Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Kaiserkult

(983 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Die kult. Verehrung des Kaisers zu Lebzeiten und nach seinem Tod, und zwar als Gottheit und Teil des städt. Pantheons. Als solche ist sie die röm.-kaiserzeitliche Spielform des Herrscherkults, wie er bereits für die hell. Könige geläufig war; wie dieser ist der K., von den Städten her gesehen, Ausdruck polit. Bindungen und polit. Selbstdefinition, vom Herrscher aus betrachtet ein Mittel zur symbol. Herrschaftssicherung. Der griech. Herrscherkult kann weder allein aus dem Vorderen Orient noch vom griech. Heroenkult abgeleitet werden. Er ist v…

Kaiserzeit

(7 words)

s. Dominat; Periodisierung; Princeps; Prinzipat

Kakegoria

(146 words)

Author(s): Thür, Gerhard (Graz)
[English version] (κακηγορία), Beleidigung durch Worte, stand in Athen bereits seit Solon (6. Jh.v.Chr.) unter Strafe. Verstorbene waren in jedem Fall geschützt, Lebende nur bei Schmähung in qualifizierter Öffentlichkeit (Plut. Solon 21; Demosth. or. 20,104). Dem Verletzten stand eine private Klage ( díkē ) zur Verfügung, er hatte jedoch die verhängte Geldbuße mit dem Staat zu teilen. Im 4. Jh.v.Chr. gab es eine feste Liste verbotener Vorwürfe (z.B. Mord, Schlagen der Eltern, Wegwerfen des Schildes), doch durfte der B…

Kakogamion

(60 words)

Author(s): Thür, Gerhard (Graz)
[English version] (κακογάμιον, wörtlich “schlechtes Heiraten”) wurde in Sparta bestraft (Stob. 66,16), bzw. ‘wie es scheint’ (Plut. Lysander 30,7) sicher mit díkē verfolgt, womit aber, wie bei der agamíu díkē , gewiß keine Privatklage gemeint war. Wogegen der Ehemann beim K. verstieß und welche Strafe ihn traf, ist ungewiß. Thür, Gerhard (Graz) Bibliography D.M. MacDowell, Spartan Law, 1986, 73f.

Kakosis

(203 words)

Author(s): Thür, Gerhard (Graz)
[English version] (κάκωσις), wörtlich “schlechte Behandlung” von Personen, die bes. Hilfe bedurften. In Athen waren das drei Gruppen: 1. Eltern, 2. Waisen, 3. Erbtöchter ( epíklēros ), Aristot. Ath. pol. 56,5. Da die Betroffenen sich in der Regel nicht selbst zur Wehr setzen konnten, hatte jeder Bürger die Möglichkeit, den Täter durch graphḗ , eisangelía oder phásis zur Verantwortung zu ziehen, und zwar ohne Prozeßrisiko. Wer seinen Eltern oder Großeltern (auch Adoptiveltern) weder Unterhalt noch Wohnung gewährte, sie schlug oder d…

Kakotechnion dike

(104 words)

Author(s): Thür, Gerhard (Graz)
[English version] (κακοτεχνιῶν δίκη). Klage wegen “übler Machenschaften”, speziell in Athen gegen einen Prozeßgegner gerichtet, dessen Zeuge wegen falschen Zeugnisses ( pseudomartyrías díkē ) verurteilt worden war (Demosth. or. 47,1; 49,56). Zuständig war der Amtsträger, der auch den Hauptprozeß geleitet hatte. Den Zeugensteller traf eine an den Kläger zu bezahlende Geldbuße. Da dieser aber zumeist schon im Zeugnisprozeß eine Buße erstritten hatte, ist es wenig wahrscheinlich, daß die k.d. in jedem Fall ohne weitere Voraussetzung gegen den Zeugensteller zustand.…

Kakurgoi

(118 words)

Author(s): Thür, Gerhard (Graz)
[English version] (κακούργοι). Allg. “Übeltäter”, jedoch in Athen in einem speziellen Gesetz aufgezählte Straftäter: nächtliche Diebe, Kleiderräuber, Menschenräuber, Einbrecher und Beutelschneider. Gegen diese zumeist der Unterschicht entstammenden Verbrecher konnte jedermann, wenn er sie auf frischer Tat ertappte, durch private Verhaftung ( apagōgḗ ) einschreiten und den Täter vor die Elfmänner (Hendeka) führen. Diese ließen den Geständigen sofort hinrichten; wer die Tat mit einiger Wahrscheinlichkeit bestreiten konn…

