Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Kobuleti-Pičvnari

(46 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Ort an der Kolchisküste, ca. 20 km nördl. des h. Batumi. Umfangreiche Nekropole aus dem 6.-2. Jh.v.Chr. mit att.-sf. und rf. Keramik; die synchrone griech. Siedlung (Matium? Plin. nat. 6,12) ist bisher nicht nachgewiesen. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography D. Braund, Georgia in Antiquity, 1995, 109-117.

Koch

(544 words)

Author(s): Schmitt-Pantel, Pauline (Paris)
[English version] Der griech. Begriff μάγειρος ( mágeiros) bezeichnet drei verschiedene Funktionen: die des Opferpriesters, der dem Opfertier die Kehle durchschneidet, die des Metzgers, der es zerteilt, und die des K., der ein Gericht zubereitet. In homer. und archa. Zeit kann die kulinarische Funktion nicht von den anderen unterschieden werden. In klass. Zeit bezeichnet der Begriff mágeiros einen Spezialisten der Kochkunst, einen K., und man findet mágeiroi, die im Rahmen von Staats-, d.h. öffentlichen Opfern kochen, z.B. im Rahmen der Posideia-Feier (Poseidon) auf Delos ( máge…

Kochbücher

(732 words)

Author(s): Renger, Johannes (Berlin) | Schmitt-Pantel, Pauline (Paris)
[English version] I. Alter Orient und Ägypten Obwohl es zahlreiche inschr. und bildliche Zeugnisse für eine hochentwickelte Eßkultur an den Höfen altoriental. Herrscher gibt, sind Kochrezepte bisher nur aus Mesopot. bekannt: 34 aus dem 18. Jh.v.Chr. (gesammelt auf 3 Tontafeln), eins aus dem 6./5. Jh. Es handelt sich dabei um praktische Handlungsanleitungen im Stil von medizinischen Rezepturen. Der Zweck, für den die Rezepte schriftl. festgehalten wurden, ist unklar. Sie betreffen überwiegend in Brühe gekochtes Geflügel und anderes Fleisch, daneben z…

Kochkunst, Kochrezepte

(6 words)

s. Kochbücher; Koch

Kodex

(4 words)

s. Codex

Kodifikation

(4 words)

s. Rechtskodifikation

Kodifizierung/Kodifikation

(2,799 words)

Author(s): Dölemeyer, Barbara (Frankfurt/Main) RWG
Dölemeyer, Barbara (Frankfurt/Main) RWG [English version] A. Einleitung (RWG) Die Idee einer Rechtsreform durch Zusammenfassung, Bereinigung und Fixierung dessen, was von überkommenem Rechtsstoff zu einem bestimmten Zeitpunkt Gültigkeit haben soll, in einem Cod. oder Corpus, läßt sich seit der Ant. verfolgen. Die unterschiedlichen Bestrebungen, die zu verschiedenen Zeiten im Sinne einer solchen Rechtsreform unternommen wurden und die Vorschläge, die darauf abzielten, sollen hier als solche einer “Kodifiz…

Kodikologie

(1,636 words)

Author(s): Reinsch, Diether Roderich (Berlin) RWG
Reinsch, Diether Roderich (Berlin) RWG [English version] A. Begriff (RWG) Alphonse Dain [8. 76] hat für sich in Anspruch genommen, das Wort codicologie erfunden und in die frz. Sprache eingeführt zu haben; es wurde 1959 in den Grand Larousse encyclopédique aufgenommen und hat sich sehr schnell international durchgesetzt. Es bezeichnet in einem nicht von allen Forschern einheitlich aufgefaßten Sinn die Beschäftigung mit dem spätant. und ma. B., dem Codex. H. unterscheidet man beim Begriff K. eine engere und eine weitere Bedeutung. Im…

Kodrantes

(78 words)

Author(s): Stumpf, Gerd (München)
[English version] (κοδράντης, aus dem lat. quadrans entstanden). Der K., eine kleine Münze, entspricht im NT bei Mt 5,26 einem Lepton, bei Mk 12,42 jedoch zwei Lepta, und ist wohl die jüd. Kleinkupfermünze der iulisch-claudischen Zeit. Von späteren Metrologen wurde der K. als Gewicht von 1/4 Unze mit dem Didrachmon gleichgesetzt, das einem hebr. Shekel (Siqlu) entspricht. Neben dem NT begegnet der K. in der Didache und im Talmud. Stumpf, Gerd (München) Bibliography Schrötter, s.v. Quadrans, 540.

Kodros

(285 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Κόδρος). Sohn des Melanthos, ein myth. König Athens. In der att. Königsliste stellt er v.a. die Verbindung zu den pylischen Kolonisten Ioniens her. Nach der im 5. Jh.v.Chr. geläufigen Trad. ist sein Vater, ein Neleide, als Flüchtling nach Athen gekommen und vom letzten Nachkommen des Theseus zum König gemacht worden; K. folgt ihm nach. Seine einzige bedeutsame Tat ist sein freiwilliger Opfertod, um die Stadt zu retten: Als die Dorer Athen angreifen und ein Orakel ihnen den Sieg …

Kodros-Maler

(187 words)

Author(s): Lezzi-Hafter, Adrienne (Kilchberg)
[English version] Att. rf. Vasenmaler, um 440-420 v.Chr. tätig. Schalenmaler, der die Werkstatt von Hieron und Makron in dritter Generation weiterführte. Ob er sein eigener Töpfer war, steht nicht fest, sicherlich jedoch ornamentierte er selbst. Neben ihn setzte sich zuweilen der Phiale-Maler. Sein wichtigster Schüler war Aison [2], mit dem die Werkstatt endete. Als einer der ersten griff der K.-M. um 425 auf ältere Stilmittel zurück (Paris, LV G 458) und führte so den Archaismus in den “Reichen S…

