropos [1] (bei Ios. bell. Iud. 1,487; Strab. 16,4,23 f.); dioikētḗs (Nikolaos von Damaskos, Excerpta Historica 3,1,1 Boissevain). Als Aelius [II 11] Gallus, der Praefekt von Äg., 24 v. Chr. gegen das südliche Arabia zog, riet S. zu der Route, die das Heer nahm. Wegen des Mißerfolgs bezichtigt ihn Strabon (16,4,23 f.) des Verrats. S. spielte in der Konkurrenz der lokalen Machthaber im syrisch-jüdisch-nabatäischen Raum eine wesentliche Ro…

Syllogismus

(5 words)

s. Logik; Probatio

Syloson

(168 words)

Author(s): Cobet, Justus
[English version] (Συλοσῶν). Jüngerer Bruder des Polykrates [1] von Samos. Mit diesem hatte er gegen 540 v. Chr. die Tyrannis erlangt, wurde dann aber vertrieben (Hdt. 3,39). In Äg. um 525 v. Chr. spielt die Anekdote, die ihn zum “Wohltäter” ( euergétēs) des Dareios [1] macht (Hdt. 3,139 f.). Nach dessen Herrschaftsantritt 522 gewann S. ihn dafür, ihm die Nachfolge des inzwischen getöteten Polykrates [1] zu verschaffen. Ein Heer unter Otanes [1] zog gegen den in Samos herrschenden Tyrannen Maiandrios [1] (Hdt. 3,140-149), dessen Hint…

Symaithos

(106 words)

Author(s): Olshausen, Eckart
[English version] (Σύμαιθος, lat. Symaethum). Grenzfluß zw. Leontinoi und Katane (Thuk. 6,65,2) im Osten von Sicilia. Er entspringt laut Strab. 6,2,2 wie der Pantakyas am Ätna (Aitne [1]) und mündet nördl. von Katane ins Meer (Ptol. 3,4,9; vgl. Plin. nat. 3,89). Der h. Simeto, mit dem man den S. zweifelsfrei identifiziert, entspringt jedoch auf dem Mons Nebrodes und mündet südl. von Katane; die Mündungsverlagerung läßt sich durch die Aktivitäten des Ätna erklären. Von Dichtern wird der wasserreiche …

Symbolon

(68 words)

Author(s): von Bredow, Iris
(Σύμβολον). [English version] [1] Thrakisches Küstengebirge Thrakisches Küstengebirge, h. auch Simbolo, dem Pangaion südöstl. vorgelagert. Die Verbindungsstraße von Philippoi über das S. zum Hafen Neapolis [1] führte über einen Engpaß, der im röm. Bürgerkrieg (Herbst 42 v. Chr.) von Bed. war (Plut. Brutus 38,2; Cass. Dio 47,35,3). von Bredow, Iris Bibliography TIR K 35,1 Philippi, 1993, 55. [English version] [2] s. Eintritts- und Erkennungsmarken s. Eintritts- und Erkennungsmarken
▲   Back to top   ▲