Der Neue Pauly

Get access Subject: Classical Studies
Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Iatrosophistes

(208 words)

Author(s): Nutton, Vivian (London)
[English version] Urspr. Bezeichnung eines Lehrers der Medizin (v.a. in Alexandreia), konnte sich i. in späterer Zeit auf jeden erfahrenen Praktiker beziehen ( medicus sapientissimus, Corpus Glossatorum Latinorum 3,600,32 Goetz), sei es in der Schulmedizin (z.B. Agnellus, In Galeni De sectis commentarium 33) oder in der magischen Heilkunst (Ps.-Kallisthenes, Vita Alexandri 1,3) [1]. Entgegen der Emendierung durch v. Arnim in Dion Chrys. 33,6 dürfte der Begriff nicht vor dem späten 4. Jh. n.Chr. geprägt worden sein (Epi…

Iavolenus

(269 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main)
[English version] [1] C.I.Calvinus Geminius Kapito Cornelius Pollio Squilla Q. Vulkacius Scuppidius Verus Senator unter Hadrian und Antoninus Pius, cos. suff. Senator, der unter Hadrian und Antoninus Pius eine längere prätorische Laufbahn absolvierte, die mit der Statthalterschaft in Lusitanien, dem Prokonsulat in der Baetica und einem Suffektkonsulat abschloß. ILS 1060; PIR2 J 13. Eck, Werner (Köln) [English version] [2] C. Octavius Tidius Tossianus L.I.Priscus röm. Jurist, 2. Jh. Jurist, Nachfolger des Caelius Sabinus (Arulenus [1]) und Vorgänger des Fulvius …

Iaxartes

(125 words)

Author(s): Brentjes, Burchard (Berlin) | Treidler, Hans (Berlin)
[English version] Fluß im westl. Zentralasien, h. Syr-darja, 2860 km lang; entspringt am Taidyk-Paß im östl. Altaigebirge, nimmt nach kurzem nördl. Lauf von Osten den unweit des Sees Issyk-Kul entspringenden Naryn auf, betritt sw von Taschkent (wo er schiffbar wird) die Ebenen von Kasachstan und mündet in den Aralsee (Amm. 23,6,59). Die einheimischen Skythen nannten den I. Silis bzw. Orxantes, Alexander d.Gr. Tanais (Plin. nat. 6,49; Arr. an. 3,30-7-8 u.ö., aber auch I. Arr. an. 7,16,3 u.a.), im H…

Iazyges, Iazuges

(193 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen)
[English version] (Ἰάζυγες). Iran.-sarmatischer Volksstamm, lit. erstmals um die Zeitenwende belegt. Vermutlich siedelten sie frühestens seit dem 3. Jh. v.Chr. an der Maiotis östl. des Tanais in der Nachbarschaft der Roxolani (Ptol. 3,7; Amm. 22,8,31). Wohl im 1. Jh. v.Chr. wandte sich ein Zweig der I. nach SW, überquerte die Karpaten und ließ sich in der Ebene zw. der unteren Donau und dem Tibiscus (spätere Prov. Pannonia) nieder (vgl. Ov. Pont. 4,7,9; trist. 2,191; Ἰάζυγες μετανάσται mit Liste der iazyg. Städte, Ptol. 7,1f.; Strab. 7,2,4; Plin. nat. 4,12,80). Tacitus erwähnt prin…

Ibas

(4 words)

s. Hiba

Iberer

(84 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] (Ἴβηροι, Ἴβηρες). I. sowie Iberia (Ἰβηρία) als Bezeichnungen der Bewohner und des Landes Ostgeorgiens kommen nur in griech.-röm. und byz. Quellen vor; etym. möglicherweise mit virk (armen.) bzw. Sáspeires (Σάσπειρες, Hdt. 4,37; 40) verwandt [1. 146]. Iberia grenzte im Norden an Sarmatia, im Westen an Kolchis, im Süden an Groß-Armenien (Armenia) und im Osten an Albania [1] (Ptol. 5,10,1f.). Armenien; Georgien, Georgier; Georgisch Savvidis, Kyriakos (Bochum) Bibliography 1 O. Lordkipanidse, Arch. in Georgien (Quellen und Forsch. zur prähistor. pro…