Kohl

(166 words)

Author(s): Hünemörder, Christian (Hamburg)
[English version] (ῥάφανος, κράμβη, καυλός; lat. brassica, crambe, caulis, davon it. cavolo, frz. chou, dt. K.) ist eine h. in zahlreichen Kulturformen gezüchtete europ. Gemüsepflanze (Brassica oleracea L.) aus der Familie der Cruciferae, die als siebenblättrige krámbē zuerst Hipponax 40 Diehl (zit. bei Athen. 9,370b) erwähnt. Theophr. h. plant. 7,4,4 (von Plin. nat. 19,80 auf den Rettich raphanís, lat. raphanus bezogen) unterscheidet beim ráphanos wie Cato agr. 157,1-3 und Athen. 9,369e-f drei K.-Sorten. Colum. 10,127-139 erwähnt K.-Anbau bes. bei 14 Städt…

Kohlenbecken, Kohlenpfannen

(5 words)

s. Heizung

Kohlrübe

(122 words)

Author(s): Hünemörder, Christian (Hamburg)
[English version] Mit βουνιάς, νᾶπυ, lat. napus ist wohl die Steckrübe (Brassica napus L. var. napobrassica) gemeint. Nach Athen. 9,369b kannte sie Theophrast nicht, jedoch Nikandros fr. 70 Schn. In Griechenland soll sie nach Plin. nat. 19,75 (fünf Lokalarten von griech. Ärzten unterschieden) und 20,21 (zwei Arten: búnion und búnias) nur als Heilmittel verwendet worden sein; Athen. 1,4d kennt K. aus Theben. Diod. 3,24,1 bezeichnet sie als ähnlich der Nahrungspflanze des Volkes der Hylophagen am Roten Meer. Plin. nat. 18,131f. und 314, Colum. 2…

Koila

(61 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κοῖλα). Die wegen der Stürme gefürchtete SO-Küste von Euboia (Hdt. 8,13f.; Dion Chrys. 7,2; 7; Eur. Tro. 84; 90; Ptol. 3,15,25). Bei Strab. 10,1,2; Val. Max. 1,8,10; Liv. 31,47,1; Oros. 6,15,11 ist K. der südl. Teil der Meerenge von Euboia bis zum Euripos. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 7ff.

Koilaletai

(101 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen)
[English version] (Κοιλαλῆται, lat. Coelaletae). Ethnonym, mit dem zwei verschiedene thrak. Stämme bezeichnet wurden: die “Großen K.” unterhalb des Haimos (Plin. nat. 4,41) und die “Kleinen K.” unterhalb der Rhodope; sie kämpften 21 n.Chr. zusammen mit den Odrysai und Dii gegen die Römer (Tac. ann. 3,38f.); dort lag die thrak. Strategie Koiletike (Ptol. 3,11,9). K. sind mehrmals als Soldaten auf Inschr. des 1. Jh.n.Chr. anzutreffen (vgl. CIL XVI 33 von 86 n.Chr.). von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) Bibliography Chr. Danov, Die Thraker auf dem Ostbalkan ... , in: ANR…

Koile

(150 words)

Author(s): Lohmann, Hans (Bochum)
[English version] (Κοίλη, auch Κοιλή). Att. Asty-Demos der Phyle Hippothontis, von 307/6 bis 201/0 v.Chr. der Demetrias, mit drei buleutaí, im urspr. dicht besiedelten, aber schon im 4. Jh.v.Chr. verlassenen [5] “Felsathen” südwestl. der Pnyx zw. Nymphenhügel und Museion, nahe dem Melitischen Tor [2. 168f.] an der K. hodós [2. 180], dort auch Gräber des Kimon [1] (Hdt. 6,103) und des Historikers Thukydides (Marcellinus, Vita Thucydidis 17,55; Paus. 1,23,9). K. bewahrt eines der best erh. Wohnviertel des klass. Athen [1; 3; 4]. Athenai Lohmann, Hans (Bochum) Bibliography 1 E. Cur…

Koile Syria

(179 words)

Author(s): Kessler, Karlheinz (Emskirchen)
[English version] (Κοίλη Συρία). Der bei ant. Autoren geogr. oft vage verwendete Begriff K.S. (das “hohle” Syrien; aram. kōl “ganz”?) dürfte urspr. das gesamte westeuphratische Syrien gemeint haben; andere sehen nach Strabon 16,15,4 enger das Gebiet der Biqa zwischen Libanon und Antilibanon. Zuerst bei Ps.-Skyl. erwähnt (GGM I 15-96, bes. S. 78 c. 104), umfaßt K.S. häufiger auch nur Süd-Syrien, gelegentlich unter Einschluß von Teilen oder ganz Phönikiens. Zumeist ausgeschlossen ist das Ostjordanland. K.S. und Phönikien bilden eine pers. Satrapie (2 Makk 3,5; 4,4 u.ö.). Als K.S.

Koilon

(4 words)

s. Theater

Koine

(827 words)

Author(s): Binder, Vera (Gießen)
[English version] (aus ἡ κοινὴ διάλεκτος, “die gemeinsame Sprache”). Eingebürgerter Begriff der griech. Sprachgesch.; man bezeichnet damit zumeist undifferenziert ein relativ einheitliches nachklass. Griechisch auf att. Basis, aber mit zahlreichen ion. Einflüssen durchsetzt, das die altgriech. Dial. (Griechische Dialekte) verdrängt habe und der Vorfahr des Neugriech. sei; als Quellen gelten eine Reihe nicht mehr att., aber noch nicht attizistischer Prosaschriftsteller in Hell. und Kaiserzeit (etwa…
▲   Back to top   ▲