Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Intentio

(294 words)

Author(s): Paulus, Christoph Georg (Berlin)
[English version] das Klagebegehren, legt innerhalb der den röm. Formularprozeß kennzeichnenden Prozeßformel ( formula ) den (ggf. zu beweisenden) Streitgegenstand fest (Gai. inst. 4,41). Im Falle einer Feststellungsklage beschränkt sich diese Formel auf die i. (Gai. inst. 4,44), während bei Leistungsklagen danach zu unterscheiden ist, ob sie auf ein certum (d.h. eine bestimmte Summe, Sache oder Warenmenge) oder ein incertum (d.h. ein quidquid dare facere oportet, ‘alles, was er zu leisten verpflichtet ist’), gerichtet ist. Letzterenfalls wird die i. zur Präzisierung des …

Interamna

(511 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz) | Buonocore, Marco (Rom)
[English version] [1] Stadt in Umbrien Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater | Tribus | Umbri, Umbria ( I. Nahars, CIL XI 4213; ethnische Bezeichnung Interamnates Nartes, CIL VI 140). Stadt in Umbria, h. Terni. Der ON ist auf die Lage am Zusammenfluß von Nera (umbr. Nahar [1], lat. Nar) und Serra zurückzuführen (in der Ant. mit anderem Flußverlauf). In Pentima und in San Pietro in Campo sind Siedlungsphasen aus dem 10.-7. Jh. nachgewiesen. Eine im Stadtteil Clai entdeckte Siedlung aus dem 7. Jh. scheint die Überl. zu bestätige…

Interamnium

(23 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart)
[English version] Straßenstation im Tal des Sybaris in Lucania (Tab. Peut. 7,1; Geogr. Rav. 4,34). Olshausen, Eckart (Stuttgart) Bibliography Nissen 2, 918.

Interaspiration

(4 words)

s. Lesezeichen

Intercessio

(376 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin) | Meissel, Franz-Stefan (Wien)
[English version] I. Staatsrechtlich Im röm.-republikanischen Staatsrecht bedeutet i. (von intercedere = dazwischentreten) das Veto gegen magistratische Dekrete ( decretum ), gegen Senatskonsulte ( senatus consultum ) und gegen Rogationen aller Art an die verschiedenen Volksversammlungsarten. Dekrete werden dadurch unwirksam, soweit nicht gesetzlich eine i. ausgeschlossen ist, wie z.B. gegen magistratische Gerichtsdekrete während eines laufenden Gerichtsverfahrens. Senatsbeschlüsse werden zur reinen Empfehlung ( auctoritas ) und Rogati…

Intercisa

(264 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] [1] Milit. Lager in Pannonia Inferior Mil. Lager, Zollstation und Zivilsiedlung am Limes der Pannonia Inferior an der Straße Aquincum - Altinum - Mursa (Itin. Anton. 245,3; Not. dign. occ. 33,25f.; 38), h. Dunaújváros, Kreis Fejér in Ungarn. Das urspr. Holz-Erde-Kastell wurde wohl in der ausgehenden flavischen Zeit von der ala I Augusta Ituraeorum sagittariorum errichtet. Stützpunkt der ala I Flavia Augusta Britannica (105-106 n.Chr.), der ala I Tungrorum Frontoniana (bis 118/9) und der ala I Thracum veteranorum sagittariorum. Im späteren Steinlager (1…

Intercisi dies

(5 words)

s. Fasti

Interdictum

(744 words)

Author(s): Schanbacher, Dietmar (Dresden)
[English version] Anordnung des Praetors oder Provinzstatthalters aufgrund seines imperium (z.B. Iulianus, Dig. 43,8,7) zur raschen Beendigung von Streitigkeiten, v.a. über possessio (Besitz) oder quasi possessio (Gai. inst. 4,139); dabei sind immer auch öffentliche Interessen berührt. Erste Spuren von interdicta finden sich bei Plautus (Stich. 696; 748-750; Asin. 504-509), Terenz (Eun. 319f.) und in der lex Agraria von 111 v.Chr. (Z. 18); eine Anspielung enthält Cic. de orat. 1,10,41. I. sind teils Gebote: exhibeas (auf Vorweisung) oder restituas (auf Rückgewähr), daher i. …

Interesse

(117 words)

Author(s): Gamauf, Richard (Wien)
[English version] Das i., der Schadenersatz, wurde bei Vertragsverletzungen im röm. Recht häufig nach dem Interesse des Klägers an der ordnungsgemäßen Erfüllung ( quod eius interest) bemessen. Zur Berechnung griffen die röm. Juristen weder auf starre Richtlinien noch auf einen schematischen Vermögensvergleich (sog. Differenzmethode) zurück, sondern ermittelten das i. nach den konkreten Umständen des Falles. Einbezogen wurden dabei z.B. der Wert der nicht geleisteten Sache, der Minderwert einer mangelhaften Sache, die durch den Verzug verursac…

Interkalation

(4 words)

s. Kalender

Interkolumnium

(6 words)

s. Joch, s. Säule

Internationalismen

(1,145 words)

