Der Neue Pauly Supplemente II Online – Band 11 : Byzanz

Get access Subject: Classical Studies

This compendium examines the history and culture of the Byzantine world from the foundation of Constantinople (324) to the Ottoman conquest of the city, which brought the final downfall of the Byzantine Empire (1453). A detailed 100-page introduction is followed by discussion of 15 key topics, including politics and government, people and society, legislation and legal practice, the army and navy, church and religion, nature and the environment, art and architecture, languages, literature, education and culture, medicine and music. Because the work forms part of Der Neue Pauly, particular attention is paid to aspects of continuity with the ancient world, and of innovation.

Information: Brill.com

9.5. Geistige Einstellung zum Reisen

(1,394 words)

Author(s): Kislinger, Ewald
A. Äußere Schwierigkeiten und innere AbneigungDas Byz. Reich als Nachfolger des Imperium Romanum war eine Großmacht, welche sich in ihrer Frühzeit (4.–6. Jh.) vom Balkan über Kleinasien bis Syrien, Palästina und Ägypten erstreckte. Das röm. Straßensystem mit dem cursus publicus war weiterhin intakt, die Kontrolle über die Meere ermöglichte auch die Kommunikation per Schiff (9.1. Verkehrsrouten zu Lande; 9.2. Verkehrsrouten zur See). Günstige Voraussetzungen für Reisetätigkeit, sei sie kommerziell, amtlich oder privat motiviert, waren daher gegeben; der zunehmende Besuch …
Date: 2019-03-15

9.12. Geographische Fachschriften und Reiseliteratur

(1,640 words)

Author(s): Kislinger, Ewald
A. Allgemeines In der Gesamtdarstellung hochsprachlicher byz. Literatur von Hunger [28] im Umfang von mehr als 1 000 Seiten zählt das einschlägige Kapitel samt Bibliographie nur 36 Seiten. Enthalten sind darin bereits die von byz. Autoren verfassten Auszüge aus antiken Referenzwerken (u. a. von Markian von Herakleia, 4./5. Jh.; im anonymen Grundriss der Geographie [1Bd. 2, 494–509]; bei Nikephoros Blemmydes' Geographischer Zusammenschau anhand von Dionysios Periegetes aus dem 13. Jh.; ausführliche Kommentierung von dessen Werk bereits durch Eustathios von Thessaloni…
Date: 2019-03-15

4.4. Gerichte und Rechtsprechung

(3,944 words)

Author(s): Papagianni, Eleftheria S.
A. Weltliche Gerichte A.1. Bis zum 8. Jahrhundert Das byz. Kaiserreich erbte von Rom ein Gerichtssystem, an dessen Spitze zur Zeit des Dominats der Kaiser stand. Diese Funktion übte er teils allein aus, teils mit Hilfe des Staats- bzw. Kaiserrats ( consistorium); gegen seine Entscheidungen konnte nicht appelliert werden. Vor den Kaiser gebracht wurde ein Fall entweder durch appellatio (Berufung) gegen eine Gerichtsentscheidung oder durch supplicatio (den direkten Antrag einer Privatperson). Auch Beamte konnten sich an den Kaiser wenden und ein Urteil über ei…
Date: 2019-03-15

6.2. Gesellschaft und Krieg

(866 words)

Author(s): Haldon, John F.
A. Krieg und WirtschaftWährend langer Perioden der byz. Geschichte war Krieg für den Großteil der byz. Welt der Normalzustand. In den am wenigsten geschützten Gebieten des Reichs war die einfache Bevölkerung feindlichen Übergriffen direkt ausgesetzt. Ihre Ernte wurde vernichtet, ihre Häuser zerstört, ihr Vieh geraubt oder geschlachtet. Wenn Menschen in Gefangenschaft gerieten, drohte ihnen Tod oder Versklavung.Bereits die Anwesenheit eigener Truppen war ebenfalls eine Bürde: Ihre bloße Existenz machte es notwendig, sie zu verpflegen und zu versorgen – mi…
Date: 2019-03-15

4.3. Gesetzgebung

(5,297 words)

Author(s): Papagianni, Eleftheria S.
A. Normsetzung und NormvermittlungIn Byzanz war der Begriff der Gesetzgebung nicht so klar und selbstverständlich wie in heutigen Rechtsordnungen. Gewiss war die kaiserliche Provenienz einer Norm das unentbehrliche Kriterium, um sie als »Gesetz« ( nómos) zu bezeichnen. Die Kaiser setzten also die Normen. Nach ihrer Promulgation wurden diese jedoch durch »Umorganisation, Epitomierung, Exzerpierung oder sonstige Bearbeitung« oder »Erläuterung und Kommentierung« weitervermittelt; die einschlägigen Schriften, oft von Privatleuten ve…
Date: 2019-03-15