Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Indogermanische Sprachen

(903 words)

Author(s): Plath, Robert (Erlangen)
[English version] A. Allgemeines, Definition Seit Beginn des 19. Jh. v.a. im dt. Sprachraum (vgl. engl. Indo-European languages bzw. frz. langues indo-européennes) übliche Bezeichnung für eine Gruppe genetisch verwandter Sprachen, die sich in Ant. und MA auf einer gedachten, von SO nach NW verlaufenden Linie von Indien bis nach Nordeuropa (Germanen) erstreckte. Dieses Verbreitungsgebiet lieferte den Namen für diese Sprachfamilie, die alt- und spätbezeugte sowie im Lauf der Zeit ausgestorbene und noch lebende Fortse…

Indogermanistik

(6 words)

s. Hethitologie; Sprachwissenschaft

Indogriechen

(105 words)

Author(s): Karttunen, Klaus (Helsinki)
[English version] Die Griechen der hell. Baktria (Graeco-Baktrien), die im 2. Jh. v.Chr. SO-Afghanistan (Paropamisadai und Arachosien) und NW-Indien (h. Pakistan) eroberten. Nach den ersten und wichtigsten Königen (Demetrios [10] und Menandros) zerfiel das Reich in mehrere Teile, deren zahlreiche Herrscher (fast 40) meist nur durch Mz. belegt sind. Die I. hielten sich bis zum 1. Jh. v.Chr. oder gar 1. Jh. n.Chr.; ihre Territorien wurden dann von den Parthern und den zentralasiatischen Sakas und In…

Indos

(266 words)

Author(s): Karttunen, Klaus (Helsinki) | Olshausen, Eckart (Stuttgart)
(Ἰνδός). [English version] [1] Der Indus Der Indus. Wohl aus altind. Sindhu (zur Etymologie vgl. India); der ind. Name ist besser als Sindus bei Plin. nat. 6,71, als Σίνθος bei peripl. m. r. 38; 40 und als Σίνδων/Σίνθων bei Ptol. 7,1,2 (hier ein Delta-Arm) belegt. Nach allgemeiner griech. Meinung (mit Ausnahme von Megasthenes) ist der I. der größte Fluß Indiens, den Griechen seit Ende des 6. Jh. v.Chr. (Skylax bei Hdt. 4,44) bekannt. Der Unterlauf etwa vom Zusammenfluß mit dem Kabul-Fluß abwärts und das Delta wurden …

Indoskythen

(57 words)

Author(s): Karttunen, Klaus (Helsinki)
[English version] (in chin. Quellen Yuezhi); urspr. ein zentralasiatisches Volk, im 2. Jh. v.Chr. nach Westen gewandert. Die I. eroberten Graeco-Baktrien und zogen später nach Indien, wo sie die mächtige Kuschanen-Dynastie (Kuschan) gründeten (Kanischka). Ihr indisches Reich wird als Indoskythia bei Ptolemaios u.a. genannt. Skythes Karttunen, Klaus (Helsinki) Bibliography J.E. van Lohuizen-de Leeuw, The Scythian Period, 1949.

Indulgentia

(269 words)

Author(s): Schiemann, Gottfried (Tübingen)
[English version] Seit Anfang des 3. Jh. n.Chr. der t.t. für die strafrechtliche Begnadigung durch den röm. Kaiser (z.B. Cod. Iust. 9,23,5 aus dem J. 225). Begnadigungen hat es jedoch schon lange vorher in Rom gegeben. Sie konnten wohl während eines laufenden Strafverfahrens (z.B. Mod. Dig. 48,16,17) ebenso wie nach dessen Beendigung zur Aufhebung der verhängten Sanktion und sogar noch vor Eröffnung jeglicher Verfolgungsmaßnahmen erfolgen. So veranlaßte Iulius Caesar M. Antonius, als Volkstribun e…

Indus-Kultur

(98 words)

Author(s): Karttunen, Klaus (Helsinki)
[English version] Vorgesch. Hochkultur im 3. Jt. im NW Südasiens, vom Pandschab bis Baluchistan und Gujarat, mit Harappa und Mohenjo-daro als den wohl wichtigsten Zentren. Reger Überseehandel (ein Hafen wurde bei Lothal in Gujarat ausgegraben) bestand mit Makan (h. Oman), Dilmun (h. Baḥrain), der Insel Failaka (h. zu Kuwait) und Mesopotamien [1. 107ff.]. Die berühmte Indus-Schrift ist nur in Form sehr kurzer Siegellegenden belegt; die zugrundeliegende Sprache wahrscheinlich - wenn auch ungesichert - eine Form des Proto-Dravidischen [2]. Karttunen, Klaus (Helsinki) Bibliogr…

