Der Neue Pauly Supplemente II Online – Band 11 : Byzanz

Get access Subject: Classical Studies

This compendium examines the history and culture of the Byzantine world from the foundation of Constantinople (324) to the Ottoman conquest of the city, which brought the final downfall of the Byzantine Empire (1453). A detailed 100-page introduction is followed by discussion of 15 key topics, including politics and government, people and society, legislation and legal practice, the army and navy, church and religion, nature and the environment, art and architecture, languages, literature, education and culture, medicine and music. Because the work forms part of Der Neue Pauly, particular attention is paid to aspects of continuity with the ancient world, and of innovation.

Information: Brill.com

7.2. Sakramente, Liturgie und Seelsorge

(2,460 words)

Author(s): Mitsiou, Ekaterini
A. Sakramente A.1. Inhalt und RitusZumindest bis zum 13. Jh. war in Byzanz die genaue Zahl der Sakramente nicht fixiert. Erst zur Zeit der Union von Lyon 1274 werden sieben Mysterien aufgezählt (Taufe, Firmung, Eucharistie, Weihesakramente, Ehe, Beichte und heilige Ölung), während z. B. Theodoros Studites im 9. Jh. nur sechs Sakramente nannte: Taufe, Eucharistie, Zubereitung des Myrons, Ordination, Tonsur und Begräbnis. Joasaph von Ephesos listete im 15. Jh. sogar zehn Sakramente auf: zusätzlich zu den im 13. Jh. Genannten die Kirchweihe, das Begräbnis und die Tonsur [5]. Die…
Date: 2019-03-15

12.3. Schrift- und Buchkultur I: Gemalt, gemeißelt und geritzt – die inschriftliche Überlieferung

(3,434 words)

Author(s): Rhoby, Andreas
A. AllgemeinesAm 4. April 1166 wurde in Konstantinopel nach mehreren Synodalsitzungen ein Dekret Kaiser Manuels I. Komnenos (reg. 1143–1180) verlesen. Es erklärte den Jahre zuvor ausgelösten theologischen Streit über die Frage, wie die Aussage »Der Vater ist größer als ich« im Neuen Testament (Joh 14,28) zu verstehen sei, für beendet. Die Besonderheit des Dekrets besteht darin, dass es als lange, monumentale Inschrift in Marmorstein gemeißelt und im größten Gotteshaus der Stadt, der Hagia Sophia, ausgestellt wurde [15]. Die heute im Eingangsbereich der Kirche zu sehend…
Date: 2019-03-15

12.4. Schrift- und Buchkultur II: Bücher und Bibliotheken – Schreiben und Lesen in Byzanz

(4,305 words)

Author(s): Gaul, Niels
A. Buchformen und SchreibmaterialienWährend die epigrammatische Schriftkultur jüngst zu Recht verstärkt in den Fokus der Forschung rückt, bleibt dennoch das spätantike und mittelalterliche Buch, das seinerseits im Lauf des byz. Jahrtausends maßgeblichen Wandlungen in Hinblick auf Format und Material unterworfen war, der hauptsächliche Überlieferungsträger des byz. Schrifttums. Im 4. und 5. Jh. verdrängte der Codex [3], ursprünglich eine röm. Erfindung [53], die Rolle als bevorzugte Form des Buchs, und in seinem Gefolge löste Pergament Papyrus als Material der Buchpr…
Date: 2019-03-15

13.6. Seuchen

(2,519 words)

Author(s): Stathakopoulos, Dionysios
A. Grundlegendes Pest, Pocken und – in geringerem Ausmaß und endemisch – Lepra und Malaria waren die Infektionskrankheiten, von denen die Bewohner des Byz. Reichs hauptsächlich heimgesucht wurden. Die vermutlich jedoch am weitesten verbreiteten waren solche, die den Magen-Darm-Trakt befallen, wie Typhus und Ruhr, da sie sich unter schlechten hygienischen Verhältnissen ausbreiten und v. a. durch verunreinigtes Wasser ausgelöst werden. Ihre Hauptsymptome (Fieber und Diarrhoe) finden sich dementsprechend häufig in den Quellen beschrieben [1897–99].Das Fehlen einer gena…
Date: 2019-03-15

3.4. Sexualität

(1,673 words)

Author(s): Messis, Charis
A. Antike Tradition und christliches DenkenIn Byzanz lieferte die Sexualität den Rahmen für das Aufeinandertreffen vielfältiger kultureller Gegebenheiten: Verhaltensweisen aus der griech.-röm. Antike trafen auf christl. Erziehung; gesellschaftliche Praktiken auf moralische Bedenken; die Diskretion der Privatsphäre auf die Notwendigkeit öffentlicher gesellschaftlicher Kontrollen. In der Vielfalt ihrer möglichen Bedeutungen konnte Sexualität in Byzanz in die Sphäre des Erlaubten (in der Ehe), des Tolerierten (wenn nicht des moralisch, dann zumindest des l…
Date: 2019-03-15