Kakyparis

(38 words)

Author(s): Manganaro, Giacomo (Sant' Agata li Battiata)
[English version] (Κακύπαρις). Fluß im Osten von Sizilien, entspringt bei Palazzolo Acreide, mündet 17 km südwestl. von Syrakusai (Thuk. 7,80,5 zum Rückzug der Athener 413 v.Chr.); h. Cassibile. Manganaro, Giacomo (Sant' Agata li Battiata) Bibliography BTCGI 5, 45-53.

Kalach

(4 words)

s. Kalḫu

Kalachene

(42 words)

Author(s): Kessler, Karlheinz (Emskirchen)
[English version] (Καλαχηνή). Von Tigris und Großem Zab begrenzte Region um die frühere neuassyr. Residenzstadt Kalḫu (h. Nimrūd), östl. des Tigris, nördl. der Adiabene (Strab. 11,4,8; 11,14,12; 16,1,1; Ptol. 6,1,2) Kessler, Karlheinz (Emskirchen) Bibliography F.H. Weissbach, s.v. K., RE 10, 1530.

Kalaïs und Zetes

(308 words)

Author(s): Dräger, Paul (Trier)
[English version] (Κάλαϊς, Ζήτης). Boreaden, Windgötter, d.h. Söhne des Boreas und der Oreithyia, Brüder der Kleopatra und Chione [1]; mit Flügeln ausgestattet. Vom Vater aus Thrakien gesandt (Pind. P. 4,179-183), nehmen sie am Argonauten-Zug teil (Apollod. 1,111; 3,199; Apoll. Rhod. 1,211-223; Ov. met. 6,712-721): In Salmydessos befreien sie den mit Kleopatra verheirateten blinden Seher Phineus von den Harpyien. Beim Zusammentreffen müssen, wie diese, urspr. auch K. und Z. sterben (Apollod. 1,122; 3,199 [1. 2291; 2. 104ff.]). Später rettet beide eine göttliche Inte…

Kalam

(219 words)

Author(s): Schönig, Hanne (Halle/Saale)
[English version] ( kalām). Im Islam (scholastische) Theologie, (defensive) Apologetik. Eigentlich: ilm al-kalām, wörtlich: “Wissenschaft vom Wort, von der Rede”, gemeint ist: Darlegung und Erklärung, Disput, Diskussion, (rational-dialektische) Argumentation, Beweisführung sowie Verteidigung der islam. Glaubensinhalte und der göttl. Einheit gegen Anders- und Ungläubige, Zweifler und Ketzer (Häresiologie). Seit dem 7. Jh. religionswiss. Disziplin. Rational-dialektische, ab dem 11. Jh. syllogistische Argumen…

Kalamai

(68 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Καλάμαι). Ortschaft in SO-Messenia (κώμη, Paus. 4,31,3; χωρίον, Pol. 5,92,4 zum J. 217 v.Chr.). Kleiner Hügel mit Mauerresten 1 km südl. vom h. Jannitsa. K. erstreckte sich verm. auf einen weiteren nahegelegenen Hügel, wo h. eine Kapelle Hagios Vasilios steht. Das h. Kalamata (amtlich K.) entspricht dem ant. Pharai. Inschr.: IG V 1, 1369f. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Meyer, s.v. Messenien, RE Suppl. 15, 180f.

Kalamis

(534 words)

Author(s): Neudecker, Richard (Rom)
[English version] Griech. Bildhauer; ant. Quellen rühmen seine Pferde und Frauengestalten, erwähnen ihn als Bildhauer des Übergangs zur Klassik mit den Qualitäten der “Härte” und zugleich der “Anmut” und bringen ihn in Verbindung mit Onatas, Praxiteles und Skopas. Die chronologischen Widersprüche wurden in der Forsch. durch die Annahme von mehreren gleichnamigen Bildhauern mit variierender Zuweisung der überl. Werke zu lösen gesucht. Da kein Werk ausreichend sicher identifiziert ist, bleibt K. eine unbekannte Größe. Vom berühmten K. stammte ein Pferdegespann in Olymp…

