Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 10 : Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen

Get access Subject: Classical Studies

Ranging in time from the end of the Bronze Age to the dawn of the so-called historical period (12th-6th centuries BC), this compendium presents the first complete survey of the early history of all the cultures along the coasts of the Mediterranean. In addition to the Phoenicians, Greeks and Etruscans, these also include many other peoples, such as the Iberians, Ligurians, Thracians, Phrygians, Luwians, Aramaeans and Libyans. The volume brings together the knowledge gained from material, textual and pictorial sources in all disciplines working in this field, including Near Eastern, Phoenician, Carthaginian and biblical archaeology, Aegean and North African studies, Villanovan studies and Etruscology, Iberology, early Greek historiography and Dark Ages studies. As a whole, this period was characterized by the intermingling of cultures around the Mediterranean Rim, and the main focus of content is therefore on contacts, the transfer of culture and knowledge and key common themes, such as mobility, religion, resources, languages and writing. With indices and numerous tables and maps of Pauly quality.

Information: Brill.com

Chronologiesysteme des Mittelmeerraumes für die Spätbronze- und Eisenzeit (Kernzeit: 12.–6. Jh.)

(2,676 words)

VorbemerkungDie hier vorgelegten chronologischen Übersichten ergänzen den Beitrag zu Chronologie und Periodisierung (1.2.1.). Gleichzeitig begleiten sie die Artikel v. a. des Regionalteils des Handbuches (2.1.–2.8.), auf denen sie, wo möglich, fußen.Aufgenommen wurden generell in Auswahl zum einen relative Chronologiesysteme (auch in der fremdsprachlichen Nomenklatur), z. T. ergänzt durch wiss. Alternativvorschläge, zum anderen sog. absolute, also naturwissenschaftlich basierte Chronologiesysteme sowie Beispiele für Stratig…
Date: 2017-08-01

1.2.1. Chronologie und Periodisierung

(4,158 words)

Author(s): Schweizer, Beat
A. Geschichte und ZeitrechnungGrundlage histor. Arbeitens ist auch für den hier angesetzten Zeitabschnitt der Frühgeschichte die zeitliche Einordnung von Objekten, Monumenten und Ereignissen, von Kontexten und Strukturen oder – allgemeiner – des untersuchten Materials. In den mod. Wissenschaften wird dafür konventionell mit der global dominierenden Zeitrechnung des Kalendersystems in Jahren v. Chr. und n. Chr. (oder v. u. Z. und n. u. Z.) operiert. Insbes. für die Antike gilt, dass Daten der region…
Date: 2017-08-01