Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 10 : Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen

Get access Subject: Classical Studies

Von der ausgehenden Bronzezeit bis zum Beginn der sog. historischen Epoche (12. bis 6. Jh. v.Chr.) erschließt das Handbuch erstmalig gemeinsam die Frühgeschichte aller ans Mittelmeer angrenzenden Kulturen. Dazu zählen neben Phöniziern, Griechen und Etruskern zahlreiche weitere Völkerschaften wie Iberer, Ligurer, Thraker, Phryger, Luwier, Aramäer und Libyer. Der Band führt die aus materiellen Quellen, Schrift- und Bildzeugnissen gewonnen Erkenntnisse aller hierzu forschenden Einzelwissenschaften zusammen, u.a. der Vorderasiatischen, Phönizischen und Punischen wie auch Biblischen Archäologie, der Ägäis- und Nordafrika-Forschung, der Villanova-Forschung und Etruskologie, der Iberologie, Frühgriechischen Historiographie und Dark-Ages-Studien. Die Epoche ist insgesamt durch das kulturelle Zusammenwachsen der Mittelmeer-Anrainer geprägt, weshalb ein inhaltlicher Schwerpunkt auf den Kontakten, Kultur- und Wissenstransfers und gemeinsamen Schlüsselthemen wie Mobilität, Religion, Ressourcen, Sprachen und Schriften liegt. Mit Registern und zahlreichen Tabellen und Karten in Pauly-Qualität.

Ranging in time from the end of the Bronze Age to the dawn of the so-called historical period (12th-6th centuries BC), this compendium presents the first complete survey of the early history of all the cultures along the coasts of the Mediterranean. In addition to the Phoenicians, Greeks and Etruscans, these also include many other peoples, such as the Iberians, Ligurians, Thracians, Phrygians, Luwians, Aramaeans and Libyans. The volume brings together the knowledge gained from material, textual and pictorial sources in all disciplines working in this field, including Near Eastern, Phoenician, Carthaginian and biblical archaeology, Aegean and North African studies, Villanovan studies and Etruscology, Iberology, early Greek historiography and Dark Ages studies. As a whole, this period was characterized by the intermingling of cultures around the Mediterranean Rim, and the main focus of content is therefore on contacts, the transfer of culture and knowledge and key common themes, such as mobility, religion, resources, languages and writing. With indices and numerous tables and maps of Pauly quality.



Subscriptions: See Brill.com

2.5.1. Überblick: Griechenland und Griechen im Mittelmeerraum

(5,763 words)

Author(s): Eder, Birgitta
A. AllgemeinesUnzählige Arbeiten haben sich in den letzten drei Jahrzehnten mit größeren und kleineren arch. und histor. Aspekten der Epoche zwischen dem Ende der myk. Palastzeit und dem Zeitalter der sog. Kolonisation und der Entstehung der griech. Poliswelt beschäftigt. Der folgende Überblick muss sich im Wesentlichen auf eine arch.-histor. Skizze der Zeit zwischen 1200 und 600 beschränken, als die Bewohner der Ägäis grundlegende Veränderungen der polit., sozialen und wirtschaftlichen Strukture…
Date: 2017-08-01

2.1.1. Überblick: Iberische Halbinsel

(3,486 words)

Author(s): Bartelheim, Martin
A. Lage, Geographie und RessourcenDie Iber. Halbinsel bildet den südwestlichsten Teil des europ. Kontinents und ist mit diesem über einen kurzen Landabschnitt verbunden, der jedoch durch das Hochgebirge der Pyrenäen – bis auf wenige gut passierbare Übergänge – abgeriegelt wird. Dadurch befindet sie sich in einer vom restlichen europ. Festland etwas abgelegenen Position, die zwar immer wieder durch Kontakte zu Land und zu Wasser überwunden wurde, aber im Verlauf der Kulturgeschichte stets bemerkbar g…
Date: 2017-08-01

2.3.1. Überblick: Italien mit Sardinien und Sizilien

(3,560 words)

Author(s): Bentz, Martin
A. EinleitungDie ital. Halbinsel war beim Übergang von der Brz. zur Ez. einem dynamischen Wandlungsprozess unterworfen. Sie besaß eine Scharnierfunktion zwischen östl. und westl. Mittelmeer sowie den Kulturen des Balkans und Mitteleuropas. In einer Phase wachsender internationaler Mobilität und der Entwicklung der Seefahrt kam es daher zu verstärktem äußeren Einfluss, woraus sich zu Beginn der Ez. eine Vielfalt an Kulturen auf relativ engem Raum entwickelte. Diese Vielfalt hatte im Großen und Gan…
Date: 2017-08-01