Author(s): Habermann, Mechthild (Erlangen) RWG
Habermann, Mechthild (Erlangen) RWG [English version] A. Definition (RWG) I. sind Wörter, die in gleicher oder ähnlicher Form mit gleicher oder ähnlicher Bed. in mehreren Sprachen vorkommen. Die I. kongruieren ausdrucksseitig in der Schreibung, Lautung und/oder auf struktureller Ebene: Lat. definitio “Abgrenzung, (Begriffs)bestimmung” erscheint im Dt. als Definition und hat in weiteren Sprachen die lexikalischen Konvergenzen frz. définition, engl. definition, niederländisch definitie, dänisch/schwedisch definition, norwegisch definisjon, it. definizione, span. de…

Interpolation

(952 words)

Author(s): Wilson, Nigel (Oxford) | Heyworth, Stephen (Oxford)
[English version] Mit I. wird üblicherweise jede Einwirkung auf den Text bezeichnet, die nicht rein mechanische Ursachen hat, sondern die durch Schreiber oder Leser bewußt (oder weniger bewußt) vorgenommen wurde, bes. die Hinzufügung fremden Textes, doch auch die Änderung einzelner Wörter (vgl. aber [5]). Eine weitere Möglichkeit des Eingriffs ist das Auslassen oder Löschen von Textteilen durch die Schreiber. I. ist eine häufige Erscheinung in der Textwiss. Man kann mit Tarrant drei Kategorien der I. im Sinne der Einfügung bezeichnen: Kollaboration (ode…

Interpolationenkritik

(394 words)

Author(s): Schiemann, Gottfried (Tübingen)
[English version] Mit I. bezeichnet man in der röm. Rechtsgesch. v.a. die Unt. der Texte des Corpus Iuris in der überlieferten Fassung auf Verfälschungen gegenüber dem Original. In bes. Maße betrifft dies die Frg. aus den Schriften klass. Juristen (1. Jh. v.Chr. 3. Jh. n.Chr.) in den Digesta , aber auch die Institutiones im Vergleich zu ihren Vorlagen und sogar die älteren Kaisergesetze, die im Codex Iustinianus zusammengestellt worden sind. Hinsichtlich der Digesten gab Kaiser Iustinian selbst schon in seinem Auftrag an die Gesetzgebungskommission aus dem J…

Interpolationsforschung

(841 words)

Author(s): Backhaus, Ralph (Marburg/Lahn) RWG
Backhaus, Ralph (Marburg/Lahn) RWG [English version] A. Begriff (RWG) Interpolationen sind nachträgliche, absichtliche und nicht kenntlich gemachte Veränderungen einer Quelle durch Hinzufügen oder Streichen von Text. Ziel der rechtshistor. I. ist es, solche Änderungen in den Quellen des röm. Rechts nachzuweisen. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei die im Corpus Iuris Justinians überlieferten Juristenschriften der Vorklassik und Klassik (1. Jh. v. Chr. bis ca. 240 n. Chr). Backhaus, Ralph (Marburg/Lahn) RWG [English version] B. Entwicklung (RWG) Sieht man von hum…

Interpretatio

(2,199 words)

Author(s): Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Graf, Fritz (Princeton)
I. Recht [English version] A. Begriff I. ist die Auslegung von Texten, aber auch von mündlichen Erklärungen und von sonstigen rechtserheblichen Fakten. Der Topos einfacher Wahrheit, die keines Vermittlers bedarf (Petron. 107,15), gilt nicht für das Spezialwissen von Astrologen (vgl. Divination), Philologen (zu beiden: Cic. div. 1,34; 2,92) und Juristen (Cic. leg. 2,59). Am Ende der Republik verdichten sich die Worte interpres (“Ausleger”) und interpretari (“Auslegen”) zum Abstraktum i. [3. 80ff., 91ff.], so für die Rechtsdeutung bereits der Könige (Cic. rep. 5,3…

Interpretatio Christiana

(5,671 words)

Author(s): Eberlein, Johann Konrad (München) RWG
Eberlein, Johann Konrad (München) RWG [English version] A. Einleitung (RWG) Unter I. C. wird im allgemeinsten Sinn das Aufgreifen eines nichtchristl. kulturellen Elements oder geschichtlichen Tatbestands zwecks Adaption an das Christentum mittels entsprechender Deutung verstanden. Da eine solche Methode philos.-philol. Grundlagen voraussetzt, wie sie auf seiten der neuen Religion nicht vor dem E. des 2. Jh. zu erwarten sind, ist der Gedanke der I. C. in eine komplexe geistesgeschichtliche Situation eingeb…

Interpunktion

(4 words)

s. Lesezeichen

Interregnum

(4 words)

s. Interrex

Interrex

(383 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] (wörtl. “Zwischenkönig”). Der röm. Beamte, der bei Ausfall eines höchsten Amtsträgers die Wahl eines suffectus vorzunehmen hat. Das Wort und der nicht kollegiale Amtscharakter weisen auf eine Herkunft aus der Königszeit hin (Liv. 1,17,12; Cic. rep. 2,12,23; Plut. Numa 2). In der Republik tritt der i. ein, wenn durch den Tod beider Consuln das Oberamt vakant wird ( interregnum) und Ersatzwahlen stattfinden müssen, die im Normalfall für Consuln ein noch amtierender Consul abhält. Dies beruht vor allem auf der Annahme, daß nur Consuln die …
▲   Back to top   ▲