Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 10 : Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen

3.6. Rechtsentwicklung im ostmediterranen Raum

(5,893 words)

Author(s): Lang, Martin | Harter-Uibopuu, Kaja
A. EinleitungStets waren Maßnahmen zur Konfliktlösung zwischen Mitgliedern einer Gesellschaft oder zwischen verschiedenen Gesellschaften ein wichtiges Element der Herausbildung von Strukturen und Hierarchien des Zusammenlebens und ein herausragendes Kennzeichen derjenigen, die diese Gesellschaften (3.2.) leiteten. Dort, wo regelmäßig regulierend in einen Disput eingegriffen wurde, um dem Streit eine gewaltfreie Plattform zu bieten, und die beteiligten Parteien die Vermeidung gewaltsamer Auseinand…
Date: 2017-08-01

3.3.2. Religion: Östlicher Mittelmeerraum

(7,744 words)

Author(s): Niehr, Herbert | Wittke, Anne-Maria | Kubisch, Sabine | Matthäus, Hartmut
A. Allgemeine Grundlagen Östlicher Mittelmeerraum 2.7. | Aramäer (2.7.2.) | Phönizische Städte 2.7.3. | Israels (2.7.5.) | Judas (2.7.6.)Eine weitere Problematik der Konzeption des fruchtbaren Halbmondes liegt darin, dass hier Kulturen wie die Ägyptens und Mesopotamiens zusammen gesehen, die zwischen ihnen bestehenden Unterschiede aber außer Acht gelassen werden. Dagegen befasst sich ein alternatives Konzept mit der Frage, »ob es auf kulturellem und religiösem Gebiet…
Date: 2017-08-01

3.3.3. Religion: Sakrale Räume und Kulturkontakte

(10,729 words)

Author(s): Schweizer, Beat
A. Sakrale Räume: Eine DefinitionUm die Bedeutung sakraler Räume des Mittelmeerraumes für Kulturkontakte (1.3.) des 12. bis 6. Jh.s aufzeigen zu können, ist zunächst eine Bestimmung des Begriffs erforderlich. Im Folgenden werden unter ›sakralen Räumen‹ ganz allgemein Räume der Kommunikation zwischen Diesseits und Jenseits verstanden, zwischen der Welt der Lebenden einerseits und der Welt der Götter, aber auch der Toten andererseits. Der Zugriff auf diese beiden Typen sakraler Räume (Religion: Zentra…
Date: 2017-08-01

3.3.1. Religion: Zentraler und westlicher Mittelmeerraum

(5,374 words)

Author(s): Rüpke, Jörg
A.AllgemeinItalien, Sizilien und Malta bilden mit Tunesien eine zentrale Kette durch das Mittelmeer, die dieses weniger teilt als vielmehr zu unterschiedlichen Zeiten als Brücke diente. Der Alpenbogen im N war vielfach durchlässig und kanalisierte kulturellen und ökonomischen Austausch eher als ihn zu behindern. Die schmale Adria machte länger anhaltende Kontakte zwischen Italien und der Balkanhalbinsel im 3./2. Jt. nicht unmöglich […
Date: 2017-08-01