2.6.1. Überblick: Kleinasien

(3,286 words)

Author(s): Blum, Hartmut | Wittke, Anne-Maria
A. Begriffliche und geographische AbgrenzungDie heutigen Bezeichnungen für die Halbinsel westl. des Euphrats im engeren Sinne treten erst nach dem hier behandelten Zeitabschnitt (12.–6. Jh.) auf: Der Name »Kleinasien« findet sich zuerst bei Ptolemaios im 2. Jh. n. Chr. ( mikrá Asía, Ptol. Tetrabiblos 2,3,17; 2,3,20 Feraboli), dann bei Orosius im 5. Jh. n. Chr. (1,2,26: Asia minor). Der Name Anatolien ( anatolḗ: »Aufgang«, »Osten«), der manchmal nur die Binnenregion meint, stammt aus dem byzantinischen Mittelalter (insgesamt dazu [3525 f.]). Die urspr. Benennung Asía/Así…
Date: 2017-08-01

2.4.1. Überblick: Kontinentales Südosteuropa

(2,520 words)

Author(s): Hänsel, Bernhard
A. AllgemeinesDer an Griechenland (2.5.) nördl. anschließende Raum des kontinentalen SO-Europa ist im Vergleich zu diesem vielfach größer und als Subkontinent zu bezeichnen. Begrenzt wird er im S durch die Nordküste des Ägäischen Meeres, im O durch das Schwarze Meer und im W durch die Adria. Spätestens seit dem 18. Jh., der Zeit, in der sich auch um Griechenland die Segelschifffahrt gegenüber den Ruderbooten durchgesetzt hatte [3], waren seine Küsten vom östl. Mittelmeer aus leichter erreichbar und wurden seitdem in unterschiedlicher Intensität in den Tausch-…
Date: 2017-08-01

2.8.1. Überblick: Nordafrika und Kanaren

(3,545 words)

Author(s): Helas, Sophie
A. Geographische Lage, KulturenN-Afrika, der Streifen nördl. der Sandwüste Sahara, besitzt einerseits entlang der Küste Gebiete, in denen mediterranes Klima vorherrscht, andererseits steppenartige Halbwüsten und ausgeprägte Sandwüsten, in denen Landwirtschaft und Viehzucht nicht oder nur eingeschränkt möglich sind [227]. Während in der Kyrenaika (im O des heutigen Libyen) und Tripolitanien (etwa dem heutigen Tunesien entsprechend) Bedingungen ähnlich denen des südl. Mittelmeergebietes herrschten, sodass auch Getreide-, Wein- und Oli…
Date: 2017-08-01

2.2.1. Überblick: Südfrankreich und Zentraleuropa

(1,215 words)

Author(s): Bartelheim, Martin
A. Geographie Etrusker und Griechen in Südfrankreich 2.2.4. | Massalia 2.2.5. | Ligurischer Kulturraum 2.3.3. | Südfranzösische Eisenzeit 2.2.3. | Golaseccakultur 2.3.2. | Venetien 2.3.4. | Adriatischer Kulturraum 2.3.14.Im Zeitraum zwischen dem 13. und dem 6. Jh. wurde die Region zunächst durch diverse Kulturgruppen der SBrz. (bis ca. 800) geprägt, v. a. durch den sich von O-Frankreich bis ins Karpatenbecken erstreckenden Komplex der Urnenfelderkultur (vgl. Westliche Urnenfelderkultur 2.2.2.). Ihm folgte in jener Region b…
Date: 2017-08-01

2.7.1. Überblick: Syrien und Palästina

(2,247 words)

Author(s): Niehr, Herbert
A. Begriffliche und geographische DefinitionIn der wiss. Literatur konkurrieren unterschiedliche Namen und Konzepte zum Levante-Raum. So findet sich in ant. Quellen zunächst Amurru (Westland), womit seit dem 3. Jt. die Regionen westl. des Euphrat bis hin zum Mittelmeer benannt wurden, ohne nähere Abgrenzung nach N und S (Kanaan 2.7.4.) [4224–48]; [211–15]; [134–38]. Zur Zeit des assyr. Königs Sanherib (705–681) wurden auch Phönizien, das Philisterland und die ostjordanischen Königreiche als Amurru bezeichnet [215]. Ferner war die Rede von Ḫatti, welches zunächst d…
Date: 2017-08-01