Iberia

(473 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] [1] Land im Zentrum Süd-Kaukasiens (Ἰβηρία Strab. 11,3,1-6; Ptol. 5,10,1-2; georg. Kartli, parth. Virčan, armen. Virk). Land im Zentrum Süd-Kaukasiens, begrenzt durch den Großen Kaukasos im Norden, die nord-südl. vom Gr. zum Kleinen Kaukasos verlaufende Lichikette im Westen, das Kyrosbecken im Osten und den Kleinen Kaukasos im Süden, wobei v.a. Süd- und West-Grenze fließend waren; etwa das h. Ost-Georgien. Hauptstadt war bis E. 5. Jh. n.Chr. Mestleta mit Harmozike am Zusammenfluß von Kyros u…

Iberisch

(4 words)

s. Hispania

Iberische Archäologie

(5 words)

s. Pyrenäenhalbinsel

Iberoi

(4 words)

s. Georgier

Iberus

(152 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
(Hiberus). Name zweier span. Flüsse, von dem gleichlautenden Völkernamen abgeleitet, nicht - wie ant. Gelehrte (Plin. nat. 3,21; Iust. 44,1,2) glaubten - umgekehrt [1. 307-315]. [English version] [1] h. Ebro Heute Ebro. Alle Quellen stimmen darin überein, daß der ant. I. mit seinen Nebenflüssen fast völlig dem h. Ebro entspricht. Der einzige Unterschied: Der ant. Fluß war bis Vareia (h. Varea östl. von Logroño) schiffbar (Plin. nat. 3,21), h. nur bis Tortosa (andere neuere Auffassungen widersprechen dieser Identifizierung, …

Ibis

(197 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) | Hünemörder, Christian (Hamburg)
(ägypt. hbj > griech. ἶβις). [English version] I. Ägypten Der I. galt in Ägypten als hl. Vogel (Hdt. 2, 65; 67; 75 und andere ant. Schriftsteller), wo er in drei Arten vorkam. v.a. der “weiße I.” (Threskiornis aethiopicus) wird als das hl. Tier des Schreiber- und Mondgottes Thot verehrt und oft dargestellt. I.-bestattungen sind seit dem NR bekannt; in der Spätzeit gab es überall in Ägypten Brutkolonien und Tierfriedhöfe mit mumifizierten I., bes. reichhaltig an den Hauptkultstellen des Thot. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography D. Kessler, Die heiligen Tiere und der König…

Ibykos

(593 words)

Author(s): Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] (Ἴβυκος), geb. in Rhegion, 6. Jh. v.Chr., der zweite wichtige Dichter Großgriechenlands nächst Stesichoros. Er kam in der 54. Ol. (564-561 v.Chr.) nach Samos (Suda: ‘als Polykrates, der Vater des Tyrannen, dort herrschte’, ist wahrscheinlich in Πολυκράτους zu verbessern, was geläufigeres Griechisch ergibt und, in Übereinstimmung mit Hdt. 3,39, der den Namen des Vaters mit Aiakes angibt, heißen würde: ‘als der Vater des Tyrannen Polykrates dort herrschte’). Eusebios' davon abweich…

Icauna

(34 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Linker Nebenfluß der Seine, h. Yonne, auch Name der Flußgöttin (CIL XIII 2921: dea Icauna, Weihinschr. aus Autessiodurum; Vita S. Germani 12, E. 5. Jh. n.Chr.: flumen Ycaunense). Lafond, Yves (Bochum)

Iccius

(44 words)

Author(s): Will, Wolfgang (Bonn)
[English version] Fürst der seit 57 v.Chr. mit Rom verbündeten Remi ( primus civitatis), hielt im selben J. als Kommandant von Bibrax die Stadt bis zum Eintreffen röm. Hilfe gegen einen Angriff der Belger (Caes. Gall. 2,3,1; 6,4; 7,1). Caesar Will, Wolfgang (Bonn)