Industria

(85 words)

Author(s): Santi Amantini, Luigi (Genua)
[English version] Oppidum ( regio IX, Plin. nat. 3,49; ab 124/3 v.Chr.?) nahe dem ligurischen Bodincomagus gelegen (Plin. nat. 3,122), municipium ( tribus Pollia), h. Monteu da Po. Isis- und Serapis-Heiligtum (hadrianische Zeit), Straße, insula. CIL V 7468; 7469; Suppl. Italica, XII 1994, 41-61. Santi Amantini, Luigi (Genua) Bibliography Fontes Ligurum et Liguriae antiquae, 1976, s.v. Bodincomagus, Industria  E. Zanda u.a., Studi su Industria, in: Quaderni Soprintendenza Archeologica Piemonte 11, 1993, 29-97  E. Zanda, Il santuario isiaco di Industria, in: E.A. Arslan (Hrsg.…

Indutiae

(144 words)

Author(s): Kehne, Peter (Hannover)
[English version] Im Unterschied zur bloßen Kampfpause ( quies a proeliis) meint i. im Kriegs- und Völkerrecht den vereinbarten Waffenstillstand ( cessatio pugnae pacticia: Gell. 1,25,8) bzw. das diesem zugrundeliegende Abkommen ( pactio indutiarum). Die Historizität von über das Amtsjahr des Feldherrn hinaus gültigen i., die gemäß annalistischer Tradition wie Friedensverträge den Krieg für 2 bis 100 Jahre beendeten, ist umstritten [2. 43f.]. Das entwickelte röm. Völkerrecht kennt nur die “vertraglich vereinbarte, befristete Unterbrechung…

Indutiomarus

(155 words)

Author(s): Spickermann, Wolfgang (Bochum)
[English version] [1] Führer einer Gesandtschaft der Allobroges, 1. Jh. v. Chr. Kelt. Namenskompositum aus -marus, “groß” [1. 96-98]. Führer einer Gesandtschaft der Allobroges, die M. Fonteius [I 2] 69 v.Chr. in einem Repetundenverfahren ( repetundarum crimen ) anklagte. Cicero verteidigte diesen offenbar erfolgreich ( pro M. Fonteio) [2. 83-104]. Spickermann, Wolfgang (Bochum) Bibliography 1 Evans 2 B. Kremer, Das Bild der Kelten bis in augusteische Zeit, 1994. [English version] [2] Fürst der Treveri, belagerte 54 v. Chr. Labienus Fürst der Treveri, Schwiegervater und …

Inessa

(127 words)

Author(s): Manganaro, Giacomo (Sant' Agata li Battiata)
[English version] (Ἴνησσα). Stadt der Siculi am Südhang des Ätna (Aitne [1]) zw. Katane und Kentoripa; nach dem Tode Hierons I. 461 v.Chr. von den aus Katane vertriebenen Siedlern besetzt, in Aitne [2] umbenannt, mit Konsekrierung Hierons als “Gründer” (οἰκιστής, Diod. 11,76,3; Strab. 6,2,3; Steph. Byz. s.v. I.; vgl. Thuk. 3,103,1; 6,94,3). Eher mit Cività bei S. Maria di Licodia als mit Poira zu identifizieren. Manganaro, Giacomo (Sant' Agata li Battiata) Bibliography G. Manganaro, La caduta dei Diomenidi e il Politikon nomisma in Sicilia nella prima metà del V sec.…

Infamia

(133 words)

Author(s): Ebner, Constanze (Innsbruck)
[English version] (von infamis, in und fama), Ehrlosigkeit; i.e.S. eine Minderung der Rechtsstellung durch Ehrverlust. Ältere Quellen bevorzugen ignominia, insbes. für die Folgen der Rüge des Censor ( nota censoria, Cic. rep. 4,6,6). I. ist direkte Folge mancher Verhaltensweisen und Tätigkeiten (z.B. als Schauspieler, Schuldner im Konkurs, unehrenhaft entlassener Soldaten), von einigen Verurteilungen im öffentlichen Strafverfahren ( iudicium publicum), im Privatrechtsprozeß von solchen aus sog. actiones famosae ( actio ), u.a. aus vorsätzlicher Schädigung ( dolus), tre…

Inferi

(287 words)

Author(s): Prescendi, Francesca (Genf)
[English version] Etymologisch mit infra (“unten”) verbunden, ist I. ein Sammelbegriff für alle Götter der Unterwelt ( manes ); es entspricht den griech. Bezeichnungen katachthónioi und hypochthónioi. Die dii i. werden den oberirdischen Göttern ( dii superi: CIL IX 5813) oder den Göttern des Himmels ( dii caelestes) und der Erde ( terrestres) (z.B. bei der Kriegserklärung durch die fetiales : Liv. 1,32,9) gegenübergestellt. Beim Kult wird ihr unterirdischer Charakter durch die Art und Weise gekennzeichnet, wie ihnen die Opfergabe darge…

