Der Neue Pauly Supplemente II Online – Band 11 : Byzanz

Get access Subject: Classical Studies

This compendium examines the history and culture of the Byzantine world from the foundation of Constantinople (324) to the Ottoman conquest of the city, which brought the final downfall of the Byzantine Empire (1453). A detailed 100-page introduction is followed by discussion of 15 key topics, including politics and government, people and society, legislation and legal practice, the army and navy, church and religion, nature and the environment, art and architecture, languages, literature, education and culture, medicine and music. Because the work forms part of Der Neue Pauly, particular attention is paid to aspects of continuity with the ancient world, and of innovation.

Information: Brill.com

10.20. Markt und Messe, Handelswege

(2,081 words)

Author(s): Kislinger, Ewald
A. AllgemeinesDer Transport von gewonnenen Rohstoffen zu den Verarbeitungszentren und der Produkte zum Verbraucher bedarf geeigneter Verkehrswege und Beförderungsmittel. Die entsprechenden Routen zu Lande und zu Wasser sowie die in byz. Zeit genutzten Transportmöglichkeiten werden ausführlich in einem anderen Kapitel dargestellt (9. Verkehr, Reisen, Logistik). Die Vermarktung von Erzeugnissen und die Versorgung der Konsumenten erfolgten in Byzanz wie andernorts auf mehreren, miteinander kommunizierenden Ebenen. Die breite Basis der agrarisc…
Date: 2019-03-15

10.19. Mechanik und Apparate

(503 words)

Author(s): Grünbart, Michael
A. AllgemeinesIn Byzanz kannte man die klassischen Schriften zur Technik und Mechanik (z. B. Heron von Alexandreia, dessen verlorenes Werk aus dem 1. Jh. n. Chr. über den Gewölbebau Isidoros im 6. Jh. kommentierte). Gelehrte wie Anthemios, der als Architekt bei dem Bau der Hagia Sophia in Konstantinopel erfolgreich mitwirkte, erwarb sich auch durch seine mechanischen Erfindungen einen Namen ( polymḗchanos). Es ist davon auszugehen, dass viele röm. Errungenschaften, v. a. in den frühbyz. Jahrhunderten, auch im Alltag weiterwirkten. B. Mechanische ApparateInsbesondere im Ba…
Date: 2019-03-15

13.3. Medizinisches Schrifttum

(2,136 words)

Author(s): Bouras-Vallianatos, Petros
A. AllgemeinesDer Hauptzweck des byz. medizinischen Schrifttums lag darin, zeitgenössische Ärzte mit notwendigem Fachwissen und praktischen Kenntnissen auszustatten. Hippokrates und Galen blieben dafür die herausragenden Leitbilder, deren Werke in hoher Zahl kopiert wurden und die byz. Autoren maßgeblich beeinflussten. Die heute überlieferten medizinischen Schriften variieren stark hinsichtlich ihres Inhalts und des Grades der in ihnen vermittelten Kenntnisse [23285–320]; [32]; [19]; [20]; [26]; [38]. B. Byzantinische FrühzeitDie Frühphase der byz. Medizin br…
Date: 2019-03-15

14.6. Meloden und Komponisten

(753 words)

Author(s): Wanek, Nina-Maria
Die meisten Komponisten von byz. Gesängen sind ab ca. 1300 bekannt; für die Zeit davor gibt es im Unterschied zum Westen nur wenige Anhaltspunkte zu den Meloden (vom griech. melōidós). Diese blieben weitgehend anonym, da der Lobpreis Gottes – und nicht die eigene Persönlichkeit – im Zentrum der Hymnenproduktion stand. Die byz. Musik war außerdem geprägt von der Weitergabe überlieferter Formeln und Melodien; neue, eigenständige Bearbeitungen waren nicht erwünscht. Die Gesänge wurden daher immer wieder überarbeitet, ohne dass jedoch der Rahmen der …
Date: 2019-03-15

3.1. Menschenbild und Weltbild

(1,558 words)

Author(s): Rapp, Claudia
A. Mensch und GesellschaftKonzepte des Menschen und der Gesellschaft bestimmten sowohl die Gestalt der byz. Gesellschaft als auch deren Selbstbild. Damit stellt sich die Frage, welche Grundannahmen und Werte den Kontext bestimmten, in dem die Frauen, Männer und Kinder von Byzanz ihr Leben führten. Informationen über Individuen quer durch alle gesellschaftlichen Schichten und alle Regionen des Reichs lassen sich nur schwierig zusammentragen, weil historische Berichte normalerweise den höheren sozialen Schichten und dem Kaiserhof in K…
Date: 2019-03-15