Icelus

(115 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln)
[English version] Mit vollem Namen (Ser. Sulpicius) I. Marcianus. Freigelassener Galbas [2], der während dessen Statthalterschaft in der Tarraconensis in Rom zurückgeblieben war. Von Nero nach der Akklamation Galbas ins Gefängnis geworfen; nach Neros Tod befreit, eilte er in sieben Tagen nach Spanien, um Galba die Nachricht zu überbringen. Von Galba erhielt er den Goldring der Ritter und wohl die restitutio natalium. Er übte größten Einfluß auf Galba aus, angeblich konnte er ihn beherrschen - ein Urteil, das eher ein Reflex sozialer Voreingenommenheit der…

Iceni

(168 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Kelt. Stamm im Gebiet von Norfolk und Suffolk (SO-England). Erstmals erwähnt unter dem Namen Cenimagni als einer der Stämme, die sich Caesar 54 v.Chr. unterwarfen (Caes. Gall. 5,21,1). Zur Zeit der claudischen Eroberung (43 n.Chr.) waren sie bereit, die Allianz mit Rom zu akzeptieren. 47 n.Chr. rebellierten sie und wurden unterworfen, blieben aber im Status eines verbündeten Königreiches (Tac. ann. 12,31). Nach dem Tod ihres Königs Prasutagus ca. 59 n.Chr. wurde ihr Gebiet in die…

Ichana

(107 words)

Author(s): Manganaro, Giacomo (Sant' Agata li Battiata)
[English version] (Ἴχανα). Ortschaft auf Sizilien, geriet unter die Herrschaft von Syrakusai (Steph. Byz. s.v. I.). Belege: Griff eines br. Kerykeion mit der Aufschrift Ιχανινοδαμοσιον; silbernes hēmílitron (Av. gehörnter Kopf, Personifikation eines Flusses, zu dessen Rechten auf einigen Prägungen ΣΙΧΑ, auf dem Rv. ein Schiffsbug mit der Legende ΝΙΚΑ, datierbar E. 5. Jh. v.Chr., I. feierte also einen Seesieg); in einer sikulischen Inschr. aus Herbessos steht ΘΙΚΑΝΑ. Manganaro, Giacomo (Sant' Agata li Battiata) Bibliography G. Manganaro, in: JNG 33, 1984, 31-33  Ders., Alla …

Ichara

(112 words)

Author(s): Nissen, Hans Jörg (Berlin)
[English version] (Ἰχάρα, h. Failaka). Insel im Persischen Golf an der Ostküste Arabiens. Das bei Ptolemaios (6,7,47 N) genannte I. wird heute allg. als Variante zu Ikaros aufgefaßt. Während die Identifikation lange zwischen Failaka, Kharg und Qaru schwankte, ist die Gleichung von Ikaros (und damit Ichara?) mit Failaka inzwischen inschr. bestätigt. Nach Arrianos (an. 7,20,2-3) erhielt die Insel ihren Namen von Alexander nach einer Insel in der Ägäis. Vermutlich geht der Name jedoch auf ein Heiligtum é-kara zurück, das in assyr. und aram. Quellen bezeugt ist. Nissen, Hans Jörg (Be…

Ichnai

(105 words)

Author(s): Kessler, Karlheinz (Emskirchen)
[English version] (Ἴχναι). Befestigte Siedlung am Balissos (Balīḫ̣), nach Isidoros von Charax zwischen Alagma und Nikephorion gelegen (Isidoros von Charax 1 Schoff; Plut. Crassus 25,17; Cass. Dio 40,12,2). Angeblich maked. Gründung; trotz Anlehnung an griech. Ortsnamen ist der Name vielleicht identisch mit altbabylon. Aḫūnā [1. 6]. Bei I. gewann Licinius Crassus 54 v.Chr. ein Gefecht gegen den parth. Satrapen Silakes. Publius, dem Sohn des Crassus, wurde geraten, in das römerfreundliche I. zu fliehen. Die alte Gleichsetzung [2] mit dem modernen Toponym Ḥnez ist zweifelhaft. Ke…
▲   Back to top   ▲