Infibulation

(151 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] (κρίκωσις, κρικοῦσθαι, infibulare). Anlegen eines Rings (κρίκος) oder einer fibula, leichte chirurgische Intervention am männlichen Glied, die von Celsus (7,25,2) und von Oreibasios (50,11) beschrieben wurde. Der Eingriff bestand im Durchstechen der Vorhaut, durch deren Perforationen man bis zum Abschluß der Vernarbung einen Faden hin- und herzog, damit diese weiter wurden und sich nicht mehr wieder schlossen; dann brachte man einen Ring (oder eine fibula) an, der (bzw. die) die Entblößung der Eichel verhindern sollte; zumindest in manchen Fä…

Infrastruktur

(6 words)

s. Straßen(bau); Wasserleitungen

Infrastruktur

(1,729 words)

Author(s): Walter, Uwe (Köln)
[English version] I. Allgemeines Mit dem mod. Begriff I. bezeichnet man Anlagen und Einrichtungen, die flächendeckend die materiellen Voraussetzungen für die gesellschaftlichen Produktions- und Austauschprozesse schaffen. Diese Definition, unter der sich für die Ant. die Anlagen der Verkehrs-I. (Straßen, Brücken, Häfen) subsumieren lassen, betont die ökonomische Funktion von I. Selbstverständlich diente I. immer auch mil. Zwecken. Es ist sinnvoll, daneben auch Anlagen für die Trinkwasserversorgung, die der Verbesserung der Lebensqualität ( utilitas, salubritas, secur…

Infula

(224 words)

Author(s): Siebert, Anne Viola (Hannover)
[English version] (Woll-)Binde mit vielseitiger Verwendung. Neben Girlanden ist die i. das am häufigsten verwendete Schmuckutensil im röm. sakralen Bereich: an Opfertieren, sakralen Gebäuden, teilweise auch Altären (Fest. 100 L.); sie ist auch Schmuck des Hochzeitshauses (Lucan. 2,355; Plin. nat. 29,30; Serv. Aen. 4,458). Als Bestandteil der Priestertracht (Kopfbinde [1]) ist die i. eine diademartige Binde, von der beiderseits der Enden Quasten ( vittae) herabhängen, teilweise zweifarbig aus roten und weißen Fäden gedreht, teilweise in einzelne Segmente (so…

Ingaevones

(58 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Wohl schon bei Pytheas von Massilia bezeugte (Plin. nat. 37,35 Detlefsen mit Konjektur) myth. Stammesgruppe der Germani (Plin. nat. 4,96; 99; Tac. Germ. 2,2; Herminones), die - obwohl die realste der drei Mannusgruppen - nur noch als fiktiver Oberbegriff für Cimbri, Teutones und Chauci fungierte. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography D. Timpe, Romano-Germanica, 1995, bes. 20-24.

In Genesin ad Leonem papam

(75 words)

Author(s): Roberts, Michael (Middletown, CT)
[English version] (204 Hexameter), in den Hss. fälschlich Hilarius von Poitiers zugeschrieben, ist Papst Leo I. (440-461) gewidmet. Nach einer hymnischen Einl. erzählt der größte Teil des Gedichts die Schöpfungsgesch.; ein kurzer Schluß berichtet Sündenfall, Sintflut und die Aussicht auf Erlösung. Die Naturdarstellung zeigt den Einfluß von Lukrez, Vergil (bes. Georgica) und der Kosmogonie in Ov. met. 1. Bibeldichtung Roberts, Michael (Middletown, CT) Bibliography Ed.: R. Peiper, CSEL 23, 231-239.

Ingenuus

(379 words)

Author(s): Franke, Thomas (Bochum) | Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] [1] Statthalter von Pannonien und Moesien, 260 n. Chr. gegen Gallienus zum Kaiser ausgerufen Statthalter von Pannonien und Moesien, wurde 260 n.Chr. von den moesischen Legionen gegen Gallienus zum Kaiser ausgerufen, nachdem Valerianus in persische Gefangenschaft geraten war und die Sarmaten mit einem Einfall drohten (SHA trig. tyr. 9,1; Aur. Vict. Caes. 33,2; Zon. 12,24, p. 143 D). Der Reiterführer des Gallienus, Aureolus, besiegte ihn bei Mursa in der Nähe von Sirmium; auf der Flucht verlor I…
▲   Back to top   ▲