Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Idicra

(63 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Ort in Numidia südl. der Linie Milev - Cuicul, h. Azziz-ben-Tellis (Itin. Anton. 28,4). Zwei Inschr. informieren über einen Opfertarif für den Kult afrikan. Götter (CIL VIII 1, 8246f.); weitere Inschr.: CIL VIII 1, 8243-8266. Im 4. und 5. Jh. war I. Bischofssitz (Optatus 2,18, p. 53,4; 19, p. 54,14; Notitia episcopatuum Numidiae 16a). Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AAAlg, Bl. 17, Nr. 214.

Idios Logos

(340 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena)
[English version] (Ἴδιος λόγος). Der I.L. wurde unter Ptolemaios VI. als “Sonderkonto” eingerichtet (zuerst belegt am 5.1.162 v.Chr., [1]). Eingezahlt wurden nahezu alle Einnahmen aus dem Verkauf von Staatseigentum, v.a. verlassener oder eingezogener Ländereien (ἀδέσποτα, γῆ ἐν ὑπολόγῳ / adéspota, gē en hypológōi); spätestens im 1. Jh. v.Chr. gab es ein Amt πρὸς τῷ ἰδίῳ λόγῳ ( pros tōi idíōi lógōi), das für die Verwaltung des zu Gunsten des I.L. konfiszierten Landes und dessen Weiterverkauf zuständig war (Kontoführung wie Verwaltung gehörten früher zum βασιλικόν ( basilikón, “…

Idiotes

(72 words)

Author(s): Burckhardt, Leonhard (Basel)
[English version] (ἰδιώτης). Als i. wurde ein Privatmann bezeichnet, der kein Amt ausübte und nicht am polit. Leben teilnahm; im mil. Bereich war i. bei den Historikern ein gebräuchlicher Begriff für den einfachen Soldaten im Gegensatz zu den Inhabern der Befehlsgewalt (Xen. an. 1,3,11; 3,2,32; Pol. 5,60,3; Diod. 19,4,3). In Mannschaftslisten der Armee des ptolem. Äg. wird der einfache Soldat als i. bezeichnet (z.B. Pap. Hib. 1,30,21). Burckhardt, Leonhard (Basel)

Idistaviso

(89 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Ort einer Schlacht zw. Germanen unter Arminius und Römern unter Germanicus. Dieser hatte im Sommer 16 n.Chr. die Truppen über See zur Ems und weiter zu Land über die Weser geführt. In der I. gen. Ebene ( campus) zw. Weser und hügeligem Gelände (Tac. ann. 2,16,1) siegten die Römer. I. läßt sich nicht lokalisieren, wird jedoch allg. im Umfeld der Porta Westfalica angenommen. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography B. Rappaport, s.v. I., RE 9, 903-905  E. Koestermann, Die Feldzüge des Germanicus, in: Historia 6, 1957, 429-479, bes. 425-455.

Idmon

(210 words)

Author(s): Dräger, Paul (Trier)
(Ἴδμων). [English version] [1] Seher Sohn der Asteria [2] (Tochter des thessal. Lapithen Koronos) und des Apollon (Val. Fl. 1,228ff.), Vater des Thestor, Großvater des Kalchas (Pherekydes, FGrH 3 F 108.); als menschl. Putativvater gilt der Argiver Abas [1] (Apoll. Rhod. 1,139ff.; Orph. Arg. 187ff.; Hyg. fab. 14,11). Als Seher mit sprechendem Namen (“Der Wissende”: Wilamowitz) nimmt er in der wohl urspr. Version des Argonauten-Mythos trotz des Wissens um seinen bevorstehenden Tod an der Fahrt teil und…

Idomenai

(76 words)

Author(s): Errington, Robert Malcolm (Marburg/Lahn)
[English version] (Ἰδομεναί, Idomene, Eidomene). Stadt in der maked. Amphaxitis an der Straße von Thessalonike zur Donau (Strab. 8,8,5; Tab. Peut. 8,1), vielleicht beim h. Marvinci. I. ist schon im 5. Jh. v.Chr. bezeugt (Thuk. 2,100,3), wurde im 3. Jh. v.Chr. von delph. theōroí (“Opfergesandten”) besucht [1] und war noch im 6. Jh. n.Chr. bekannt (Hierokles, Synekdemos 639,5). Errington, Robert Malcolm (Marburg/Lahn) Bibliography 1 BCH 45, 1921, 17 Z. 68. F. Papazoglou, Les villes de Macédoine, 1988, 177.

