Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Moabitisch

(71 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Sprache der Bewohner des Landes Moab südl. des Toten Meeres; steht dem Hebräischen am nächsten. Das M. ist durch eine 34zeilige Inschr. des Königs Meša von Moab (ca. 850 v.Chr.) aus der Nähe von Diban (KAI 181) und durch Siegelinschr. überliefert. Kanaanäisch; Semitische Sprachen Müller-Kessler, Christa (Emskirchen) Bibliography A. Dearman (Hrsg.), Studies in the Mesha Inscription and Moab, 1989  W.R. Garr, Dialect Geography of Syria-Palestine, 1000-586 B.C.E., 1985.

Moab, Moabitis

(569 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] (hebr. môāb; äg. mb; akkad. ma--a-ba, ma-a-ba, mu-a-ba; LXX Μωαβ; Ios. ant. Iud. 1,205 Μώαβος; Ios. passim Μωαβῖται). Bezeichnung für Land, Staat und Volk östl. des Toten Meeres zw. Ammon [2] im Norden und Edom im Süden. Die frühesten Hinweise finden sich in äg. Texten Ramses II., einer Reliefdarstellung mit Inschr. am Tempel von Luxor, dann vor allem im AT, in der Inschr. des moabit. Königs Meša (KAI 181) und in neuassyr. Quellen. Die Etymologie des Namens ist unsicher. Eine Besiedlung ist schon paläolithisch, von der Spät-Brz. B bis zur Eisenzeit I …

Möbel

(1,353 words)

Author(s): Cholidis, Nadja (Berlin) | Veigel, Isabell (Berlin) | Hurschmann, Rolf (Hamburg)
[English version] I. Alter Orient M. lassen sich für den alten Orient seit dem 6. Jt. v.Chr. nachweisen, so im Bildnis einer weiblichen Figur aus Çatal Hüyük, die auf einem von Feliden flankierten Stuhl thront. Fundiertere Aussagen sind jedoch erst ab dem 3. Jt.v.Chr. möglich, als schriftl. Quellen hinzukommen. Von den meist aus Holz, Schilfrohr, textilem Flechtwerk oder Leder gefertigten M. ist im Vorderen Orient aufgrund des aggressiven Klimas kaum etwas erh. geblieben. Kostbare Einzelstücke konnte…

Möbel

(2,420 words)

Author(s): Eberle, Martin
Eberle, Martin [English version] A. Früh- und Hochmittelalter (500-1250) (RWG) Bei den wenigen erhaltenen Beispielen der M.-Kunst des Früh- und Hoch-MA handelt es sich zumeist um Stühle, die neben ihrer Verwendung als Sitz-M. v. a. als Würdezeichen des Besitzers zu sehen sind. Sowohl die Gestaltung als auch die Verwendung weisen auf ant. Vorbilder. Zu unterscheiden ist hierbei zw. dem Typus des (griech.) thrónos bzw. des (röm.) solium, dem (griech.) klismós bzw. der (röm.) cathedra und dem Faldistorium. Als früh-ma. Beispiel für das solium sei die Cathedra Sancta Petri (Rom, St. …

Mobilität

(1,176 words)

Author(s): Fellmeth, Ulrich (Stuttgart)
[English version] A. Definition Der Begriff der räumlichen und sozialen M. meint die - freiwillige oder unfreiwillige - Bewegung von Personen oder sozialen Gruppen aus einer Position in eine andere: im geogr. Raum (in der Regel Wohnort-M.) [1] oder innerhalb eines sozialen Gefüges (soziale M.) [2. 224-234; 3. 572-576]. Die Übertragung dieses mod. Begriffs auf histor. Zustände erfordert große Vorsicht. In der Ant. bestand nicht einmal ansatzweise eine Vorstellung oder ein Begriff von der mod. Definit…

Mochlos

(113 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] (Μόχλος). Kleine Insel an der NO-Küste von Kreta im SO des Golfs von Mirabello. Die Insel war wohl in der Ant. durch einen Isthmos mit dem Festland verbunden. Reiche Funde aus minoischen Nekropolen dokumentieren erheblichen Wohlstand. Bed. hatte M. auch in röm. (Reste von Mauern und Türmen) und byz. Zeit. Auf der Festlandseite befinden sich unter der Wasseroberfläche röm. Fischbehälter. Sonnabend, Holger (Stuttgart) Bibliography H. Beister, s.v. M., in: Lauffer, Griechenland, 439  J.W. Myers u.a., Aerial Atlas of Ancient Crete, 1992, 186-193  I.F. Sanders, Roma…