Kalamites

(81 words)

Author(s): Vogeler, Joachim (Baton Rouge, LA)
[English version] (Καλαμίτης). Att. Heros, dessen Heiligtum wohl unweit des Marktes, nahe dem städt. Lenaion in Athen lag, was auf Beziehungen zu Dionysos schließen ließe [1. 124]. Nach schol. Patm. zu Demosth. or. 18,129 ist K. von kálamos (“Schilfrohr”) abzuleiten [3]; bei Ableitung von kalámē (“Getreidehalm”) nach einer anderen Trad. [2], würde K. dem Demeter-Kreis angehören. Vogeler, Joachim (Baton Rouge, LA) Bibliography 1 Deubner 2 S. Eitrem, s.v. K., RE 10, 1537 3 M.J. Sakkélion, Scholies de Démosthène, in: BCH 1, 1877, 142.

Kalamos

(483 words)

Author(s): Vogeler, Joachim (Baton Rouge, LA) | Hünemörder, Christian (Hamburg)
[English version] [1] Sohn des Maiandros (Κάλαμος). Sohn des Flußgottes Maiandros. Als sein Liebhaber Karpos ertrinkt, bittet K. Zeus ebenfalls um den vorzeitigen Tod. Dieser verwandelt K. in ein Schilfrohr, Karpos in eine Feldfrucht (Serv. ecl. 5,48; Nonn. Dion. 11,370ff.; [2. 279]). In einer anderen Sage ist K. Geliebter des Kissos [3. 168 Anm. 2]. Vogeler, Joachim (Baton Rouge, LA) Bibliography 1 H. Meyer, s.v. K., RE 10, 1538 2 J. Murr, Die Pflanzenwelt in der griech. Myth., 1880 3 E. Rohde, Der griech. Roman, 31914. [English version] [2] alle Rohr- und Schilfarten κάλαμος, lat. c…

Kalanos

(258 words)

Author(s): Muckensturm-Poulle, Claire (Besançon)
[English version] Name oder Spitzname eines indischen Weisen, der mit den Griechen in Kontakt gekommen sein soll, als Alexander d. Gr. Anfang 326 v.Chr. in Taxila weilte. Laut seinem eigenen Bericht nahm Onesikritos auf Befehl Alexanders mit den Brahmanen von Taxila Verbindung auf; K. habe ihn zunächst verspottet, ihm dann aber seine Theorie über die Altersstufen der Welt vorgetragen (vgl. Strab. 15,1,63-65; Plut. Alexander 65). Laut Megasthenes (bei Strab. 15,1,68; Arr. An. 7,2) und nach den spät…

Kalapodi

(4 words)

s. Hyampolis

Kalasirieis

(104 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Καλασιριεῖς). Neben den Hermotybies eine der beiden Klassen der äg. Kriegerkaste (μάχιμοι), deren Einrichtung nach Diod. 1,94 auf einen König Σεσόωσις/ Sesóōsis (Scheschonk I.?) zurückgeht. Nach Hdt. 2,166 waren es bis zu 250000 Mann, die im äg. Theben und bestimmten Orten des Nildeltas siedelten. Die äg. Bezeichnung krj-š (Bed. unsicher) ist seit der 20. Dyn. belegt, eine entsprechende Gruppe mit mil. und polizeilichen Funktionen von der 26. Dyn. bis zum Beginn der röm. Herrschaft. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography H. Kees, s.v. K., RE 10, 1547  A.B. …

Kalasiris

(79 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
(καλάσιρις). [English version] [1] Unterkleid Nach Hdt. 2,81 ein fransenbesetztes leinenes Unterkleid der Ägypter, nach Demokr. (FGrH 267, F.1) auch von Persern und Ioniern getragen, vermutl. mit der äg. Kriegerklasse der Kalasirieis zu verbinden. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) [English version] [2] Priester, Hauptfigur in Heliodoros' [8] Roman Aithiopiká Der Priester K. ist eine der Hauptfiguren in Heliodoros'[8] Roman Aithiopiká. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography H. Kees, s.v. K., RE 10, 1547  A.B. Lloyd, Herodotus, Book II, Bd. 2, 1976, 342.
▲   Back to top   ▲