Idomeneus

(580 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel) | Dorandi, Tiziano (Paris) | Meister, Klaus (Berlin)
(Ἰδομενεύς). [English version] [1] Anführer der kret. Truppen vor Troia Sohn des Deukalion, Enkel des Minos; der Name ist indirekt bereits in Linear B bezeugt [1]. I. gehört zu den Freiern der Helene (Hes. fr. 204,56ff. M-W) und ist ein Gastfreund des Menelaos (Hom. Il. 3,230-233). Er befehligt das mit 80 Schiffen relativ große kretische Kontingent auf dem Troiafeldzug, unterstützt von seinem treuen Gefolgsmann Meriones (Hom. Il. 2,645-652); nach Nestor ist er der älteste Grieche vor Troia, aber immer noc…

Idrias

(120 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ἰδριάς). Kar. Gebirgslandschaft mit dem Marsyas-Tal östl. von Mylasa (Hdt. 5,118; Strab. 14,5,23) mit gleichnamiger kar. Stadt. Deren angeblich älterer Name Chrysaoris (Steph. Byz. s.v. I.; s.v. Chrysaoris) wird auch der Stadt Stratonikeia und deren Landschaft zugeschrieben (Paus. 5,21,10), wohl in dem Sinne, daß I. in einem Gebiet lag, dessen Dörfer sich um das Heiligtum des Zeus Chrysaoreus zum kar. Bund der Chrysaoreis zusammengeschlossen hatten; die in der 1. H. 3. Jh. v.Chr…

Idrieus

(142 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Hidrieus; Ἱδριεύς); Sohn des Hekatomnos und jüngerer Bruder des Maussolos, zusammen mit seiner Schwester und Gemahlin Ada Satrap von Karien zw. 351 und 344. I. half Artaxerxes III. in den 340er Jahren, die zyprische Erhebung gegen Persien niederzuschlagen, und stellte zu diesem Zweck Euagoras II. und Phokion von Athen Schiffe und Truppen zur Verfügung (Diod. 16,42,6f.). Als euergétēs (“Wohltäter”) und próxenos (“Staatsgastfreund”) geehrt im ionischen Erythrai (SEG 31,969); Weihinschr. des I. in Labraunda (Labraunda 16) und Amyzon (OGIS…

Idumaea

(4 words)

s. Edom

Idus

(7 words)

s. Kalender, s. Monat (röm.)

Idyia

(60 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Ἰδυῖα, auch Εἰδυῖα, “die Wissende”). Okeanide (Hes. theog. 352), Gattin des Aietes, Mutter der Medeia (Hes. theog. 960; Soph. fr. 546 TrGF; Apoll. Rhod. 3,243; Lykophr. 1024; Cic. nat. deor. 3,48; Ov. epist. 17,232; Apollod. 1,129; Hyg. fab. 25) und der Chalkiope [2], nur bei Tzetz. Lykophr. 798, 1024 auch des Apsyrtos [1]. Ambühl, Annemarie (Basel)

Idylle

(5 words)

s. Bukolik

Idylle

(6 words)

s. Bukolik, s. Eidyllion

Idyma

(169 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ἴδυμα). Alte kar. Siedlung (Ptol. 5,2,15; Steph. Byz. s.v. I.) am östl. Ende des Golfs von Keramos nahe Gökova, 4 km landeinwärts bei İskele, in der Nähe das Flüßchen Idymos. Erh. sind Mz. (ab 6. Jh. v.Chr.) mit Panskopf, aus hell. Zeit mit rhod. Apollon und Feigenblatt. Mitte 5. Jh. v.Chr. gehörte I. zum Attisch-Delischen Seebund, damals von Paktyes beherrscht. Im 3.-2. Jh. zur rhod. Peraia gehörig, wurde I. nach Inbesitznahme durch Philippos V. 201 vermutlich um 197 durch den …

Idyros

(4 words)

s. Pamphylia

Ientaculum

(4 words)

s. Mahlzeiten

Ietai

(150 words)

Author(s): Olshausen, Eckart
[English version] (Ἰεταί). Sizilische Stadt bei San Giuseppe Iato und San Cipirello auf dem Monte Iato (852 m), 30 km sw von Palermo (Sicilia mit Karte). Die Stätte war seit dem 8. Jh. v. Chr. von Elymoi oder Sikanoi besiedelt; um 550 v. Chr. Bau eines Aphrodite-Tempels, der im 4. Jh. renoviert, 50 n. Chr. zerstört wurde. In hell. Zeit wurden u. a. ein Theater, eine Agora mit Säulenhallen, Buleuterion, Podiumtempel, Wohnquartiere (Mosaiken, Malerei) erbaut; nur wenige Reste aus der röm. Kaiserzeit…

Ietragoras

(49 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἰητραγόρας/Ἰητραγόρης) aus Milet, wurde 499 v.Chr. von den aufständischen Ioniern beauftragt, die aus Naxos heimkehrende persische Flotte abzufangen und die perserfreundlichen Tyrannen auf den Schiffen gefangenzunehmen (Hdt. 5,36f.). Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) Bibliography U. Walter, Herodot und die Ursachen des Ionischen Aufstandes, in: Historia 42, 1993, 257-278.

Iezdegerd

(4 words)

s. Yazdgird
▲   Back to top   ▲