Mochos

(4 words)

s. Weltschöpfung

Modalismus

(29 words)

Author(s): May, Gerhard (Mainz)
[English version] Die Bezeichnung M., wohl schon in der 2. H. des 17. Jh. aufgekommen, wurde durch A. von Harnack endgültig eingeführt als Unterbegriff zu Monarchianismus. May, Gerhard (Mainz)

Modares

(84 words)

Author(s): Lütkenhaus, Werner (Marl)
[English version] Nach Zosimos (4,25,2-4) Gote aus königlichem Geschlecht (Verwandter des Athanarich [2. 189f.], trat zu den Römern über, erhielt ein mil. Kommando und erzielte kurz danach (380 n.Chr.?) in Thrakien einen von Zosimos wohl übertrieben dargestellten [2. 77f.] Erfolg gegen plündernde Goten. Zwei Briefe des Gregorios [3] von Nazianz (epist. 136 und 137) sind an M. als magister militum gerichtet, der Christ, aber nicht Arianer war [1. 388]. Lütkenhaus, Werner (Marl) Bibliography 1 F. Paschoud, Zosime, Bd. 2,2, 1979, 387f. 2 P. Heather, Goths and Romans, 1991.

Mode

(2,476 words)

Author(s): Reichel, Andrea
Reichel, Andrea [English version] A. Einleitung (RWG) Die Frage nach der Rezeption der ant. M. bedingt die Frage nach der Rezeption der ant. Kunst. Ihre Zeugnisse, die plastischen Werke, Fresken, Mosaiken, die Terrakotten und Vasenmalereien sind es, die unser Bild von der Kleider-M. des griech.-röm. Altertums prägen. Aufgrund der geringen Zahl erhaltener Originalstücke sieht sich die Kostümgeschichte bis über das MA hinaus im wesentlichen auf die Kunstgeschichte angewiesen, um die Beschaffenheit und Tr…

Modell

(4 words)

s. Bildhauertechnik

Modell/Korkmodell

(931 words)

Author(s): Gottwald, Franziska
Gottwald, Franziska [English version] A. Arten und Funktionen (RWG) M. (it.: modello): originalgetreue, maßstabgerecht verkleinerte, dreidimensionale Architekturdarstellung aus unterschiedlichen Materialien (Gips, Holz, Metall, Ton, u. a.) [1]. Symbolische M. sind bereits im alten Ägypten und in der klass. Ant. (Votiv-M.) nachweisbar und existierten während des MA als Stifter-M. im christl. Kontext weiter [2]. Die Früh-Ren. (ab 1350) entwickelte das M. zu Entwurfszwecken (Planungs-, Präsentations-M.) [5]; …

Moderator

(97 words)

Author(s): Groß-Albenhausen, Kirsten (Frankfurt/Main)
[English version] In der Spätant. zusammenfassende Bezeichnung für die Prov.-Statthalter, die mit dem Clarissimat ( vir clarissimus ) versehen waren (Cod. Theod. 1,10,8 u.ö.), ähnlich rector, iudex. Von Iustinianus wurde 535 n. Chr der m. erstmals als wirklicher Amtstitel für Statthalter bestimmter Prov. im Rang eines spectabilis (Hoftitel) verwendet ( m. Iustinianus Helenoponti, Nov. 28, Phoniciae ad Libanum, Edict. 4, Arabiae, Nov. 102); dieser hatte Zivil- und Militärgewalt. Gelegentlich findet man m. auch als Titel nichtstatthalterlicher Beamter und sogar des K…

Moderatos

(196 words)

Author(s): Frede, Michael (Oxford)
[English version] (Μοδέρατος) von Gades. Neupythagoreer, Mitte 1. Jh.n.Chr., Autor eines Werkes über die Pythagoreer in 11 B. (Porph. vita Pythagorica 48), auf das vielleicht alle Nachr. über ihn zurückgehen. M. unterscheidet schärfer als Numenios [6] zw. Pythagoras und Platon, den er (wie auch Aristoteles, Speusippos, Xenokrates und Aristoxenos) bezichtigt, sich pythagoreisches Gedankengut auf eine Weise angeeignet zu haben, welche es späteren Autoren leicht machte, das, was als typisch pythagore…

Moderne

(6,545 words)

Author(s): Huber, Gabriele
Huber, Gabriele [English version] A. Einleitung (RWG) 1883 malte A. Böcklin (1827-1901) ein Bild mit dem Titel Odysseus und Kalypso. Odysseus kehrt dem Betrachter den Rücken zu, am linken Bildrand stehend und in einen dunklen Mantel gehüllt, scheint er sehnsuchtsvoll in die Ferne zu blicken. Bald wird er sein Floß bauen, das ihn nach Ithaka zurückbringen wird. Kalypso lagert unbekleidet auf einem roten Tuch; sie wirft ihrerseits einen sehnsüchtigen Blick über die Schulter, doch dieser gilt dem sie ignorierenden ho…

Modestinus Herennius

(338 words)

Author(s): Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main)
[English version] (auch: Herennius M.). Römischer Jurist, Schüler des Ulpianus (vgl. Dig. 47,2,52,20), stammte aus dem hell. Osten. Wahrscheinlich war er von 223 bis 225 n.Chr. Sekretär a libellis des Alexander Severus und um 228 praefectus vigilum [4. 195f.]. Ein Reskript Gordianus' [3] III. (Cod. Iust. 3,42,5) von 239 folgt seiner ‘nicht zu verachtenden’ auctoritas als Respondent [3. 25f.]. Daß er dem Sohn des Maximinus [2] Thrax Rechtsunterricht erteilte (SHA Maximinus 27,5), ist zweifelhaft [3. 118f.]. M. schrieb außer den Responsa (‘Gutachten’, 19 B.) die an ein gle…

Modestus

(226 words)

Author(s): Franke, Thomas (Bochum) | Gutsfeld, Andreas (Münster)
[English version] [1] Sab(inius?) M. Statthalter der Prov. Moesia Inferior im J. 241 n.Chr., belegt durch Mz. der Stadt Nikopolis [1. 504-518 Nr. 2040-2107]. Dementsprechend muß er vorher den Suffektkonsulat bekleidet haben. Franke, Thomas (Bochum) Bibliography 1 F. Imhoof-Blumer (Hrsg.), Die ant. Mz. Nord-Griechenlands, Bd. 1, 1898. PIR S 2  A. Stein, Die Legaten von Moesien, 1940, 100f. [English version] [2] Flavius Domitius M. Praefectus praetorio Orientis, 369/370 bis 378 (?) n.Chr. Praefectus praetorio Orientis 369/370 bis 378 (?) n.Chr. Aus Arabien stammend, b…

Modius

(526 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Käppel, Lutz (Kiel) | Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
Röm. Familienname. [English version] [1] M., Q. Pferdezüchter Von Varro (rust. 2,7,1) als angesehener Pferdezüchter angeführt. Seinen sprechenden (wohl erfundenen) Beinamen Equicolus mag bereits Varro als Aequicolus gedeutet haben, so daß die spätere Zeit einen Septimus M. als ersten Aequiculer-König erfand (lib. de praenominibus 1). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] [2] M. Fabidius Gründer der Stadt Cures Sohn einer Jungfrau der Aborigines, die im Gebiet von Reate im Heiligtum des Quirinus zum Tanz erscheint, dann aber von göttl. Begeis…

Modura

(4 words)

s. Mathura

Modus

(273 words)

Author(s): Schiemann, Gottfried (Tübingen)
[English version] hat im röm. Recht zweifache Bed.: Zum einen bezeichnet es das “Maß” v.a. von Grundstücken, zum anderen - der Sache nach - dasselbe wie der mod. Begriff der Auflage (bei einer Schenkung oder einer testamentarischen Begünstigung). M. agri (die Grundstücksgröße) war Gegenstand einer aus Paul. sent. 2,17,4 bekannten Klage ( actio de modo agri): War der Preis für ein Grundst…
▲   Back to top   ▲